Semesterthema SoSe 2021: Critical Procedures, Possible Future(s). Kollektive Potenziale der Gegenwart

Im Sommersemester wird das Thema “Critical Procedures, Possible Future(s). Kollektive Potenziale der Gegenwart” fortgesetzt.

We need researchers able to participate in the creation of the responses on which the possibility of a future that is not barbaric depends.
Isabelle Stengers, In Catastrophic Times, 2015.

There is no longer any question that we are living in compromised times, within which the fantasy of an uncompromised self is isolationist, privileged, and dangerous.
Nathalie Loveless, How to Make Art at the End of the World: A Manifesto for Research-Creation, 2019.

 

Das, was wir Gegenwart nennen, ist per se zwischen Vergangenheit und Zukunft im Zerfall begriffen und als Moment kaum konturierbar. Jene Fragilität der Gegenwart zeigt sich in krisenhaften Situationen umso deutlicher. So ist zwischen Lockdown und einer Idee von Normalität weder die Vergangenheit noch die Zukunft wirklich plastisch greifbar. Im Gegenteil: Hier stellt die Gegenwart eine scheinbar endlose Ausnahme dar, in der noch nie Dagewesenes durchgreifend erfahrbar wird. Wie können die schnellen Anstrengungen in dieser Situation um Reparaturen und das Streben nach Wiederherstellungen, die lediglich zu einer Inventur am Bestand führen, abgewehrt werden? Wie lässt sich stattdessen eine Situation kollektiver Gestaltungsmöglichkeiten lokal und vernetzt ermöglichen? Wie können wir im Moment des Innehaltens und der Orientierungslosigkeit Modelle entwerfen, die gegenwärtige soziale Diskriminierungen sowie ökonomische und ökologische Ungleichheiten kritisch verhandeln? Wie können gleichsam, hier und jetzt, alternative Zukünfte kollektiv gedacht und ermöglicht werden?

Künstler*innen und Forscher*innen arbeiten mit modellhaften Vorschlägen beispielsweise für Parlamente, Ausbildungszusammenhänge oder die Gestaltung von Wohnraum, Städten und Landschaften. In diesem Semester untersuchen wir Methoden des künstlerischen Forschens, Agierens und Kooperierens, die auch im täglichen Leben pädagogisch, politisch, sozial und affektiv wirksam sind.

 

Credits zur Abbildung:
Democratic Federation of Rojava and Studio Jonas Staal: 
New World Embassy: Rojava (2016)
Produced by Oslo Architecture Biennale: After Belonging / URO-KURO, Norway. Photo: Istvan Virag

 

ÜBERSICHT LEHRVERANSTALTUNGEN Critical Procedures, Possible Future(s)

  • Artmann, Elsa: 15866.0011, BEWEGEN BEZEUGEN
  • Ballath, Silke: 15866.0020, SITUIERUNG ZWISCHEN DEN STÜHLEN? Praxis und Zusammenarbeit von Künstler*innen, Lehrpersonen und Kulturagent*innen
  • Baumgartner, Maximiliane: 15204.0017, Action Settings und Aktionsräume
  • Boyle, Lauren: 16013.0004, Intensivkurs LOVE HUMANS mit dis.art.
  • Di Canio, Raphael: 15866.0021, Performing Change – Performance im Kunstunterricht
  • Eisfeld, Isabel: 14676.0008, „It‘s not fair!“ — Repräsentation im Kontext einer transkulturellen Kunstpädagogik
  • Jansen, Julia: 14676.0023, MATERIAL! Mimetische Beziehung von Malmaterial und darzustellendem Material
  • Jirkuff Susi: 15204.0037 The City that never was
  • Kikol, Gesine: 14678.0005, PORTFOLIO-Begleitung BA AM1.2 und MA AM 2.2 künstlerische Praxis
  • Klütsch, Alexander: 14677.0002, Critical Zones
  • Meyer, Torsten: 14676.0025, Netzwerke, Quasi-Objekte und ein neues Sujet für Kunstpädagogik und Ästhetische Bildung
  • Möntmann, Nina: 14677.0008, Kunst und Kuratieren im (post-)globalen Kontext
  • Nimmerfall, Karina: 15204.0014, FIELD SCHOOL: DIG WHERE YOU STAND – Past-Present-Futures (TWIN 1)
  • Nimmerfall, Karina: 15204.0015, FIELD SCHOOL: DIG WHERE YOU STAND – Past-Present-Futures (TWIN 2)
  • Richter, Nicola: 15204.0009, Wahrnehmung und Bewusstseinskultur
  • Rodonó Aurora: 15866.0024, Widerstand im ethnologischen Museum. Oder: Bildung radikalisieren.
  • Roscheck, Ingrid: 14679.0003, Bodycheck 5.0
  • Schmalisch Romana + Schlicht Robert: 15204.0012, Feindliche Übernahme
  • Schuster Cathleen + Dickhage Marcel: 15204.0025, Hotline(s) oder die Praxis des Zuhörens
  • Thomann, Mirjam: 14678.0026, Künstlerische Praxis: Space & Sculpture
  • Thomann, Mirjam: 14678.0028, Künstlerische Praxis: Feminismus & Fanzine

 Im Rahmen des Symposiums #Critical FUtures – Possible procedures

  • Bennevoit Eloise + de Boer Anne: 16013.0003, Finding Fictions
  • Holzschuh, Olga: 14676.0018, performative treatment as a tool
  • Leeker, Martina: 15866.0010, Encountering the posthuman. Training in ambivalence
  • Loveless, Natalie: 16013.0006, Critical Future(s) – Possible Procedures
  • Schroer, Nada: 16013.0001, Curating on a Damaged Planet. Kuratorische Praxis für das menschengemachte Zeitalter