Seminarpräsentation

PERFORMANCE TO CALL: Eine Reihe partizipativer Telefon-Spaziergänge durch die Stadt und ihre Ränder

6. Juli, 17:00 - 12. Juli, 20:00

Vertraue dich einer fremden Person am Telefon an, die dich zu besonderen Erfahrungen auf einem inszenierten Weg durch Köln und Umgebung einlädt. Lasse dich ein, Orte und Geschichten zu entdecken, die du noch nicht kennst und/oder alltäglich Bekanntes neu zu sehen. Wohin wirst du geführt? Welche Abenteuer warten auf dich? Was entdeckst du? Wem begegnest […]

Extern

LIVESTREAM: Wieder geöffnet. Kunstvermittlung im Ausnahmezustand?

22. Juni, 19:00 - 21:00

Der Lockdown ist vorbei. Museen und Ausstellungen haben wieder geöffnet. Was bedeutet das für die Kunstvermittlung? Die Bedingungen haben sich radikal verändert, statt an Vermittlungskonzepten wird an Besucher*innenleitsystemen gearbeitet. Wie aber kann Kunstvermittlung weiterhin Kontaktzone sein und Raum für persönlichen Austausch und Diskussion ermöglichen? Wie begegnen wir uns, wenn Besucher*innen nicht mehr uneingeschränkt teilhaben können […]

Seminarpräsentation

Ausstellung: 100 Tage Kunst

Im Wintersemester 2019/20 haben sich Studierende aus Kunstpädagogik, Ästhetischer Erziehung und Intermedia an der Universität zu Köln im Seminar von Julia Dick der herausfordernden Aufgabe gestellt, einer selbst gewählten künstlerischen Handlung 100 Tage lang täglich nachzugehen. Vor Projektbeginn verfasste jede einen eigenen Vertrag mit sich selbst, in dem die jeweiligen Regeln für das individuelle alltäglich […]

Publikation

Neuerscheinung: Jane Eschment / Hannah Neumann / Aurora Rodonò / Torsten Meyer (Hrsg.): Arts Education in Transition

Lange, lange hat es gedauert, aber nun ist es endlich erschienen: Das Buch zum Projekt Arts Education in Transition, das uns seit 2015 beschäftigt und weit über die eigentlich Projektlaufzeit (2017) hinaus wirkt. Ein herzlicher Dank gilt all den Kolleg*innen und Studierenden unseres Instituts, die an Projekt und Buch mitgewirkt haben! Jane Eschment / Hannah […]

Open Call

Open Call: BRING A PIECE! #4 am 17. Juni 2020: Ästhetische Praxis in Corona-Zeiten

Eine ästhetisch-künstlerische Auseinandersetzung auf Distanz, ohne die reale Präsenz der sozialen Peer-Group, mit vielen Fragen an Körperlichkeit und Wahrnehmung im Digitalen produziert neue Möglichkeitsräume für praktisches Arbeiten und zugleich auch Error. Viele improvisationsfreudige Lehrer*innen, Kunst- und Theaterpädagog*innen entwickeln im Corona-Lock-Down Ideen für ästhetisch-künstlerische Experimente, um mit Kindern und Jugendlichen auch in dieser Zeit Möglichkeitsräume für ästhetische Erfahrungen zu öffnen – vielleicht sogar ganz explizit als Auseinandersetzung mit der aktuellen Situation. 

Educational Resource

THEORY ESPRESSO mit Annemarie Hahn, Willy Noll und Kristin Klein: »Kulturen der Digitalität«

Was ist Digitalität? Was sind digitale Kulturen? Und gibt es eigentlich einen echten Unterschied zwischen analog und digital? Im Theory Espresso gehen Kristin Klein, Annemarie Hahn und Willy Noll diesen Fragen nach. Im Blick haben sie dabei nicht nur die Technologie selbst, sondern auch ihre soziokulturellen Verflechtungen. Und natürlich mögliche Konsequenzen für Kunst und Kunstpädagogik.

Educational Resource

THEORY ESPRESSO mit Gesa Krebber: »Kollaboration«

Gesa Krebber stellt im Theory Espresso den Begriff der Kollaboration vor und spricht über Potentiale kollaborativer Praktiken für eine zukünftige Kunstpädagogik. Wie lässt sich Kunstpädagogik in Commons denken? Und lässt sich Kunstunterricht durch Gemeinschaftsprojekte zukunftsfähiger machen?

Networking Beyond

***ABGESAGT*** BROT & BIER #4 | Vernetzungstreffen für Kunstlehrer*innen und Ästhetische Erzieher*innen in und um Köln

25. März, 18:00 - 20:00

Wir, Gesa Krebber und Jane Eschment, laden herzlich ein zu unserer vierten Runde Brot & Bier. Bei diesem Vernetzungstreffen kommen Kunstlehrer*innen und Ästhetische Erzieher*innen in einer informellen Talkrunde zusammen, um über aktuelle Themen der kunstpädagogischen Praxis, brennende Fragestellungen oder Visionen im Hinblick auf die gemeinsame Arbeit zu sprechen. Darüberhinaus tauschen wir uns über Strategien und innovative Formate einer produktiven […]

Extern

Para.Proto.Next – Fragen an die Zukünfte der Kunstvermittlung

Mit der Veranstaltungsreihe Para, Proto, Next – Fragen an die Zukünfte der Kunstvermittlung wagen die KW Institute for Contemporary Art zusammen mit den Macher*innen von The Art Educator’s Talk LIVE einen Blick ins Unbestimmte. An drei Terminen wird in Vorträgen, Skillsharings, Workshops und Gesprächen mit verschiedenen Akteur*innen des Feldes diskutiert, wie Kunstvermittlung – und damit auch die Institutionen, […]

Kunstpädagogische Positionen

Vortrag von Gesa Krebber: Kunstpädagogik der Gemeinschaft

22. Januar, 16:00 - 17:30

Aktuell rücken Phänomene der Kollaboration ins Zentrum. Kollaboration meint Formen der Gemeinschaftlichkeit und Zusammenarbeit im digitalen Kontext, bei der eine Vielzahl von AkteurInnen komplex interagieren. In diesen meist impliziten Kollaborationsphänomenen liegt ein Transformationspotential für die Kunstpädagogik, das es zu beschreiben und zu nutzen gilt. In ihrer Analyse ermittelt Gesa Krebber einen aktuellen kunstpädagogischen Begriff von […]

Kunstpädagogische Positionen

Gastvortrag von Olaf Sanders: Kunststunde. Über Brecher und anti/faschistisches Leben

15. Januar, 16:00 - 17:30

Am 3. Oktober 2019 kam der Film Deutschstunde in die Kinos. Ich halte ihn für einen der schlechtesten Kinofilme des vergangenen Jahres, weil er Ambivalenzen zum Verschwinden bringt, die die Romanvorlage von Siegfried Lenz (1968) auszeichnen, wie ihr lebendiges Gespür für das Zeit- und Lokalkolorit sowie ihre Ironie. Der Kinofilm fällt weit hinter Peter Bauvais’ zweiteiligen […]

Saloon Arts Education

Christine Borck: »Ich kann das nicht!« – Über Haltungen, Beziehungsarbeit und Ressourcenorientierung

8. Januar, 18:00 - 19:30

Mit der Feststellung »Ich kann das nicht!« enden viele erste Versuche, in denen eigene Vorstellungen zeichnerisch dargestellt werden sollten. »Ich kann das nicht!« ist Ausdruck des selbst empfundenen Unvermögens, Bilder herzustellen, die den eigenen Ansprüchen genügen. Kann jemand diesen Ansprüchen genügen? Welchen Mehrwert hat es heute noch, Dinge mit traditionellen Mitteln – Papier und Stift – darzustellen? Wie gehen wir mit […]

Extern

Becoming – The Art Educator’s Talk Live #5

17. Oktober 2019, 18:30 - 20:00

Kunstpädagog*innen, Kunst- und Kulturvermittler*innen arbeiten in einem Feld, das sich immer wieder neu definiert – und definiert wird. Die Rollen der Akteur*innen und der Institutionen, die Machtstrukturen, die vielfältigen Wege der Professionalisierung, die Formen und Möglichkeiten der Teilhabe ebenso wie die Formen des Wissens und dessen Sichtbarkeit werden darin immer wieder neu verhandelt. “The Art […]

Kunstpädagogische Positionen

Kunstpädagogische Positionen 46: Georg Peez: Beobachten, Erheben, Aufbereiten und Interpretieren

Ab sofort ist das neue Heft der Reihe »Kunstpädagogische Positionen« downloadable und als Büchlein bestellbar unter http://kunst.uni-koeln.de/kpp/heft-46/ Sammeln und aufmerksames Beobachten sind die Grundvoraussetzungen für qualitativ-empirische Forschung in der Kunstpädagogik. Der Text gibt Einblicke in Fallstudien zum ästhetisch-bildnerischen Verhalten von Kleinkindern beim Schmieren. Er knüpft Bezüge zum digitalen Malen mit den Fingern auf dem Touchscreen […]

Kunstpädagogische Positionen

Kunstpädagogische Positionen 45: Christina Griebel: Ungehorsam übersetzen. Kunstpädagogik als Poesie

Ab sofort ist das neue Heft der Reihe »Kunstpädagogische Positionen« downloadable und als Büchlein bestellbar unter kunst.uni-koeln.de/kpp/hefte/heft-45. Kunstpädagog_innen leisten in ihrer täglichen Arbeit bewusst und unbewusst Übersetzungsarbeit zwischen Worten und Taten, die Bilder sein können. Wer Übersetzungarbeiten nicht selbst verrichtet, fügt sich den hegemonialen Ansprüchen anderer, denn Sprachen sind Herrschaftsinstrumente. Deshalb muss diese Arbeit unendlich […]

Open Call

Ausschreibung: Volkswagen Fellowship 2019 in der Städtischen Galerie Wolfsburg

Der Förderverein der Städtischen Galerie Wolfsburg, jugend in der galerie e.V., und der Volkswagen Konzern schreiben zum dritten Mal ein Stipendium für KunstvermittlerInnen aus. Mit der Volkswagen Fellowship werden KunstvermittlerInnen sowie innovative Ansätze für die Vermittlung zeitgenössischer Kunst gefördert. Das Stipendium wird für jeweils ein Jahr vergeben. Seit ihrer Gründung im Jahr 1974 erachtet die […]

Networking Beyond, Saloon Arts Education

Ideenpool Praxissemester. Ehemalige Praxissemester-Studierende stellen ihre Studienprojekte vor

22. Mai 2019, 18:00 - 19:30

An diesem Abend wollen wir spannende Forschungsansätze aus dem Praxissemester würdigen und einem breiteren Publikum vorstellen. Masterstudent*innen aus den Bereichen Kunst und Ästhetische Erziehung geben im Pecha Kucha Format Einblicke in ihre Studienprojekte aus dem Praxissemester. Im anschließenden Gespräch diskutieren wir Potentiale, Risiken und Nebenwirkungen des Praxissemesters in den ästhetischen Fächern.

Lehrveranstaltung

Noch freie Plätze: Wie andere Augen anders sehen (Dozentin: Kristina Buch)

Das Seminar soll Analyse und Produktionswerkstatt zugleich sein. Wir werden eine Auswahl der zahllosen Augentypen, die sich in der Natur wiederfinden, studieren und diskutieren und diese vor dem Hintergrund ihrer jeweils ganz spezifischen Wahrnehmungsparameter reflektieren. John Berger’s “Sehen. Das Bild der Welt in der Bilderwelt” und Jacques Derridas „Das Tier, das ich also bin“ werden […]

Educational Resource

THEORY ESPRESSO mit Annemarie Hahn

Dinge, Digitalität und Materialität – wie kommt das alles zusammen? Und was hat Inklusion damit zu tun? Wenn dich diese Fragen interessieren, dann bist du nächstes Semester in Annemarie Hahns Seminar “Thinking through things. Kunst und Inklusion. posthuman” genau richtig. Im Theory Espresso erzählt sie, was dich bei der Veranstaltung erwartet.

Kunstpädagogische Positionen

Gastvortrag von Anne Zimmermann: HÄTTE, WÄRE, KÖNNTE in der Kunstpädagogik

16. Januar 2019, 16:00

Könnte die Kunstpädagogik Mögliches wirklicher machen? Ereignisse und Fakten werden gegenwärtig von einigen Künstler_innen als behauptete Wirklichkeiten veröffentlicht. Diese künstlerische Strategie könnte in kunstpädagogischen Settings zum Anlass und Ausgangspunkt werden. Damit wäre es möglich, im Kunstunterricht die Wirklichkeit als eine von vielen Möglichkeiten zu verstehen und andere mögliche Wirklichkeiten zu erfinden. Schon in der Ausbildung […]

Zeitgenössische Positionen künstlerischer Praxis und Theorie

Gastkünstlervortrag von Frauke Dannert: Collage als Prinzip

6. Dezember 2018, 18:00

In Ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sich Frauke Dannert mit dem Erleben von Raum, dem physischen Prozess des De- und Rekonstruieren und der Illusion von Räumlichkeit. Frauke Dannerts zentrales Medium ist die Collage. In ihren Installationen (Projektionen, Wand- und Bodenarbeiten) überführt sie die fotografischen Elemente zurück in einen erlebaren Raum.

Kunstpädagogische Positionen

Gastvortrag von Fabian Ginsberg: Scripted Reality

28. November 2018, 16:00

Fabian Ginsberg stellt seinen 2015 erschienenen Essayband „Quallenkopf – Der Tausch von Verwandlung“ vor. Besonderes Augenmerk wird auf das Konzept des Index der Intentionalität gerichtet. Die praktische Seite des Vortrags geht den Bedingungen des ärgerlichen Problems nach, dass entweder die Öffentlichkeit, in die eine Nachricht tritt, von ihr zuvor hergestellt worden, oder der Öffentlichkeit die […]

Educational Resource

Info Bite: Networking Beyond

Networking Beyond ist die Alumni-Arbeit des Instituts für Kunst & Kunsttheorie, die als ein erweitertes Netzwerk funktioniert. Ehemalige Studierende der Kunstpädagogik und Ästhetischen Erziehung werden über das Netzwerk Teil einer aktiven Fachcommunity von Lehrer*innen und Kunstvermittler*innen. Wir ermöglichen eine nachhaltige Anbindung an das Institut. Regelmäßig informieren wir über Veranstaltungen an der Schnittstelle von Schule, Universität […]

Ausstellung

QUICKIES und die Lust zu malen: Schnelle leidenschaftliche Malerei mit Stilleben und Aktmodellen

18. Juli 2018, 19:00

Atelier-Ausstellung zum Semesterabschluss SS 2018 im Rahmen der Kunst-Praxis-Ausstellung In diesem Seminar haben wir bei jedem Treffen einen „Quickie“ gemacht, ein leidenschaftliches spontanes schnell gemaltes Bild. Dies geht am besten in schnell trocknender Acryl-Technik mit breiten Pinseln auf großen Pappen.

Keine weiteren Inhalte

Keine weiteren Inhalte