Offenes Atelier im LfKF in der vorlesungsfreien Zeit

Labor für Kunst und Forschung
Dürenerstr. 89, 1. Etage
50931 Köln

Liebe Studierende,
das Offene Atelier im Labor für Kunst und Forschung steht euch in der vorlesungsfreien Zeit jeden Montag von 14.30 bis 17.30 Uhr und nach Vereinbarung zur Verfügung.
Continue reading

Semesterthema 2018/19: Future Memories

„Die Zukunft ereignet sich vor der Gegenwart, die Zeit kommt aus der Zukunft.“1, so lautet eine derzeit gängige philosophische These. Versuche, die Zukunft durch Wahrscheinlichkeitsberechnungen, Risikosimulationen und Szenarioanalysen vorherzubestimmen, machen sie zu einer wirkmächtigen und gleichsam umkämpften Variable im Hier und Jetzt. Gleichzeitig stellt sich das Kommende heute längst nicht mehr als so verheißungsvoll dar, wie es noch in den Fortschrittserzählungen der Moderne den Anschein hatte. Statt auf einen Idealzustand hinauszulaufen, machen sich die irreparablen Eingriffe des Menschen in der Gegenwart langsam bemerkbar. Continue reading

Präsentation: Harun Farocki NOW Publikation

Mi, 18.07.2018 | 17 Uhr
LfKF, Dürener Str. 89, City Passagen, 1. Stock

hiermit laden wir herzlich ein zur Präsentation der Harun Farocki NOW Publikation. Die in der Publikation präsentierten Arbeiten entstanden im Rahmen der Lehrveranstaltung bei Karina Nimmerfall und Sandra Schäfer im Wintersemester 17/18 und behandeln die Fragestellung, wie das Denken und Arbeiten des Filmemachers Harun Farockis heute eine Fortführung finden kann.

Continue reading

QUICKIES und die Lust zu malen: Schnelle leidenschaftliche Malerei mit Stilleben und Aktmodellen

Atelier-Ausstellung zum Semesterabschluss SS 2018 im Rahmen der Kunst-Praxis-Ausstellung
Mi, 18.07.2018 | 19 Uhr
Atelier 5

In diesem Seminar haben wir bei jedem Treffen einen „Quickie“ gemacht, ein leidenschaftliches spontanes schnell gemaltes Bild. Dies geht am besten in schnell trocknender Acryl-Technik mit breiten Pinseln auf großen Pappen.
Continue reading

Abschlussveranstaltung Queering Media Culture & Arts Education: Collective Reading & Picknick am 19.07.2018

Do, 19.7., 18 Uhr 
Raum: .aeb (Raum: 2.103) | Block A | Gronewaldstraße 2 | Köln
Bei gutem Wetter Picknick auf der Wiese vor der HumF


Herzliche Einladung zur Abschlusssoirée von Queering Media Culture & Arts Education!

Lehrende und Studierende aus den Seminaren Gender Displays*, Methods of Curating, Feminist Arts Education, Jenseits des Displays: Geschichtsbilder und Geschichtsbildner*innen, der Reading Group Postcolonial Theory & Arts Education sowie der Spring School Patriarchy is over. Time to perform veranstalten ein offenes Collective Reading, bei dem Text(Ausschnitte) und anderes Material gemeinsam in kleinen Gruppen angeschaut, gelesen und diskutiert werden. Die Anwesenden können sich frei entscheiden, an welchem Thema sie interessiert sind.  Continue reading

KUNST PRAXIS | Ausstellung _ SoSe 2018 am 18.07.2018

Mi, 18.07.2018 | 19 Uhr
Institut für Kunst & Kunsttheorie | Block A, B, C und Heilpäd K7
Gronewaldstraße 2 | Köln

Zum Institut für Kunst & Kunsttheorie gehören räumlich weit auseinander liegende Werkstätten und Atelierräume, die eines gemeinsam haben: Hier arbeiten Studierende mit Hingabe und Ausdauer an ihren künstlerischen Projekten und Werkreihen. Thematische Vorgaben sind meist weit gefasst, um freies und individuelles Arbeiten zu fördern und zu provozieren.
Zum Semesterende gewähren Studierende einen Einblick und zeigen eine Auswahl ihrer in verschiedenen Seminaren entstandenen künstlerischen Arbeiten.  Continue reading

Veränderte Öffnungszeiten der .bib während der vorlesungsfreien Zeit

Bitte beachten Sie die veränderten Öffnungszeiten der .bib (Fachbibliothek Kunst & Textil) während der vorlesungsfreien Zeit. Die Bibliothek hat geschlossen: 20.-31.08.18 sowie am 06.09.18. Geöffnet ist am 4. und 5.09.18, 10h-16h und danach wieder regelmäßig DI bis DO, 10h-16h.  Continue reading

Informationsveranstaltung BA- und MA-Abschlussarbeiten im Fach Kunst

Am Mittwoch, 11.07.2018, 12:00 – 13:30, im Theaterraum (R 2.212) findet eine Informationsveranstaltung zu den Neuerungen bzgl. BA- und MA-Abschlussarbeiten im Fach Kunst statt.

Wir möchten die neuen Richtlinien und Ausführungsbestimmungen bzgl BA- und MA-Abschlussarbeiten im Fach Kunst sowie die Hintergründe, die uns zu diesen Änderungen bewegt haben, erläutern und mit den Studierenden diskutieren. Diese Regelungen gelten seit dem Stichtag 6.6.2018 und betreffen alle BA- und MA-Studiengänge Lehramt Kunst, sie sind institutsintern festgelegt und ergänzen die jeweiligen Modulhandbücher und Prüfungsordnungen.

Alle Fragen dazu werden wir gerne ausführlich beantworten und Regelungen für die Übergangsphase erörtern.

Vorab Informationen finden Sie auf den Webseiten:
Prüfungsberechtigte: http://www.hf.uni-koeln.de/39836
Prüfungen im Fach Kunst: http://www.hf.uni-koeln.de/33912

GRAFIKLABOR | Ausstellungseröffnung am 19.07.2018

MERLE BALLERMANN. ANNELIE FRENZ. LISA JAMES. CARLA KLUTH. CRISTINA LANGANKE. BORIS SCHMITZ. SUZAN ULUDASDEMIR. LUZIE WINTERSOHL.

Auf der Basis ihrer Abschlussarbeiten im Schwerpunkt Grafik (M. Schmidt) entwickeln die Studierenden des Instituts für Kunst und Kunsttheorie ein gemeinsames Ausstellungsprojekt. Im Zusammenspiel mit den klassischen Werkverfahren erweitern performative Elemente, Video, Fotografie und Installation den traditionellen Gattungsbegriff zur konzeptuellen Strategie.

Eröffnung: 19. Juli 2018, 19.00 Uhr  | MOLTKEREI WERKSTATT e.V.
Öffnungszeiten: 20.07. –  28.07. 2018 | DO – SA: 15 – 18 Uhr Moltkestraße 8 | 50674 Köln

„Pop als Postkoloniale Gehörbildung“ – Lecture und Gespräch mit Prof. Dr. Michael Rappe

Do, 5.7.2018 | 18.30 Uhr
Humanwissenschaftliche Fakultät | Gronewaldstraße 2 | Köln
Block A | 3. Stock, Musiksaal (Raum 3.115)

M.I.A.

Popmusik ist postkolonial. Sie hat ihren Ursprung in einem Geflecht aus Kolonialismus, global-industrieller Vereinnahmung und kulturellen (Widerstands-)Praxen subordinierter Menschen und kann so immer wieder ‚lokale Poesien’ artikulieren, in denen Experimente mit kulturellen und sozialen Rollen ermöglicht werden. An ausgewählten Soundbeispielen und im Gespräch stellt Michael Rappe seine Auseinandersetzung mit solch lokalen Poesien als Lehrender und Forscher dar.  Continue reading