Foto: ©Arpana Aischa Berndt

WORKSHOPBESCHREIBUNG

Die Auseinandersetzung mit den eigenen rassistischen Denkweisen und weißen Privilegien ist für weiße Menschen oft unbequem. In diesem Workshop geht es darum, Verhaltensweisen zu reflektieren, Unsicherheiten in Rassismuskritik umzusetzen und die Verantwortung, die mit Privilegien einhergeht auch in künstlerischen und wissenschaftlichen Arbeiten zu verstehen. Es soll unbequem werden denn, wenn es unbequem wird, beginnt ein Prozess der Veränderung.

Arpana Aischa Berndt leitet den Workshop mit der Nummer 3.