Schlagwort-Archiv: Universität

Internationales Workshop Programm: Prof. Norman Klein

Narrated_media_archive_cluster_skaliert

Prof. Norman Klein
California Institute of the Arts, Los Angeles (USA)

Imaginary World Building
Im Rahmen des Internationalen Workshop Programms der Universität zu Köln findet im Juni 2015 ein Workshop unter der Leitung von Norman M. Klein statt.

Norman Klein ist Kritiker, Stadt- und Medienhistoriker und Schriftsteller. Seine Bücher umfassen unter anderem The History of Forgetting: Los Angeles and the Erasure of Memory, Seven Minutes: The Life and Death of the American Animated Cartoon, The Vatican to Vegas: The History of Special Effects, Freud in Coney Island and Other Tales, sowie die Database Erzählung Bleeding Through: Layers of Los Angeles, 1920–86.

Sein aktuellstes Projekt The Imaginary Twentieth Century, eine Science-Fiction basierte historische Erzählung, wird den Ausgangspunkt für eigene Projekte der Studierenden bilden.

Für das Seminar sind noch 3 Plätze frei.
Interessierte kommen bitte zur ersten Sitzung am 19. Juni.
Weiterlesen

where the magic happens

where-the-magic-happens

Tagung in Kooperation des Instituts für Kunst & Kunsttheorie der Universität zu Köln und der wissenschaftlichen Sozietät Kunst, Medien, Bildung e.V.

11. bis 13. Juni 2015, Universität zu Köln

Mit Beiträgen von Dana Caspersen (danacaspersen.com), Ulrike Hentschel (UDK Berlin), Heinrich Lüber (ZHdK Zürich), Karl-Josef Pazzini (Uni Hamburg/Berlin), Stefan Porombka (UDK Berlin) und vielen anderen mehr.

Die Künste haben das Gefängnis ihrer Autonomie verlassen. Im fortgeschrittenen 21. Jahrhundert reicht der Gegenstand künstlerischer Aktivitäten über die traditionellen Grenzen der Fächer Kunst, Musik, Tanz, Theater usw. hinaus in den medienkulturellen Alltag und bis ins wissenschaftliche Experimentieren hinein. Die Zuständigkeiten für das Wahre, Schöne und Gute sind unklar geworden. In einer von kultureller Globalisierung geprägten Welt konturieren sich Praktiken der Produktion von Bedeutung zwischen Künsten, Moral, Wissenschaft, Recht und Politik. Weiterlesen

Book-Launch: What’s Next? II Art Education, 22.4.2015

11057741_10204651574103364_8120819286788370649_o

Nachdem der erste, bei Kadmos in Berlin verlegte Band Kunst nach der Krise (Hg. Hedinger/Meyer) gerade in die 2. Auflage geht und die chinesische Übersetzung kurz bevorsteht, ist der 2. Band in der verlagsübergreifenden Reihe erschienen:

Torsten Meyer / Gila Kolb (Hrsg.)
What’s Next? Art Education – Ein Reader
Kopaed: München 2015 (What’s Next? Band II)

Am 22. April 2015, 18:30 Uhr (Gronewaldstraße 2, 50931 Köln, Raum 235) ist ein Book-Launch-Event in Köln geplant mit den HerausgeberInnen Gila Kolb & Torsten Meyer und den AutorInnen Raphael Di Canio, Jane Eschment, Annemarie Hahn, Robert Hausmann, Christine Heil, Nikolas Klemme, Gesa Krebber, Methode Mandy, Rudolf Preuss, Konstanze Schütze.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen dabei zu sein!

Der Reader ist an den Book-Launch-Events zum Vorzugspreis von 15,00 Euro erhältlich (im Buchhandel 19,80 Euro). Weiterlesen

Book Launch „What’s Next? II Art Education“ 22.4.2015

IMG_4696 Es hat ein bisschen länger gedauert. Aber nun, nachdem der erste, bei Kadmos in Berlin verlegte Band Kunst nach der Krise (Hg. Hedinger/Meyer) gerade in die 2. Auflage geht und die chinesische Übersetzung kurz bevorsteht, ist der 2. Band in der verlagsübergreifenden Reihe erschienen:

Torsten Meyer / Gila Kolb (Hrsg.)
What’s Next? Art Education – Ein Reader
Kopaed: München 2015 (What’s Next? Band II)

Am 22. April 2015, 18:30 Uhr (Gronewaldstraße 2, 50931 Köln, Raum 235) ist ein Book-Launch-Event in Köln geplant mit den HerausgeberInnen Gila Kolb & Torsten Meyer und den AutorInnen Raphael Di Canio, Jane Eschment, Annemarie Hahn, Robert Hausmann, Nikolas Klemme, Gesa Krebber, Konstanze Schütze.
Der Reader ist an den Book-Launch-Events zum Vorzugspreis von 15,00 Euro erhältlich (im Buchhandel 19,80 Euro). Weiterlesen

Methods of Art (MOA) – Launch in Hongkong

moa_hongkong_poster Nach langer Produktionszeit geht nun der erste Teil des Projekts MOA – Methods of Art online im Rahmen einer Ausstellung mit den beteiligten chinesischen KünstlerInnen im Connecting Space der ZHdK Zürich: Kung Chi-Shing, Lee Chun Fung, Shiyu Gao, Kit Hung, Jaffa Lam, Desmond Leung, Isaac Leung, Li Xiaofei, Ellen Pau, Angela Su. Curators: Johannes M. Hedinger and Nuria Krämer.

March 15.-20.2015; Opening: 15.03.2015 at 7.30 pm Venue: Connecting Space Hong Kong, 18-20 Fort Street, North Point, Hong Kong

Methods of Art (MOA) ist eine Reihe von Video-Interviews mit zeitgenössischen Künstlern aus verschiedenen Bereichen und mit unterschiedlichen Hintergründen Weiterlesen

CfP: where the magic happens

where the magic happens
Bildung nach der Entgrenzung der Künste

Tagung in Kooperation des Instituts für Kunst und Kunsttheorie der Universität zu Köln und der wissenschaftlichen Sozietät Kunst, Medien, Bildung e.V.

11. bis 13. Juni 2015, Universität zu Köln

Die Künste haben das Gefängnis ihrer Autonomie verlassen. Im fortgeschrittenen 21. Jahrhundert reicht der Gegenstand künstlerischer Aktivitäten über die traditionellen Grenzen der Fächer Kunst, Musik, Tanz, Theater usw. hinaus in den medienkulturellen Alltag und bis ins wissenschaftliche Experimentieren hinein. Die Zuständigkeiten für das Wahre, Schöne und Gute sind unklar geworden. In einer von kultureller Globalisierung geprägten Welt konturieren sich Praktiken der Produktion von Bedeutung zwischen Künsten, Moral, Wissenschaft, Recht und Politik.
Mit dem postautonomen Verständnis von Kunst gehen zwei Bewegungen einher: zum einen wird im Zuge eines konsequenten Weltlichwerdens die Grenze zwischen Kunst und Nicht-Kunst destabilisiert, zum anderen vernetzen sich die Künste untereinander. Transzendentale Bezugspunkte für die traditionellen Sparten der Hochkultur gibt es nicht mehr. Nicht mehr im Ideal eurozentrischer Klassik, noch in der Reinheit des ungestörten White Cubes, Konzert- oder Theatersaals. Kunst findet statt im Global Contemporary. Im Hier und Jetzt und auf dem Boden alltagskultureller Tatsachen.
Das Tagungsvorhaben befasst sich mit den Bedingungen, Möglichkeiten und dem „magischen Potential“ der Bildung an/durch/mit den Künsten vor dem Hintergrund eines sehr deutlich erweiterten Begriffs von Kunst – fokussiert auf Performance, künstlerische Forschung und aktuelle Medienkultur. Weiterlesen

Neue Kunstpädagogische Positionen

KPP_Cover1405

Hamburg war fleißig! Gerade sind 4 neue Hefte in der Reihe der Kunstpädagogischen Positionen fertig geworden. Die Beiträge stammen aus den Hamburger Ringvorlesungen aus dem Winter 2012, Sommer 2013 und Winter 2013.

  • Heft 33: Silvia Henke: Was heißt “künstlerisches Denken”?
  • Heft 32: Judith Dobler: Spuren der Erkenntnis – Experimente zwischen Zeichnen und Denken
  • Heft 31: Michaela Ott: Zurück auf Anfang: Bildung als Verwunderung
  • Heft 30: Nora Sternfeld: Verlernen Vermitteln

Die neuen, wie auch alle vorherigen 29 Hefte stehen unter mbr.uni-koeln.de/kpp als Papierversion zur Bestellung oder als PDF zum kostenlosen Download bereit.

Rückschau – crossing the field

Am 21.10.2013 fand im Institut für Kunst & Kunsttheorie der Universität zu Köln die Ausstellung crossing the field (Einladung) statt.
Für die Aufnahme und Veröffentlichung der Foto- und Videodokumentation wurden alle Besucherinnen und Besucher gebeten ihr Einverständnis zu geben. Die Dokumentation des Ausstellungsabends sollte vor allem auf den Seiten der Universität veröffentlicht werden und eine Unkenntlichmachung der eigenen Person konnte mit einem Formular gefordert werden. Ein Foto jeder Person dient der Zuordnung von Person und Einverständniserklärung. Am Ende des Abends waren 50 Gäste erfasst worden.

[Postproduction / 2 Stunden]
Postproduction ist eine Arbeit von Johanna Martini und enstand als Performance für die Ausstellung crossing the field. Sie beschäftigt sich mit den Persönlichkeitsrechten bei Bildaufnahmen in der Öffentlichkeit.

Neue Mitarbeiter am Institut für Kunst & Kunsttheorie

Seit dem Beginn des Wintersemester gibt es im Zusammenhang mit dem Start des Studiengangs BA INTERMEDIA zwei neue Mitarbeiter am Institut für Kunst & Kunsttheorie. Wir begrüßen Johannes M. Hedinger und Dr. Rudolf Preuss am Institut und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!!

Johannes M. Hedinger
Vertretungsprofessur für disziplinüberschreitende künstlerisch-mediale Praxis

Jg. 1971, Studium der Kunst an der Zürcher Hochschule der Künste und UCLA Los Angeles. Studium der Kunstgeschichte, Filmwissenschaft, Cultural Studies an der Universität Zürich und Humboldt Universität Berlin sowie Postgrad. Studies in Strategischem Marketing an der Universität der Künste Berlin. Seit 2006 Lehrbeauftragter für künstlerische Praxis und Kunsttheorie an der Hochschule der Künste Zürich ZHdK, seit 2010 Lehrbeauftragter an der Universität Köln am Institut Kunst und Kunsttheorie, seit 2013 Vertretungsprofessur für disziplinüberschreitende künstlerisch-mediale Praxis und Theorie an der Universität zu Köln (Intermedia). | Arbeitsschwerpunkte: Transdisziplinarität, Artistic Research, Intermedia, Next Art, Cultural Hacking, Urban Interventions, künstlerische Strategien, Künstlerbild, Kunstbetrieb.
Regelmässige Vortragstätigkeit sowie kuratorische und journalistische Tätigkeit (u.a. Kunstforum International, Schweizer Monat) | Jüngste Veröffentlichungen: What‘s next? Kunst nach der Krise (2013), Lexikon zur zeitgenössischen Kunst (2010), Kunst, öffentlicher Raum, Identität (2004) | 1997 Gründung des Künstlerduos Com&Com (mit Marcus Gossolt). Über 120 Ausstellungen in 19 Ländern, Teilnahme an 8 Biennalen, Einzelausstellungen im Kunsthaus Zürich und Kunstwerke Berlin, 23 Kurzfilme, 9 Monographien, 8 CDs, 1 Musical. Seit 2008 zudem Roboterprojekt HEBO (mit Frank Bodin und ETH Institut für Robotik).

Kontakt
web: www.com-com.ch
uni-home: http://www.hf.uni-koeln.de/36084
twitter: @jmhedinger
Facebook: johannes.hedinger

Rudolf Preuss
Oberstudienrat im Hochschuldienst, Intermedia und Kunstdidaktik

Jg. 1951 |Studium der Archäologie, Kunstgeschichte, Geschichte, Kunst, Kunstpädagogik, Philosophie, Informationstechnologien und Mediengestaltung | Promotion über „Intermedia: Künstlerische Experimente und Vermittlungsprozesse“ | Ab 2000 Lehrbeauftragter an Universität Dortmund, seit 2005 beschäftigt an der Technischen Universität Dortmund, dann Universität Paderborn | Arbeitsschwerpunkte: Geschichte Intermedia, Video und Videokunst, Vermittlungsstrategien intermedialer Bildung, kulturelle Bildung.
Veröffentlichungen: www.rudolfpreuss.de

Kontakt
web: www.rudolfpreuss.de
Twitter: @rudolf_preuss
Skype: rudolfpreuss
uni-home: http://www.hf.uni-koeln.de/36091

We ♥ Teaser-Film Intermedia

Das neue und lang angekündigte #geheimprojekt ist da!! Allerherzlichsten Dank nochmals von hier aus an alle Mitwirkenden!!

INTERMEDIA richtet sich als explizit interdisziplinärer Studiengang an der Uni Köln auf die praktisch-ästhetische und wissenschaftlich-reflexive Auseinandersetzung mit Medien im Schnittfeld von Medienbildung, Mediengestaltung und Medienkultur. Näheres: intermedia.uni-koeln.de

Darsteller: Clara Dorn | Raphael Di Canio | Louisa Genova | Olga Gubar | Annemarie Hahn | Daniela Hepfer | Nikolas Klemme | Sandra Korintenberg | Johanna Martini | Eike Paulsen | Andrea Wedemayer
Stimme: Thomas Blisniewski
Videoproduktion: Paul Barsch | Raphael Di Canio | Sandra Korintenberg
Musik: Warren J. Chadwick
Idee: Torsten Meyer