Lehrveranstaltung

Wenige freie Plätze im Blockseminar „Theory of the Young Girl and Queering Technology“ (Dorota Gawęda und Eglė Kulbokaitė)

17. Januar, 10:00 - 18. Januar, 18:00

Dorota Gawęda und Eglė Kulbokaitė sind ein 2013 gegründetes Künstlerduo mit Wohnsitz in Basel. In ihrer Arbeit thematisieren sie feministisch situierte Theorie und Fiktion, technologiegestützter Emanzipation und die Diskursivität räumlicher Arrangements. In einem mulitidisziplinären Werk zwischen Live-Performances, immersiven Installationen, Skulpturen und Düften untersuchen sie feministische Theorie und fiktionale Praxen zwischen lesenden Körpern (the reading bodies) und […]

Lehrveranstaltung

Reading Group & Yoga: Queering Technology – Situating in the Present

28. November 2019, 17:45 - 19:15

(see below for English version)Im Kontext des Seminars und der Lehrer*innenfortbildung „Postdigitale Medienkultur in der Schule: aktuelle Kunst meets Lehrplan.“ und des Semesterthemas „Decolonial Practices and Sensibilities“ wird am Institut für Kunst & Kunsttheorie im WiSe 19/20 eine Reading Group angeboten. Diese basiert auf dem Format der Young Girl Reading Group, einem Projekt der Künstler*innen Dorota Gawęda und Egle Kulbokaitė. Initiiert und […]

Lehrveranstaltung

Plätze frei im Seminar DIGITAL IMAGINARIES mit der YOUNG GIRL READING GROUP

„Young Girl Reading Group is a sonar-social architecture of shared curiosity and synchronicity. An audition for audacity, where reading becomes a rhizomatic network of voices, suggestions, references.“ (from YGRG159: SULK, 2018) Im Rahmen des Seminars DIGITAL IMAGINARIES lädt das Künstler*innenkollektiv YOUNG GIRL READING GROUP (Dorota Gawęda and Eglė Kulbokaitė) ein, gemeinsam performativ zu arbeiten und kollektive […]

Keine weiteren Inhalte

Keine weiteren Inhalte