Lade Veranstaltungen

Vortrag von Maximiliane Baumgartner: Die vierte Wand der dritten Pädagogin

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wichtige Raumänderung: Der Vortrag findet hybrid im THEATER (Raum 2.212), Humanwissenschaftliche Fakultät, Gronewaldstr. 2 Köln, 50931 statt, sowie via Zoom. Interessierte Studierende und externe Gäste, die gerne virtuell teilnehmen möchten, melden sich bitte bei mareen.mueller@uni-koeln.de, sie bekommen dann Zoom-Link und Passwort zur Teilnahme zugeschickt.

Die Reflexion pädagogischer Modelle und urbaner Kontexte, in denen sich Konzepte von Bildung und Stadtplanung, sowie soziale Ein- und Ausschlüsse widerspiegeln, bilden den Ausgangspunkt forschungsbezogener Werkserien im Medium der Malerei und der Frage einer kritischen Bildpraxis. Dabei soll am Beispiel feministischer Raumstrategien auch der Frage nachgegangen werden, inwieweit eine Solidarisierung mit vergangenen urbanen Raumpraxen, im Sinne einer „Vernetzung über Zeiten hinweg“, möglich ist. Vor dem Hintergrund des Wortspiels Die vierte Wand der dritten Pädagogin wird Malerei im Vortrag als bildproduzierendes Medium und erweitertes Handlungsfeld betrachtet, das sich in der Auseinandersetzung mit und in der Aneignung durch den Umraum und seine Akteur*innen komplettiert. Als „vierte Wand“ betrachtet wird die unsichtbare Grenze zwischen scheinbar geschlossener Welt auf der Bühne und einer Wirklichkeit des Publikums, die vor allem in partizipativen Ansätzen thematisiert und sichtbar gemacht wird. 

Maximiliane Baumgartner ist bildende Künstlerin und Kunstpädagogin. Sie initiierte das künstlerische Projekt Der Fahrende Raum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und programmierte dieses in wechselnden Aktionsräumen und Kollaborationen von 2015–2019 in München. 2020 erschien zu ihrer Arbeit in Zusammenarbeit mit dem Neuen Essener Kunstverein und dem Kunstverein München die Publikation Ich singe nicht für Bilder schöne Lieder beim Verlag Motto Books. Ihre Arbeiten wurden u.a. gezeigt im Kunstverein München (2021), im Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg (2021), in der Galerie kaufmann repetto, Mailand / New York (2021), Stadtgalerie Bern, Schweiz (2019), dem Neuen Essener Kunstverein, Essen (2019), und der Galerie Max Mayer, Düsseldorf (2019). Seit 2019 forscht und lehrt sie als künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin am Department Kunst und Musik der Universität zu Köln.

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe ›Studio, Art and Research‹.

Details

Datum:
7. April
Zeit:
16:00 - 17:30
Format:

Veranstaltungsort

Labor für Kunst und Forschung
Dürener Str. 89
Köln, 50931 Deutschland
Google Karte anzeigen
Webseite:
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

Department Kunst und Musik