Abstract

Im Medienwandel der letzten Jahre hat die Bedeutung der sozialen Medien für die Organisationskommunikation deutlich zugenommen. Standen bisher vor allem absenderzentrierte Formen der Kommunikation im Vordergrund, hat sich durch das Aufkommen der sozialen Medien die Möglichkeit zum direkten Dialog und umfangreicher Interaktion mit verschiedenen Ziel- und Anspruchsgruppen entwickelt. Dies stellt komplexe Institutionen wie Hochschulen vor die Herausforderung, die neuen interaktiven Kommunikationsformen evidenzbasiert und markengerecht in die Organisationskommunikation zu integrieren. Was bedeutet das für das Berufsfeld ‚Wissenschaftskommunikation‘?

Info

Dr. Patrick Honecker MBA ist Dezernent für Kommunikation und Marketing der Universität zu Köln. Der gelernte Journalist hat u.a. in der Wissenschaftsredaktion des Deutschlandfunks gearbeitet und für diverse Print-Medien geschrieben. Bevor er das Dezernat in Köln aufgebaut hat, war er mit der Leitung eines Referats bei der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung beauftragt. Dr. Honecker arbeitet regelmäßig als Berater für Hochschulen, Wissenschaftseinrichtungen und Ministerien. Sein Dezernat ist aktueller Preisträger für Hochschulkommunikation mit dem HRK und ZEIT die beste Kommunikationsleistung einer deutschen Hochschule auszeichnen.