Lade Veranstaltungen

Gastvortrag von Lucie Kolb: Orientierung als schlechte Gewohnheit. Über Werkzeuge und Räume des Recherchierens

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lucie Kolb fragt nach den Ordnungen, die Werkzeugen und Räumen des Recherchierens im globalen Norden eingeschrieben sind und erkundet in Anlehnung an Sara Ahmed die Möglichkeit, nicht die Orientierung, sondern die Desorientierung als Ausgangspunkt zu nehmen. Sie spricht über zwei Projekte Teaching the Radical Catalogue (seit 2021 mit Eva Weinmayr), ein Studienprogramm, das die Mechanismen und Vornahmen von westlichen Bibliothekskatalogen in den Blick nimmt und über Critical Publishing, einen experimentellen Lernraum, den sie an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW aufbaut.

Lucie Kolb ist Senior Researcher am Critical Media Lab der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW. Sie arbeitet an der Schnittstelle von Kunstgeschichte, Medienwissenschaft und künstlerischer Forschung. Ihre erste Monografie Study, Not Critique (Transversal Texts 2018) beschäftigte sich mit dem schmalen Grat zwischen selbstbestimmter Wissensproduktion und einer kommodifizierten Form der Kritik und untersuchte Künstler:innenzeitschriften seit den 1970er Jahren. Sie ist Gründungsmitglied und Mitherausgeberin des Online-Magazins Brand-New-Life.

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe ›Studio, Art and Research‹.

Details

Datum:
19. April
Zeit:
16:00 - 17:30
Format:

Veranstaltungsort

Labor für Kunst und Forschung
Dürener Str. 89

Köln, 50931 Deutschland
Google Karte anzeigen
Webseite:
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

Department Kunst und Musik