Schlagwort-Archiv: Neues Medium

Kunstpädagogische Positionen 29: Next Art Education

KPP29_Meyer_Cover Ab sofort ist das neue Heft der Reihe Kunstpädagogische Positionen downloadable oder als Büchlein bestellbar unter http://mbr.uni-koeln.de/kpp/hefte/heft-29/ Das Heft basiert auf der Antrittsvorlesung von Torsten Meyer an der Universität zu Köln vom 2.7.2012.

Meyer, Torsten: Next Art Education. Kunstpädagogische Positionen 29. Hrsg. von Andrea Sabisch, Torsten Meyer, Eva Sturm, Hamburg/Köln/Oldenburg 2013

Die nächste Kunst ist die Kunst der nächsten Gesellschaft. Als nächste Gesellschaft bezeichnet der Soziologe und Kulturtheoretiker Dirk Baecker die Gesellschaft, die auf dem Computer als geschäftsführender Medientechnologie basiert. Er geht dabei von der Vermutung aus, dass kaum etwas so große Bedeutung für die Strukturen einer Gesellschaft und die Formen einer Kultur hat wie die jeweils dominierenden Verbreitungsmedien. Folglich wird die Einführung des Computers für die Gesellschaft ebenso dramatische Folgen haben wie zuvor nur die Einführung der Sprache, der Schrift und des Buchdrucks.
Next Art Education ist der Versuch, an diese Vermutung mit der Frage nach adäquaten Reaktionen im Feld der Verkoppelung von Kunst und Pädagogik anzuschließen.

We ♥ Teaser-Film Intermedia

Das neue und lang angekündigte #geheimprojekt ist da!! Allerherzlichsten Dank nochmals von hier aus an alle Mitwirkenden!!

INTERMEDIA richtet sich als explizit interdisziplinärer Studiengang an der Uni Köln auf die praktisch-ästhetische und wissenschaftlich-reflexive Auseinandersetzung mit Medien im Schnittfeld von Medienbildung, Mediengestaltung und Medienkultur. Näheres: intermedia.uni-koeln.de

Darsteller: Clara Dorn | Raphael Di Canio | Louisa Genova | Olga Gubar | Annemarie Hahn | Daniela Hepfer | Nikolas Klemme | Sandra Korintenberg | Johanna Martini | Eike Paulsen | Andrea Wedemayer
Stimme: Thomas Blisniewski
Videoproduktion: Paul Barsch | Raphael Di Canio | Sandra Korintenberg
Musik: Warren J. Chadwick
Idee: Torsten Meyer

Mitwirkende und Mitdenkende gesucht: Projekt Transkultur Cologne

Im Rahmen einer Kooperation mit dem Europahaus Marienburg findet am 13.6.2013 wieder ein Projekttag statt, an dem ca. 60 Jugendliche aus Europa die Stadt Köln besuchen. Wie beim letzen Mal im Sommer 2011 gestalten wieder Studierende der Uni Köln diesen Exkursionstag im Rahmen einer Lehrveranstaltung: Transkulturelle Kunstpädagogik.
Im Sommer 2011 versteckten die Studierenden ein paar USB-Sticks in den Mauern der Kölner City und schufen so eine Reihe von DeadDrops als Teil des weltweit wirkenden Projekts des Berliner Medienkünstlers Aram Barthol. Diese „Toten Briefkästen“ enthielten digitale Informationen über die Route und kleine Aufgaben, die auf dem Weg durch die Stadt zu erledigen waren. Die digitale Schnitzeljagd endete schließlich in einem Flashmob auf der Domplatte (Doku-Film).
Worum es diesmal geht, ist noch offen. Zur Anregung der Phantasie der Mitwirkenden sind verschiedene Inputs geplant: Ansgar Schnurr aus Dortmund berichtet unter dem Titel Transkultur, Globalität, Hybridität über jugendliches Bildhandeln in der Migrationsgesellschaft, Antje Breitkopf über „Kulturelle Implikationen globaler Medien” am Beispiel des one-laptop-per-child-Projekts (OLPC) in Peru und Sigrid Gareis berichtet über die Kölner Akademie der Künste der Welt – academycologne.org usw….

Zur Verstärkung des Teams werden noch (dringend) studierende Mitwirkende gesucht. Credit Points können im Rahmen der o.g. Lehrveranstaltung verrechnet werden. Nächster Termin: 30.4., 14:00 in R 244.

Bei Interesse bitte eine kurze mail an t.meyer@uni-koeln.de

Studiengang INTERMEDIA

Im Wintersemester 2013/14 startet der neue Studiengang BA INTERMEDIA als Kooperationsprojekt der Medienpädagogik, Kunst und Musik an der Universität zu Köln mit zunächst jährlich geplanten 150 Studienplätzen.

INTERMEDIA richtet sich als explizit interdisziplinärer Studiengang auf die praktisch-ästhetische und wissenschaftlich-reflexive Auseinandersetzung mit Medien im Schnittfeld von Medienbildung, Mediengestaltung und Medienkultur. Thematisiert wird dabei insbesondere das Ineinandergreifen von medialem Wandel und fortdauernden sozialen, kulturellen, kommunikativen und ästhetischen Transformationsprozessen. Weiterlesen

Vortrag aus NYC: Trebor Scholz: Global Media Activism

immermittwochs_logo_blau-300x150 .mbr monthly
Mi, 06.12.2012 | 16:00 Uhr
Block B | R 244 | Gronewaldstraße 2 | Köln

 

Im Wintersemester haben wir Besuch aus New York City, den man/frau sich nicht entgehen lassen sollte. Trebor Scholz kommt für einen Vortrag (6.12.) und eine Block-Lehrveranstaltung (7./8.12.12 und 18./19.1.13) zum Thema „Globaler Medienaktivismus“. Die Plätze in der Lehrveranstaltung sind begrenzt. Anmeldung bei Klips: 64055

Kollaborativ kommentierte Google Maps von indonesischen Gefangenenlagern machten die Lebensbedingungen in diesen Einrichtungen transparenter für ein internationales Publikum. Handy-Videos in Malaysia haben Polizei Ausschreitungen dokumentiert. Google Maps vom königlichen Palast in Bahrain führten zu heftigen öffentlichen Diskussionen über Landverteilung. Die Bürger in den Philippinen verwendeten Handy-Klingeltöne als aktivistisches Werkzeug im Rahmen einer Wahlkrise. [weiterlesen]

Vortrag und Lehrveranstaltung aus NYC: Trebor Scholz: Global Media Activism

Im Wintersemester haben wir Besuch aus New York City, den man/frau sich nicht entgehen lassen sollte. Trebor Scholz kommt für einen Vortrag (6.12.) und eine Block-Lehrveranstaltung (7./8.12.12 und 18./19.1.13) zum Thema „Globaler Medienaktivismus“. Die Plätze in der Lehrveranstaltung sind begrenzt. Anmeldung bei Klips: 64055

Kollaborativ kommentierte Google Maps von indonesischen Gefangenenlagern machten die Lebensbedingungen in diesen Einrichtungen transparenter für ein internationales Publikum. Handy-Videos in Malaysia haben Polizei Ausschreitungen dokumentiert. Google Maps vom königlichen Palast in Bahrain führten zu heftigen öffentlichen Diskussionen über Landverteilung. Die Bürger in den Philippinen verwendeten Handy-Klingeltöne als aktivistisches Werkzeug im Rahmen einer Wahlkrise. Weiterlesen

Kurzfristig zusätzliche Lehrveranstaltungen für das WiSe 12/13

kurzfristig haben sich noch ein paar weitere Lehrveranstaltungen für das Wintersemester ergeben, für die Sie sich in der ersten Belegungsphase Klips noch bis 17.7. (und später in der 2. Belegphase) anmelden können:

64045 Julia Dick: Am Anfang war Ich – Performative Strategien im Kontext der eigenen Identität, Montags 12:00-15:30, 14-tägig

64046 Torsten Meyer: Buko12 – Bundeskongress der Kunstpädagogik in Dresden (www.buko12.de) ; Exkursion (18.)19.-21.10.12, Vorbereitungssitzung 10.10.12, 16:00-19:30

64053 Martin Brand: DIE STADT UND ICH – Fotografie zwischen Dokumentation und Inszenierung, Donnerstags 10:00-13:30, 14-tägig

64048 Tom Braun: Möglichkeiten ästhetisch-künstlerischer Lernkultur – Auf dem Weg zur Kulturschule? Freitags 10:00-11:30

64047 Jan Holtmann: punkt komma strich. Das Porträt der Zeichnung im Atlas der graphischen Mittel, 4 Blöcke Dienstags 14:00-19:15

64049 Wey-Han Tan: Spielzüge und Regelbrüche: Möglichkeiten des Spiels als Medium, Blöcke 26./27.10.12 und 25./26.1.13 plus online-Sitzungen

64050 Johannes Hedinger (Com&Com): Urban Interventions, Blöcke 9./10.11.12 und 18./19.1.13

64055 Trebor Scholz (The New School New York City): Global Media Activism, Blöcke 7./8.12.12 und 18./19.1.13

64056 Reinigungsgesellschaft (Dresden/Berlin/Odessa): (Re)Sozialisierung der Kunst. Block 10./11./12.01.2012

64058 Falk Töpfer (Dresden/Barcelona): Animationsfilm in der Schule. Blöcke 26./27.10.und 30.11/01.12.2012

64059 Rainer Eisch: künstlerische Arbeiten mit Bewegtbild. (Termine werden noch bekannt gegeben!)

64057 Anna Wahle: Dokumentarfilmwerkstatt. 02.11/10.11./30.11/14.12.

64060 Judith Ganz: Draw and Copy – Die Macht der Skizze, Mittwochs 18-21 Uhr (5 Termine)

Tagung: Subjekt Medium Bildung

Vom 22. – 24. März 2012 findet an der Universität zu Köln, Institut für Kunst & Kunsttheorie als Kooperation der wissenschaftlichen Sozietät Kunst, Medien, Bildung und des Theorieforum Medienpädagogik eine Tagung zum Thema „Subjekt Medium Bildung“ statt.

Die Tagung befasst sich mit dem zunehmend offensichtlicher werdenden Missmatch von wesentlich auf das 18./19. Jahrhundert zurückgehenden theoretischen Konzeptionen von Bildung, die diese als ein auf das Subjekt als Individuum (und das Individuum als Subjekt) bezogenes Phänomen denken, und den wesentlich auf kollaborativen und netzwerkförmigen sozio-technischen Prozessen beruhenden Bildungs-Praktiken in globalen, digitalen Kommunikationsnetzen.

Beitragen werden: Manfred Faßler, Peter Foos, Norm Friesen, Christoph Girardet/Volker Schreiner, Simon Grand/Johannes M. Hedinger, Benjamin Jörissen, Christoph Koenig, Gesa Krebber, Eckart Liebau, Norbert Meder, Torsten Meyer, Karl-Josef Pazzini, Olaf Sanders, Volker Schreiner, Konstanze Schütze, Manuel Zahn

Näheres, Programm und Anmeldung auf dem Server der Wissenschaftlichen Sozietät Kunst Medien Bildung

ArtEduCamp am 3.12.12 in Köln

Am 3.12.12 findet an der Universität zu Köln das ArtEduCamp statt.

Das ArtEduCamp folgt der Idee des BarCamp. Es ist eineUnkonferenz, eine Konferenz, die keine ist, aber weiß, dass es solche auch gibt. Ein BarCamp ist eine sich wesentlich selbst organisierende Mitmach-Konferenz. Im Gegensatz zu traditionellen Konferenzen werden die konkreten Inhalte der Veranstaltung nicht von den Organisatoren vorab bestimmt, sondern von den Teilnehmern vor Ort (und vorbereitend im online-Austausch über eine entsprechende (diese) Community-Plattform).

Den thematischen Schwerpunkt eines ArtEduCamps sollen – in Abgrenzung zu den inzwischen gut als „Bildungszeltlager“ etablierten EduCamps – insbesondere kunstpädagogische Fragestellungen bilden. Während sich die Inhalte der EduCamps meist auf den Einsatz von neusten Medien in Bildungskontexten allgemein (in Schule und Hochschule) konzentrieren, soll es bei ArtEduCamp nach der Idee der Initiatoren um aktuelle Fragen zur Verknüpfung von Kunst und Bildung entlang des Stichworts „Partizipation“ gehen, das den Gesamtzusammenhang Buko12 prägt. (siehe http://www.buko12.de/about)

Ziel des erstmalig in einer solchen Form stattfindenden Events ist es, Menschen zusammenzubringen, die in verschiedenen kunstpädagogischen Feldern, Stationen und Institutionen tätig sind und sich über neue Formen, Ideen, Formaten, Strategien, Technologien etc. der Kunstpädagogik austauschen wollen. Zu diesen Personen zählen auch Experten und Lehrende im Schul- und Hochschulbereich, vor allem aber – so hoffen wir wenigstens – Studierende, ReferendarInnen, NachwuchswissenschaftlerInnen, und – vielleicht, warum nicht, auch SchülerInnen.

onlineZeitschrift „Kunst Medien Bildung | ZKMB“

Wegen vieler Konferenzreisen und schöner Symposion und Semesteranfangstrubel bin ich noch gar nicht dazu gekommen, hier zu bewerben, worauf wir uns schon ganz lange freuen: Das gut gehütete #Geheimprojekt ist da:

Die onlineZeitschrift Kunst Medien Bildung zkmb ist ein interdisziplinäres e-Journal, das wissenschaftliche Forschung zwischen Kunst, Medien und Bildung transparent und forschungsnah publiziert und durch ein partizipatives „open-peer-review“-Verfahren in Forschungsdiskursen vernetzt. Ziel des Zeitschriftenprojekts ist es, den fachwissenschaftlichen und fächerüberschreitenden Diskurs unter den Bedingungen intermedialer Vernetzungsmöglichkeiten weiterzuentwickeln. Continue reading onlineZeitschrift „Kunst Medien Bildung | ZKMB“…