Schlagwort-Archiv: Saloon Arts Education

Gastvortrag von Christina Otto am 29.11.2017: Medieneinsatz in der Grundschule. Mit wenig viel erreichen.

immermittwochs_logo_blau-300x150Saloon Arts Education
Mi, 29.11.2017 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Die digitalen Medien sind in aller Munde und in allen Taschen. Wie sie zu einem sinnvollen Einsatz im Unterricht kommen können, wird in diesem Vortrag erzählt. Weiterlesen

Gastvortrag von Sina Semsarha & Katja Huppertsberg am 15.11.2017: I love Ästhetische Erziehung. Realitätscheck im Referendariat

immermittwochs_logo_blau-300x150Saloon Arts Education
Mi, 15.11.2017 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Seit der Lernbereich Ästhetische Erziehung an der Universität zu Köln 2012 ins Leben gerufen wurde, ist viel passiert und mittlerweile sind die ersten ehemaligen Student*innen im Referendariat angelangt. Schon bei der Anmeldung für das Referendariat sprengte die Ästhetische Erziehung mit ihrem fächerübergreifenden Konzept die gängigen Fächerlisten im Anmeldeformular. Weiterlesen

Open Call: Saloon Arts Education am 21.6.2017: Bring a Piece!

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Saloon Arts Education
Mi, 21.06.2017 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Der Saloon Arts Education lädt Kunstlehrer*innen und Ästhetische Erzieher*innen ein, anhand von Bildmaterialien, Objekten und Fundstücken 5 Minuten aus dem eigenen Unterricht zu berichten. Die Fundstücke sollten für Sie Favoriten oder besonders diskussionswürdige Objekte sein. In lockerer Talk-Runde möchten wir den Raum mit vielfältigen Beispielen aus der aktuellen schulischen Praxis füllen. Ausdrücklich sind sowohl Objekte aus dem klassischen Kunstunterricht als auch aus transdisziplinären Unterrichtsprojekten willkommen. Ziel ist es, Studierenden und Lehrenden vielfältige Einblicke in alltägliche Unterrichtspraxis zu ermöglichen, Inspirationen zu erhalten und über die Beispiele ins Gespräch zu kommen. Weiterlesen

Gastvortrag von Stefanie Kutsch am 31.05.2017: Glimpse of Athens/Kassel. Als Choristin auf der documenta14 | Methodik des „Unlearning”

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Saloon Arts Education
Mi, 31.05.2017 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

„Von Athen lernen“ heißt der Arbeitstitel der documenta 14. – Von Köln aus hat sich Stefanie Kutsch auf eine Reise begeben, die sie nach Kassel und Athen brachte. In mehrwöchiger Ausbildung, bei Vorlesungen und Workshops des documenta-Education-Teams, in direkter persönlicher Auseinandersetzung mit KünstlerInnen sowie im Austausch mit den 160 weiteren ChoristInnen aus ganz Europa, die ihren eigenen Erfahrungsschatz mitbringen, gab es viel zu lernen. Es kreuzten sich Wege und Haltungen, es wurden Perspektiven neu gefunden und ungewöhnliche Blickwinkel eingenommen. Weiterlesen

Gastvortrag von Anna Rindermann am 18.01.17: ÜBERNAHME. Bildungsschauplatz Kunstinstitution

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Saloon Arts Education
Mi, 18.01.2017 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Mit ihren unterschiedlichen beruflichen Schwerpunkten zwischen der Tätigkeit als Kunstvermittlerin in Ausstellungssituationen und der Arbeit als Kunstlehrerin liegt es nahe, dass Anna Rindermann Kunstunterrichtssituationen immer wieder in Museen, Galerien und Kunstvereinen verlegt. Am Beispiel der Lernsituation: „Mit anderen Augen. Identität und Fotografie“ möchte der Vortrag und anschließende Talk ein aktuelles Beispiel aus der Unterrichtspraxis vorstellen, das die Kompetenzförderung durch außerschulische Kunst-Lernorte aufzeigt. Weiterlesen

Preview: immermittwochs im Winter 16/17

immermittwochs_logo_blau-300x150Auch im Wintersemester wird der Mittwoch wieder der Sonderveranstaltungstag immermittwochs. Wir versuchen, möglichst alle special events auf diesen Termin zu legen. Eine kleine Vorschau auf die Events der Ringvorlesung „Zeitgenössische Positionen künstlerischer Praxis und Theorie“ (in Fortführung der .mbr_monthly) mit den Formaten Kunstpädagogische Positionen, DIE KÜNSTLER SIND ANWESEND, Labor für Kunst und Forschung sowie den Veranstaltungen des Saloon Arts Education sei hier schon einmal verraten.

Neu: immermittwochs auf Facebook.

Oktober

  • Mittwoch, 26.10.2016, 18:00 Uhr Vortrag von Michael Wagener:  „Krieg – Ist das echt!?“, Saloon Arts Education

November

  • Mittwoch, 02.11.201616:00 Uhr Vortrag von Axel Buether: Gestaltung als Dialogprozess – Bildung der anschaulichen Sprach- und Medienkompetenz, Kunstpädagogische Positionen
  • Mittwoch, 02.11.2016, 19:30 Uhr Vortrag von Stefan Heidenreich, Labor für Kunst und Forschung Weiterlesen

Gastvortrag von Michael Wagener am 26.10.2016: „Krieg – Ist das echt!?“

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Saloon Arts Education
Mi, 26.10.2016 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Tobias Schuhmacher: Flüchtlinge. Schülerarbeit aus dem Unterricht von Michael Wagener

Michael Wagener verfügt über eine ganz spezielle doppelte Berufsidentität: Neben seiner Arbeit als Kunstlehrer am Hölderlin-Gymnasium in Köln arbeitet er als Porträt- und Reisefotograf. Dabei entstehen Bilderstrecken im Genre der Kriegs- und Krisenfotografie. Diese Bilder geben Zeugnis ab über vergangene Kriegsschauplätze oder die aktuelle Situation der Flüchtlingskrise. Mit seiner Reihe „Teachers” erstellt er zudem einen einmaligen Atlas von Lehrerportraits – alles Bilder, die er auf der gesamten Welt gesammelt hat. Weiterlesen

Vortrag von Jane Eschment, Anne Hoffmann et al. am 13.7.16: Exchanging Expertisen. Fortbildungen als Vernetzungs- und Synergiechance zwischen Schule und Hochschule

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Saloon Arts Education
Mi, 13.7.2016 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Es beginnt mit einer Emailanfrage der Sonderpädagogin Anne Hoffmann: Als Vorbereitung für die Schulprojektwoche wünscht sich das Kollegium der Heinrich-Hanselmann Schule in St. Augustin eine theoretische Einführung und handlungspraktische Workshops zum Themenfeld Urban Art. Daraufhin konzipieren Studierende aus Kunst und Ästhetischer Erziehung gemeinsam mit Jane Eschment eine maßgeschneiderte Fortbildungsveranstaltung.  Weiterlesen

Gastvortrag von Lisa Zehetner am 22.6.16: Das Theater als alternativer Lernort. Die Sommerakademie Close up am FFT Düsseldorf

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Saloon Arts Education
Mi, 22.6.2016 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Close up 2015_ Kamlia Kurczewski

Die Sommerakademie CLOSE UP bietet seit 2008 künstlerische Labore für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien an. Professionelle Künstler leiten die Labore in den Bereichen Musik, Film/Schauspiel, bildenden Kunst und Storytelling. Sie gehen in jedem Jahr von einem gemeinsamen Thema aus (z.B. Krieg, Arbeit, Bildung, Macht, Helden, Stadt), zu dem experimentelle künstlerische Ausdrucksformen entwickelt werden. Ausgehend von Schulbesuchen, persönlichen Einladungen und Auswahlworkshops finden sich die Jugendlichen und das künstlerische Team in einer zweiwöchigen Sommerakademie zusammen. Seit 2012 ist CLOSE UP inklusiv angelegt. Weiterlesen

Gastvortrag von Gesine Hopstein am 8.6.16: Blick zurück nach vorn – Gestalten und Reflektieren im Kunstunterricht

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Saloon Arts Education
Mi, 8.6.2016 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

was steckt hinter dem Bild 2-min

In den neuen Kernlehrplänen des Landes NRW für das Fach Kunst werden zahlreiche Kompetenzformulierungen vorgenommen, die eine reflektierende Auseinandersetzung mit der eigenen bildnerischen Gestaltung vorsehen. Die verwendeten Operatoren z.B. im Kehrlehrplan für die Sekundarstufe II Gymnasium/Gesamtschule verweisen dabei auf vorwiegend sprachliche Handlungen wie „erörtern“, „beschreiben“, „formulieren“, „erläutern“, „begründen“, „bewerten“. Doch warum wird dies gefordert? Welche Funktion hat Reflexion im Kunstunterricht? Mit welchen Methoden leitet die Lehrperson Reflexion an? Und welchen Einfluss haben Altersstufe, Unterrichtsorganisation und Aufgabenart auf die Reflexion? Weiterlesen