Forschungswerkstatt .aeb

UnbenanntDie Forschungswerkstatt im .aeb (R. 2.103, Block A, 2. OG) des Instituts für Kunst- und Kunsttheorie kann im Sommersemester 2017 von Studierenden zum Recherchieren und Arbeiten an Performances, Inszenierungen und Raumexperimenten genutzt werden.

Mittwoch 12-14 Uhr

Donnerstag 14-17 Uhr

Der Schlüssel, sowie Technik können im .mbr (R. 2.202, Block B, 2.OG) ausgeliehen werden. Zur Ausleihe bitte die aktuelle Immatrikulationsbescheinigung mitbringen.

In diesem Doodle könnt ihr euch eintragen und habt somit einen Überblick, ob und wie der Raum belegt ist.

http://doodle.com/poll/iu5tywbqifrz5k6n

Bei Infos oder Fragen: bsolinsk@smail.uni-koeln.de

Photowettbewerb der Universität zu Köln – L. Fritz Gruber Preis 2016/2017 – Einsendeschluss: 30. April 2017

NICHT VERPASSEN!
Noch wenige Tage bis zum EINSENDESCHLUSS! (30. April)

Noch bis zum 30. April 2017 lädt die Universität zu Köln alle Studierenden, Gasthörer_innen, Mitglieder und Angehörige, Mitarbeiter_innen und Freunde de Universität zu Köln zur Teilnahme am L. Fritz Gruber Photowettbewerb 2016/2017 ein. Die Uni Köln freut sich auf interessante fotografische Umsetzungen des diesjährigen Themas „Spurensuche – Fakt oder Fiktion?“.
Weiterlesen

Gastvortrag von Stefanie Mühlhausen am 3.5.2017: „Von Seite zu Seite.
 Über künstlerische Arbeitsbücher, Prozesse und Produkte im Kunstunterricht“

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Saloon Arts Education
Mi, 03.05.2017 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block A | .aeb
R 2.103 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Künstlerische Arbeitsbücher, Skizzenbücher, Kunsttagebücher, Portfolios – sie haben viele Namen und werden unterschiedlich sowohl im Kunstunterricht als auch in der Ausbildung von KunstlehrerInnen eingesetzt. Sie markieren einen Unterricht, der sich von der Produktorientierung wegbewegt und den Prozess und den Verlauf von kreativen Verfahren eindeutig in den Vordergrund stellt. Bild- oder Projektideen werden in ihnen festgehalten, Zeitungsschnipsel gesammelt oder Erinnerungen und Beobachtungen notiert. Weiterlesen

Vortrag von Marc Ries am 02.05.2017: Kritik des Begehrens im Digitalen

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 02.05.2017 | 17:45 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Am Begehren interessant ist, dass sein Objekt unbestimmt, nicht festgelegt, offen ist. Aus der Perspektive des alltäglichen Gebrauchs und also auch des Begehrens digitaler Techniken werden 4 Bild-Objekte diskutiert: Mehrwert-Bilder in Produkten, Metamorphosen des Found-Footage, die unsichtbar-noetischen Bilder der Naturwissenschaften, post-narzisstische Selfies. Diese Typen werden kontrastiert mit drei Konzepten des Begehrens: das platonisch-psychoanalytische Konzept des »Mangels«, die »mimetische Struktur« des Begehrens, das Produktionskonzept unendlicher »Begehrensströme«.

Weiterlesen

SAVE THE DATE: Nächste Woche Donnerstag, 4.5.2017 zu Gast am Institut für Kunst & Kunsttheorie: Julieta Aranda

Am kommenden Donnerstag, den 4.5 um 18 Uhr wird Julieta Aranda mit einem Vortrag am Institut für Kunst und Kunsttheorie zu Gast sein. Diesen hält sie im  Rahmen des Semesterthemas GRAND TOUR 2017 und in Anschluss an ihr Seminar „Meeting the Universe Halfway“.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.

SAVE THE DATE!

Performance Garten: OPEN CALL

Performance Garten ist eine öffentliche Abendveranstaltung für Interessierte rund um Performance Art. Das Format ist geöffnet für alle, die etwas zeigen wollen, und alle Neugierigen, die zuschauen möchten. Sowohl künstlerischem Nachwuchs als auch erfahrenen Performancekünstler*innen bietet der Performance Garten eine Bühne. Im Vordergrund stehen Performances aus den bildenden Künsten, wobei transmediale Formen willkommen sind.

Deine Arbeit sollte etwa 20 Minuten dauern und auf das Thema soundsilence Bezug nehmen. Ein Honorar kann leider nicht gezahlt werden. Der fünfte Performance Garten findet am 22. Juni 2017 um 17 Uhr im Neuen Kunstforum statt (Alteburger Wall 1 / 50678 Köln / http://www.neues-kunstforum.de ).

Du möchtest teilnehmen?
Bewirb dich bis zum 14. Mai 2017 via Mail performancegarten@gmail.com oder Facebook www.facebook.com/performancegarten/

Gastvortrag von Christina Griebel am 10.05.17: Ungehorsam übersetzen. Kunstpädagogik als Poesie

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Kunstpädagogische Positionen
Mi, 10.05.2017 | 16 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Poesie klingt klebrig; woran liegt das? Diskurskonform wären eher Begriffe wie Poiesis, notfalls Poetik, die aus der gleichen Wurzel mal übersetzt, mal übertragen werden: Es geht darin um die Grundgeste des Herstellens, aber auch, was weniger bekannt ist, des Annehmens: als Kind und als Bürger. Nicht zuletzt enthält das griechische poi- ein fragendes, in die Zukunft gerichtetes „Wohin?“, das bereits in der romantischen Idee einer progressiven Universalpoesie mitschwingt – an die sich kaum noch jemand erinnert. Das Über/setzen von einem Terrain auf ein anderes, das Übertragen (eine pädagogische Leistung) und das Weiterdenken über die Grenzen der Medien hinweg war darin angelegt. – Wer Übersetzungsarbeiten nicht selbst verrichtet, fügt sich allzu leicht den hegemonialen Ansprüchen anderer, denn Sprachen sind Herrschaftsinstrumente. Weiterlesen

Noch freie Plätze bei Tutorien Mediengestaltung – jetzt anmelden!

Das Institut für Kunst und Kunsttheorie bietet im Sommersemester wieder zahlreiche Tutorien zu verschiedenen Bereichen der Mediengestaltung an: Audio Musik- und Wortproduktion, Bildbearbeitung, Digitale Fotografie, Layout, Videoschnitt, Video-Compositing und 3D-Animation.

Während in Intermedia die Teilnahme an 3 Tutorien zum Pflichtprogramm gehört, ist diese für Kunst- und ÄE-Studierende freiwillig. Hier können aber auch 3CPs für die Teilnahme an 3 Tutorien gutgeschrieben werden, bei Kunst im Modul BM1 und bei ÄE in den Modulen BM1.2 oder AM1.1.

Über diesen Ilias-Link kann man sich direkt zu den Tutorien anmelden. Dazu bitte zunächst bei Ilias einloggen und dann bei dem gewünschten Tutorium auf „beitreten“ klicken.

Wichtig: für die CPs muss man sich zusätzlich auch in Klips anmelden (3. Belegphase):
Intermedia-Studierende melden sich über Klips für 1, 2 oder 3 Mediengestaltungs-Tutorien an (man braucht insgesamt drei), Kunst- und ÄE-Studierende müssen sich in Klips nur einmal anmelden (für die Leistungsverbuchung von drei Tutorien = 3CPs).

Neue Öffnungszeiten: Medienbildungsraum

Liebe Studierende,

Die offene Werkstatt des .mbr (R 2.202) hat im Sommersemester 2017 wie folgt geöffnet:

Montag: 11:00 – 14:00 Uhr (Wochenendrückgabe)
Dienstag: 12:00 – 14:00 Uhr
Mittwoch: 12:00 – 16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 – 17:00 Uhr (Wochenendausleihe)

Wir wünschen eine schöne und produktive Zeit!

Universität zu Köln
Institut für Kunst & Kunsttheorie | Humanwissenschaftliche Fakultät
Gebäude 216 | Block B | R 2.202 | Gronewaldstraße 2
Rückfragen an: medienbildungsraum.uni-koeln.de