Die Ringvorlesung greift in interdisziplinärer Perspektive Forschungsfragen der Ästhetischen Erziehung und ihrer Bezugsdisziplinen auf. Ein Fokus liegt dabei auf diskriminierungskritischen und inklusionsorientierten Themen und Fragestellungen. Diese werden im Diskurs der Vorlesung mit Lehrenden, Studierenden und den externen Gästen diskutiert.

Die Studierenden lernen dadurch sowohl wissenschaftliche Diskurse kennen, insbesondere solche, die sich mit der Anerkennung von Differenz beschäftigen (wie bspw. Disability Studies, Gender- und Queerforschung, Soziale Ungleichheits- und Armutsforschung, Rassismuskritische Perspektiven, Postcolonial Studies, Intersektionalitätsforschung, Critical Whiteness) als auch Beispiele diskriminierungskritischer, inklusiver ästhetischer Praxis und Praxisforschung.

Die Vortragsreihe ist öffentlich und findet in der Regel montags von 16:00-17:30 Uhr statt. Gäste sind herzlich willkommen.

Organisation: Prof. Dr. Manuel Zahn

 

PROGRAMM IM WINTERSEMESTER 2019/20

14.10.19 Katja Lell, Manuel Zahn: Einführung
21.10.19 Manuel Zahn: Dekoloniale Praktiken und Inklusion
04.11.19 Sandra Schäfer: Contested Frames
18.11.19 Arne Bunk, Tanja Bächlein: Finden, begegnen, stehlen
25.11.19 Juliane Engel: Zur (Un-)Sichtbarkeit postkolonialer Subjektivation – erziehungswissenschaftliche Videographieforschung in glokalisierten Klassenräumen
02.12.19 Marion Kranen, Stefanie Wüster-Bludau: Filmische Geschichten der Stadt – Spurensuche und Sichtbarkeit
09.12.19 Aurora Rodonò: Epistemologien des Südens. Oder: How to decolonize a museum?
16.12.19 Franziska Kabisch: Von YouTube-Playlists zu Insta-Stories – Warum feministische Bildung heute auf Social Media stattfindet und wie wir sie selbst produzieren können
13.01.20 Katja Lell: N.O. Body is in the (class-)room. Queere Filmbildung in künstlerischen Filmen
20.01.20 Katja Lell, Manuel Zahn: Resümee