Gastvortrag von Marco Rüth am 13.12.2016: E-Learning/Teaching – Studium und Lehre zwischen modernen Methoden, praktischen Problemen und trendigen Tools

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 13.12.2016 | 17:45 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

rueth_1

E-Learning ist allgegenwärtig und bezeichnet als populärer Sammelbegriff alles, was Lernen mit Technologie verbindet. Internet, Apps, Digitalisierung – technologischer Fortschritt schafft Möglichkeiten oft schneller, als dass die daraus resultierenden Veränderungen ausreichend wissenschaftlich fundiert betrachtet und bewertet werden können. Dieser Vortrag lädt ein auf eine Reise, die bei der Grundfrage „Warum E-Learning?“ beginnt und mit „Wohin (mit) E-Learning?“ schließt. Der Vortrag möchte durch Praxisbeispiele und Perspektivwechsel eine gemeinsame neue Sicht ermöglichen, sowohl auf Perspektiven der Forschung über E-Learning als auch die möglichen Auswirkungen einer immens wachsenden E-Learning Branche in Deutschland. Weiterlesen

alleswasgeht

Vernissage
Di, 05.12.2016 | 19.00 Uhr
Universität zu Köln | AStA | Probebühne
Universitätsstraße 16b | Köln

Bereits zum zweiten Mal organisiert die Fachschaft Kunst der Uni Köln in der Probebühne des AStA in der Universitätsstraße 16B eine vielseitige Ausstellung mit rund 20 jungen Künstlern. Der Nachwuchs versucht unter dem Titel „alleswasgeht“ die Grenzen vieler Kunstrichtungen auszuloten, Experimente zum Leben zu erwecken und die Besucher zu Gedankenanstößen anzuregen. Neben Fotografien und Malereien, werden zahlreiche Skulpturen und multimediale Installationen in den Ausstellungsräumen gezeigt.

Weiterlesen

Gastvortrag von Ruth Kunz am 07.12.16: „Zwischen Bildrausch und Bildverlust“

immermittwochs_logo_blau-300x150KUNSTPÄDAGOGISCHE POSITIONEN
Mi, 07.12.2016 | 16 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Wie sammelt sich – was in Ereignis und Anblick flüchtig uns betrifft – zum „Bild“? Welche Rolle spielt dabei die Auseinandersetzung mit existenten Bildern? Beflügeln sie die Imagination? Oder überschatten sie die Vorstellungskraft – löschen, was noch ungreifbar ist, durch ihre Macht? Weiterlesen

Gastvortrag von Hans-Peter Webel am 07.12.16: „Verzierung“

immermittwochs_logo_blau-300x150DIE KÜNSTLER SIND ANWESEND
Mi, 07.12.2016 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Hans-Peter Webel, aus dem Künstlerbuch „Anprobe“

Schmuck, Dekor und Ornament sind als Kategorien im Werk von Hans-Peter Webel seit jeher wesentlich und bilden die Schlüssel für das Verständnis seiner Inhalte. Die „Eingriffe“ seiner technisch versiert und kunstvoll gezogenen Stuck-Gesimse gelten in den meisten Fällen ungeordneten stadträumlichen Situationen bzw. alltäglichen Orten, an denen Kunst zuletzt erwartet wird. Weiterlesen

home/migration: AUßERHÄUSLICHE EMPFEHLUNG

Filmreihe Kino & Migration #2: for the right to have rights

Eröffnung am 1.12.2016, 20 Uhr, Filmclub 813 | Workshop mit dem äthiopisch-italienischen Filmemacher Dagmawi Yimer

bild_migrationVom 1. bis zum 11. Dezember 2016 veranstaltet der Filmclub 813 eine Reihe zum Thema Flucht & Migration, die die aktuellen Migrationsbewegungen in den Blick nimmt und darüber hinaus Klassiker der 1960er Jahre zeigt.

Eröffnet wird die Reihe am Donnerstag, den 1. Dezember 2016 um 20 Uhr, mit dem preisgekrönten Dokumentarfilm „Io sto con la sposa“ (Auf der Seite der Braut; Regie: Gabriele Del Grande u.a., 2014), der aus einer aktivistischen Praxis heraus entsteht und eine als Hochzeit getarnte „illegale“ Reise syrischer und palästinensischer Flüchtlinge erzählt.

Weiterlesen

Gastvortrag von Thorsten Lorenz am 6.12.2016: Medien-Utopien. Wie Protest eine programmtaugliche Marke wird.

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 6.12.2016 | 17:45 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

This image was originally posted to Flickr by Strevo at http://flickr.com/photos/81813159@N00/2255202246. It was reviewed on 11 February 2008 by the FlickreviewR robot and was confirmed to be licensed under the terms of the cc-by-sa-2.0.

This image was originally posted to Flickr by Strevo at http://flickr.com/photos/81813159@N00/2255202246. It was reviewed on 11 February 2008 by the FlickreviewR robot and was confirmed to be licensed under the terms of the cc-by-sa-2.0.

Im Fernsehen ist jeder willkommen: als Protestler und Revolutionär. Die Utopiekraft des Massenmediums, seine Gefräßigkeit für Themen des Andersseins, die Lust am Insularen ist unermesslich. Die Medienindustrie schmückt sich mit Alternativlern, die sich einst aus Randgruppen rekrutierten, inzwischen aber selbst erfolgreich zu dem Markt gehören, gegen den sie sich ursprünglich wandten. Der Werbe- und Programmmarkt liebt diese fremden und faszinierenden Welten des Ausstiegs. Weiterlesen

Gastvortrag von Sandra Hofhues am 29.11.2016: Eigensinnig studieren? #wtf

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 29.11.2016 | 17:45 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

hofhues_1

Jun.-Prof. Dr. Sandra Hofhues fragt in ihrem Vortrag danach, ob und unter welchen Bedingungen in Zeiten von digitalen Medien, Bologna und Co. ein eigensinniges Studium möglich ist. Sie gibt Einblicke in ihr aktuelles Forschungsprojekt, das sich speziell eigensinnigem Medienhandeln von Studierenden widmet. Diskutiert werden auch forschungsmethodologische Ansätze zur angemessenen (empirischen) Untersuchung.

Sandra Hofhues ist Juniorprofessorin für Mediendidaktik/Medienpädagogik am Institut für Allgemeine Didaktik und Schulforschung der Universität zu Köln. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Übergangsgestaltung mit digitalen Medien sowie Medienbildung an der Hochschule. Mehr unter: www.sandrahofhues.de | @shofhues