Tutorien Mediengestaltung

Anmeldung über Ilias: 20 Mediengestaltungs-Tutorien im WiSe 2017/18 | Jetzt online!

Das Institut für Kunst und Kunsttheorie bietet dieses Wintersemester wieder zahlreiche Tutorien zu den folgenden Bereichen der Mediengestaltung an:

  • Audio Musik- und Wortproduktion
  • Bildbearbeitung
  • Layout
  • Vektorgrafik
  • Videoschnitt
  • 3D-Animation
  • Digitale Fotografie
  • Neu: Analoge Fotografie und Fotolabor
  • Neu: Trickfilm
  • Neu: WordPress und Web-Tools.
  • Neu: Tutorium für Fortgeschrittene im Bereich Grafik-Design

Während in Intermedia die Teilnahme an 3 Tutorien zum Pflichtprogramm gehört, ist diese für Kunst- und ÄE-Studierende freiwillig. Hier können aber auch 3CPs für die Teilnahme an 3 Tutorien gutgeschrieben werden, bei Kunst im Modul BM1 und bei ÄE in den Modulen BM1.2 oder AM1.1.

Dazu bitte zunächst bei Ilias einloggen und dann bei dem gewünschten Tutorium auf „beitreten“ klicken.

Wichtig: bitte auch zusätzlich in Klips zu den Tutorien Mediengestaltungen anmelden, damit hinterher die CPs verbucht werden können. Intermedia-Studierende melden sich über Klips für 1, 2 oder 3 Mediengestaltungs-Tutorien an (man braucht insgesamt drei), Kunst- und ÄE-Studierende müssen sich in Klips nur einmal anmelden (für die Leistungsverbuchung von drei Tutorien = 3CPs). Das Angebot richtet sich ausschließlich an Studierenden des Instituts für Kunst und Kunsttheorie. Master-Studierende des Instituts können auch an den Tutorien teilnehmen, können aber in diesem Bereich keine CPs erwerben.

Über diesen Ilias-Link kann man sich direkt zu den Tutorien anmelden:
https://www.ilias.uni-koeln.de/ilias/goto.php?target=crs_2274549_rcodeVMBNwJPW29&client_id=uk

Weiterlesen

Offenes Atelier im Labor für Kunst und Forschung

Donnerstag, 13.00 – 16.00 Uhr

Im September hat das Offene Atelier des Labor für Kunst und Forschung wieder donnerstags von
13 – 16 Uhr geöffnet und lädt zum Arbeiten an Ihren Projekten sowie Austausch ein. Auskunft über die technischen Möglichkeiten können gerne an das Team gerichtet werden:  info-[at]uni-koeln.de.

Weiterlesen

Zusätzliche Lehrveranstaltung „nowness(2017): Where are we now? Zu aktuellen Sprachen der Kunst“ (Mirjam Thomann)

Mirjam Thomann wird im Wintersemester eine zusätzliche Lehrveranstaltung anbieten, die ab sofort in Klips gewählt werden kann:

Mirjam Thomann
nowness(2017): Where are we now? Zu aktuellen Sprachen der Kunst

15204.0015
WiSe 2017/18
Labor für Kunst und Forschung
14-tägig, dienstags, 12:00 – 15:30 Uhr, Beginn: 17.10.2017
Termine: 17.10., 14.11., 28.11., 12.12., 9.01., 23.01.

Im Anschluss an die Grand Tour des Sommersemesters geht es in diesem Seminar darum, die gegensätzlichen Eindrücke, die documenta und Skulptur Projekte Münster bei uns hinterlassen haben, zu sortieren und für die eigene künstlerische und kunstpädagogische Praxis produktiv zu machen. Welche Sprache spricht die aktuelle Kunst und welche visuellen Referenzen, ästhetischen Anschlüsse und materiellen Artikulationsformen reklamieren Künstler*innen heute aus welchen Gründen für sich?  Weiterlesen

Zusätzliche Lehrveranstaltung zur Sublima17


Unsere neue Mitarbeiterin Nada Schroer wird im Wintersemester eine zusätzliche Lehrveranstaltung im Kontext der Sublima17 anbieten, die ab der 2. Belegphase in Klips gewählt werden kann:

Modell Sublima – kuratorische Praxis am Beispiel der Sublima 17

Längst hat das Medium Ausstellung klassische Formate der musealen Kunstpräsentation hinter sich gelassen. Anstatt als abgeschlossenes, dauerhaftes “Endprodukt” zu erscheinen, gleichen Austellungen oft prozesshaften Inszenierungen, die auf Bedingungen des Raums, der Institution und auf das gesellschaftspolitische Zeitgeschehen reagieren. Nicht mehr die auratische Präsentation von Exponaten steht im Mittelpunkt, sondern Prozesse, Materialien, Diskurse und Akteur*innen, die ungewöhnliche Verbindungen miteinander eingehen. So wird der Ausstellungsraum nicht selten zu einem Labor, in dem Modi des Zeigens, des Schauens und der Bedeutungsproduktion zur Disposition gestellt werden. Weiterlesen

Neue Mitarbeiterin am Institut: Nada Schroer

Ab Wintersemester 2017/18 wird Nada Schroer einen Teil der Lehre der Juniorprofessur „Kunst Medien Bildung“ vertreten und als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Flipping University sowie bei der Sublima17 mitwirken. In diesem Kontext wird sie eine zusätzliche Lehrveranstaltung im Winter 17/18 anbieten, die ab der 2. Belegphase gewählt werden kann: Modell Sublima – kuratorische Praxis am Beispiel der Sublima 17
Nada Schroer studierte Kulturwissenschaften, Politikwissenschaft und Hispanistik in Leipzig sowie Inszenierung der Künste mit Schwerpunkt Bildender Kunst in Hildesheim. Am Kunstverein Hildesheim und Kunstverein Braunschweig war sie als kuratorische Assistenz und Co-Kuratorin an der Organisation und Konzeption von Einzel- und Gruppenausstellungen beteiligt (u.a. Liebe Deine Maschine, 2015; final goods, 2016; Process, Performance, Presence, 2016; Promises of Monsters, 2017). Weiterlesen

Das Semesterthema im Winter17/18: nowness(2017)

Nach der Moderne wandelt sich das gewohnte Verständnis von Zeit als Linie, die vom Gestern nach Morgen führt und Her- und Zukunft kausal verbindet. In der aktuellen Medienkultur tendiert die Zeit zum Punkt. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kulminieren im globalen Jetzt.
Die Vorstellung von nowness() beschreibt wiederum eine kleine Zeitreise: Alles von uns Wahrgenommene und Gesehene liegt bereits in der Vergangenheit, wenn wir es erst sinnlich erfasst haben. Was heißt es vor diesem Hintergrund, sich selbst oder die Kunst zu verorten von einer Gegenwart aus, in der das Jetzt omnipräsent geworden ist ­­­– als Mindfulness oder Momentaufnahme, als permanente Präsenzannahme, als Live-Stream oder Retro-Nostalgie?

Übersicht Lehrveranstaltungen nowness(2017) | WS 17/18

Weiterlesen

Exkursion Berlin: Harun Farocki NOW

Exkursionstermin:
18.10.2017 – 20.10.2017

Veranstaltungstermine:
10.10., 17.10 und 07.11.2017
16.00 – 17.30

Die Lehrveranstaltung beschäftigt sich mit den Arbeiten des Filmemachers Harun Farocki der mittels verschiedener filmischer Methodiken über fünf Dekaden seines Schaffens die neuen visuellen und technischen Regime unserer sich ständig im Wandel befindlichen mediatisierten Welt analysiert und befragt hat. Im Zentrum der Exkursion nach Berlin steht der Besuch der Harun Farocki Retrospektive im Neuen Berliner Kunstverein sowie die Teilnahme an der „Farocki Now – A Temporary Academy“, in der sich Studierende, jüngere Künstler*innen sowie Theoretiker*innen und Praktiker*innen aus verschiedenen Institutionen und Hochschulen in Berlin, Alexandria, Kairo, Jakarta, Philadelphia etc. in unterschiedlichen Formaten (Workshops, Vorträgen, informellen Diskussionen etc.) mit der Frage beschäftigen, wie Farockis Denken und Arbeiten aus ihrer Perspektive heute eine Fortführung finden kann. Weiterlesen

Preisverleihung: L. Fritz Gruber Preis 2016/2017

L. Fritz Gruber Preis 2016/2017
Thema: Spuresuche – Fakt oder Fiktion?

Herzliche Einladung zur PREISVERLEIHUNG!

Die Universität zu Köln freut sich, die von der Jury ausgewählten “20 Besten” sowie die drei Preisträger des L. Fritz Gruber- Photopreis 2016/2017 bei der Preisverleihung zu ehren und der Öffentlichkeit vorzustellen.

Weiterlesen

Stellenausschreibung: Grimme-Institut I Freiheit und Internet

Das Grimme-Institut, Gesellschaft für Medien, Bildung und Kultur mbH in Marl / Nordrhein-Westfalen sucht zum 01.10.2017 eine Studentische Hilfskraft (m/w) für das Grimme-Forschungskolleg im Arbeitsumfang von durchschnittlich 6 Stunden pro Woche. Die Stelle ist bis zum 28.02.2018 befristet.

Aufgabe der Mitarbeit ist die technische und redaktionelle Unterstützung beim Launch eines multimedialen Internetportals. Weiterlesen

Präsentation Intermedia Projekte am 26.07.2017

Mi., 26.07.2017, 19.00 Uhr
LfKF, Dürener Str. 89, City Passagen, 1. StockWir freuen uns, Sie zur Präsentation „Intermedia Projekte“ einladen zu können!

Eröffnung

Mittwoch, 26.07.2017, 19.00 Uhr

Öffnungszeiten
Donnerstag und Freitag, 27. – 28.07.2017, 15.00 – 19.00 Uhr

Weiterlesen