Die Veranstaltungsreihe ›Studio, Art and Research‹ ist als offenes, diskursives Seminarformat konzipiert und beschäftigt sich in Auseinandersetzung mit aktuellen politischen, gesellschaftlichen, alltäglichen oder wissenschaftlichen Themen mit dem Verhältnis von Kunst, Forschung und der Produktion von Wissen sowie den Möglichkeitsräumen und Handlungsfeldern, die dieses Zusammentreffen eröffnen kann. Im Rahmen von Gastvorträgen, Kurzworkshops, Screenings, Ausstellungs- und Atelierbesuchen sowie gemeinsamen Close-Reading- und Gruppenkritik-Sessions werden – ausgehend von der konzeptuellen Kunst und dem ›discursive turn‹ post-konzeptueller künstlerischer Praxen – Ansätze, Konzepte und Methoden der recherchebasierten Kunst und künstlerischen Forschung sowie von Arts-Based Research beleuchtet. Dabei wird auch das Phänomen der institutionalisierten künstlerischen Forschung thematisiert und der Frage nachgegangen, wie sich Kunst verändert, wenn sie als Forschung verstanden wird.

 

›Studio, Art and Research‹ läuft über mehrere Semester und kann innerhalb eines Semesters abgeschlossen oder individuell in bis zu zwei aufeinanderfolgenden Semestern studiert werden. Dabei können die einzelnen Veranstaltungen je nach Interesse besucht und miteinander kombiniert werden. Bei nachgewiesener Teilnahme an 10 Veranstaltungen, aktiver Beteiligung an den Diskussionen und Abgabe einer schriftlichen Portfolio-Reflexion können 3 CPs vergeben werden.

Die Vorträge sind öffentlich. Gäste sind herzlich willkommen und erhalten den Link zur Veranstaltung nach Anmeldung bei Mareen Müller (mareen.mueller@uni-koeln.de).

 

Organisation & Konzeption: Prof. Karina Nimmerfall
Künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeit: Maximiliane Baumgartner

 

MATERIALIEN

Laufzettel

Portfolioleitfaden

Studierendeninformation

 

PROGRAMM WINTERSEMESTER 2021/22

Räume der Produktion von Wissen

 

Synchrone Termine

Materialien, Zugangscodes und Details zu den einzelnen Sitzungen im Seminarplan auf Ilias

19.10. 16.00 Forum: Das Seminar als hängender Ort (Zoom)

21.10. 16.00 Vortrag Sergio Muñoz Sarmiento (New York / Texas): On the Necessity of Creative Autonomy (Zoom)

02.11. 16.00 Vortrag Andreas Rumpfhuber (Wien): Remote Control Space. Überlegungen zur Architektur der Wissensräume (Zoom) 

04.11. 16.00 Vortrag Max Linz (Berlin): Von Qualm und Flugblättern und ihrem Verschwinden in Welt 3 (Zoom)

09.11. 18.00 Studio Visit: Stephan Machac (Studio for Artistic Research) (IRL)

16.11. 16.00 Kolloquium für künstlerisch-forschende Praxis (Zoom)

23.11. 16.00 Vortrag Maximiliane Baumgartner (Düsseldorf): Die vierte Wand der dritten Pädagogin (Zoom)

01.12. 16.00 Vortrag Lisa Stuckey (Wien): Kompensatorische Infrastrukturen: Agenturen und Thinktanks als Orte der Erkenntnisproduktion und Urteilsemempfehlung. Mit einem künstlerischen Beitrag von Karina Nimmerfall (Köln) (Zoom)

07.12. 16.00 Vortrag und Workshop Gloria Hasnay und Moritz Nebenführ (München): Positive Ästhetik – Jef Gey’s Kunst und Klassenraum (Zoom / IRL)

11.01. 16.00 Kolloquium für künstlerisch-forschende Praxis (Zoom / IRL)

 

Asynchrones Programm im Selbststudium

Online Vorträge:

Pamela M. Lee: Think Tank Aesthetic

Evan Calder Williams: Flexible Käfige: Sicherheit und Revolte innerhalb und außerhalb von Bildungsarchitekturen

Film:

Max Linz: Weitermachen Sanssouci

Ausstellungen:

Sung Tieu, Fall, Kunstmuseum Bonn

Resist! Die Kunst des Widerstands, Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln

Au­gust & Marta. Wie Au­gust San­der die Ma­lerin Mar­ta Hege­mann (und ihr Kin­derz­im­mer!) fo­to­gra­fierte. Eine Präsen­ta­tion für Kin­der, Museum Ludwig, Köln

Texte:

Barthes, Roland: An das Seminar, in: Das Rauschen der Sprache, Frankfurt am Main 2005, S. 163–173.

Busch, Kathrin: Hybride. Der Raum als Aktant, in: Kultureller Umbau, Räume, Identitäten und Re/Präsentationen, Bielefeld 2007, S. 13–27.

Dyrssen, Catharina: Navigating in Heterogeneity: Architectural Thinking and Art Based Research, in: The Routledge Companion to Research in the Arts, New York 2011, S. 223–239.

Galison, Peter / Jones, Caroline A.: Factory, Laboratory, Studio: Dispersing Sites of Production, in: The architecture of science, Cambridge, Mass. 1955, S.497–540.

Holert, Tom: Artistic Research. Anatomy of an Ascent, in: Knowledge Beside Itself, Berlin 2020, S. 63–84.

 

 

PROGRAMM SOMMERSEMESTER 2021

Technopolitik. Perspektiven auf die Geschichte der Gegenwart

 

Synchrone Termine via Zoom

Materialien, Zugangscodes und Details zu den einzelnen Sitzungen im Seminarplan auf Ilias

13.04. 16.00 Forum: Space is the Place: Perspektive, Daten, Eigentum und magische Technologie

15.04. 16.00 Vortrag Suzanne Treister (London): /Hypothetical Futures: From //’HEXEN 2039//’ to //’Technoshamanic Systems’/

27.04. 16.00 Vortrag Hans-Christian Dany (Hamburg): Morgen werde ich Idiot

11.05. 16.00 Vortrag Romana Schmalisch / Robert Schlicht (Berlin): Humanity at Work

12.05. 18.00 Workshop Sylke Rene Meyer (Los Angeles): Low Tech and Lo-Fi – Resisting a Discourse of Mastery

08.06. 16.00 Forum: Offene Systeme

22.06. 16.00 Kolloquium für künstlerisch-forschende Praxis

06.07. 16.00 Kolloquium für künstlerisch-forschende Praxis

08.07. 16.00 Vortrag und Gespräch Constanze Ruhm (Wien): Durch die Zeit Reisende Spiegel

 

Asynchrones Programm im Selbststudium

Online Vorträge:

Fred Turner: From Counterculture to Cyberculture

Alexander Galloway: The Computeable and Uncomputeable

Donna Haraway: Science, Technology, and Socialist-Feminism: The Science Question in Feminism

Orit Halpern: Beautiful Data: Cybernetics, Design, and Visualization

Film:

Lutz Dammbeck, Overgames (2015)

Ausstellungen:

Isa Genzken, Werke von 1973 bis 1983, K21 Düsseldorf

Stefan Panhans / Andrea Winkler, The Pow(d)er of I Am Klick Klick Klick Klick and a very very bad bad musical!, Hardware Medienkunstverein Dortmund

Texte:

Buchmann, Sabeth: Feedback: Performance in der Bewertungsgesellschaft, in: Texte zur Kunst 110, 2018, S. 34–53.

Guardiola-Rivera, Oscar: Space is the Place: Perspektive, Daten, Eigentum und magische Technologie, in: Klingan, Katrin/Rosol, Christoph (Hg.): Technosphäre, Berlin 2019, S. 177–195.

Leeb, Susanne: Flucht nach nicht ganz vorn. Geschichte in der Kunst der Gegenwart, in: Texte zur Kunst 76, 2009, S. 29–45.

Orlow, Uriel: Recherchieren, in: Badura, Jens/Dubach, Selma/Haarmann, Anke u.a. (Hg.): Künstlerische Forschung. Ein Handbuch, Zürich/Berlin 2015, S. 201–204.

Wang, Xiaowei: No One Can Predict the Future, in: Blockchain Chicken Farm and Other Stories of Tech in China’s Countryside, 2020, S. 142–169.

Wolfensberger, Rolf: Archiv, in: Badura, Jens/Dubach, Selma/Haarmann, Anke u.a. (Hg.): Künstlerische Forschung. Ein Handbuch, Zürich/Berlin 2015, S. 285–288.

 

 

PROGRAMM WINTERSEMESTER 2020/21

Kunst als kritische Sprache und Praxis – Situiertes Wissen als Komplizin

 

Synchrone Termine via Zoom

10.11. 16.00 Einführung und Organisatorisches

12.11. 16.00 Vortrag Karolin Meunier (Berlin): In Sprache übersetzen

24.11. 16.00 Forum: Methodischer Störsinn

25.11. 16.00 Vortrag Laura Horelli (Berlin): Changes in Direction

03.12. 18.00 Vortrag Lasse Lau (New York): Queer Geographies – Between Hegemony and Antagonism

10.12. 18.00 Vortrag lauren woods / Kimberli Meyer (Dallas / Los Angeles): American Monument

22.12. 16.00 Forum: Aesthetics of Resistance? Künstlerische Forschung aus der Perspektive des Konflikts

19.01. 16.00 Kolloquium für künstlerisch-forschende Praxis

20.01. 16.00 Vortrag Susi Jirkuff (Wien): Urban Survey. Prozesse der Verräumlichung unter neoliberalen Bedingungen

02.02. 16.00 Kolloquium für künstlerisch-forschende Praxis

 

Asynchrones Programm im Selbststudium

Online Vorträge:

Anke Haarmann: Künstlerische Forschung: Kunst als Wissensproduktion

Irit Rogoff: Becoming Research

Filme:

Laura Horelli: Namibia Today (2018) und News Time (2019)

Ausstellungen:

Hito Steyerl: I Will Survive, K21 (Düsseldorf)

A Sequence of Events in the Lives of the DormantTemporary Gallery (Köln)

Betye Saar: Wolfgang Hahn Preis 2020, Museum Ludwig (Köln)

Texte:

Baldauf, Annette/Hoffner, Ana: Methodischer Störsinn, in: Badura, Jens/Dubach, Selma/Haarmann, Anke u.a. (Hg.): Künstlerische Forschung. Ein Handbuch, Zürich/Berlin 2015, S. 201–204.

Haraway, Donna: Situiertes Wissen. Die Wissenschaftsfrage im Feminismus und das Privileg einer partialen Perspektive, in: Dis/Kontinuitäten: Feministische Theorie, 2001, S. 281–298.

Steyerl, Hito: Aesthetics of Resistance? Artistic Research as Discipline and Conflict, in: maHKUzine, Journal of Artistic Research, Winter 2010, S. 31–37.

 

 

 

Bild: Film Still aus Lea und ihr Knäuel, Lea Giunchi, (1913)