Tag Archives: Learning Spaces

Raumgestaltung: Umbauten der Werkstätten

Seminarräume und Werkstätten sollen im Rahmen des Aktionsfeldes „Infrastructure Design“ auf einen neuen Stand gebracht werden und somit ein produktives und kreatives Lernen begünstigen. Das „Maker Spaces“ Team hat dazu für verschiedene, schon bestehende Räume des Instituts neue Konzepte entwickelt. So soll etwa in einem der Räume eine Foto- und Videowerkstatt eingerichtet , für Schallschutz bei Videoarbeiten gesorgt in einem anderen der Institutseigene 3D-Drucker integriert werden. Das Team hat für die Umsetzung der Ideen schon erste Schreinerarbeiten in Auftrag gegeben.

Third Places: Wege neu denken

Die Third Places bilden die Infrastruktur zwischen Hörsaal und dem häuslichen Arbeitsplatz. Um diese Räume nutzbar zu machen, soll die Infrastruktur und Gestaltung von Treppenhäusern, Gängen, Eingangsbereichen usw. verbessert werden. In einem ersten Schritt hat das Team „Maker Spaces“ ein Konzept für einen neuen Arbeitsbereich entwickelt, der direkt im bisher ungenutzten Eingangsbereich eines Teils des Instituts eingerichtet werden soll. Dazu wurde eine individuell an die Situation und Gegebenheiten angepasste Sitzecke entwickelt, die sich sowohl an den strengen Brandschutzauflagen, als auch an den räumlichen Engpässen ausrichtet:

 

Infrastructure Design: Räume und Wege des Instituts erkunden

Das Institut Kunst&Kunsttheorie ist über die gesamte humanwissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln verteilt. Um das Institut auch räumlich zu vernetzen sollen die Wege von Raum zu Raum gestaltet, interaktive Raumpläne erstellt und Wiedererkennungsmerkmale erzeugt werden, über Farbgestaltung, Symbole oder auditive Signale.

Das Learning Spaces Team hat in einer ersten Bestandsaufnahme die Räume und Wege des Instituts nachvollzogen und visuell aufbereitet. Diese sollen im weiteren Verlauf online zur Verfügung gestellt und interaktiv gestaltet werden. Eine erste Aufbereitung der schon bestehenden Pläne sieht wie folgt aus: