Abstract

„Decolonizing“ scheint das Gerundiv der Stunde zu sein: Es vergeht kaum eine Woche, dass der Kulturbetrieb nicht eine neue Veranstaltung dazu ankündigt. Und kaum ein Betrieb, der geübter und schneller darin ist, widerständige Begriffe anzueignen, zu entleeren und warenförmig verfügbar zu machen.
Mit meinem Beitrag verfolge ich prinzipiell das Anliegen, dieser schon fast unausweichlichen Dynamik entgegenzuwirken.
Zunächst gebe ich einen Einblick in die Arbeit einer Lesegruppe des Institute for Art Education der Zürcher Hochschule der Künste, die seit gut zwei Jahren versucht, innezuhalten, sich Zeit zum Lesen zu nehmen und anhand von Lektürediskussionen zu verstehen, was mit „decolonizing“ gemeint sein könnte. Dabei wird deutlich, dass der Begriff kontextabhängig sehr unterschiedliche Bedeutungen hat, dass es aber auch etwas Verbindendes gibt: Es handelt sich bei „decolonizing“ um eine radikale epistemologische Intervention.
Vor diesem Hintergrund werde ich Überlegungen dazu anstellen, was „decolonizing art education“ in unserem spezifischen Kontext – der Kunstpädagogik und Kunstvermittlung im deutschsprachigen Raum und speziell in Deutschland  – bedeuten könnte und was es für Konsequenzen hätte, wenn wir damit ernsthaft beginnen würden.
Um letzteres zu veranschaulichen, werde ich von Erfahrungen aus der Arbeit des Netzwerks „Another Roadmap for Art Education“ berichten.

Info

Prof. Carmen Mörsch ist Leiterin des Institute for Art Education (IAE) der Zürcher Hochschule der Künste. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Kulturvermittlung als hegemoniekritische und künstlerische Praxis sowie Geschichte der Bildung in den Künsten in einer postkolonialen und queer-feministischen Perspektive. Sie ist Mitglied des internationalen Netzwerks „Another Roadmap for Arts Education“. Im Jahr 2017 ist sie als Senior Fellow der Stiftung Mercator Deutschland an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin.

Zuletzt erschienen: Mörsch, Carmen: Stop Slumming! Eine Kritik kultureller Bildung als Verhinderung von Selbstermächtigung. In: Castro-Varela, Maria; Mecherik, Paul (Hg.): Die Dämonisierung der Anderen. Rassismuskritik der Gegenwart. Bielefeld: Transcript 2016

Mörsch, Carmen: Contact Zone (un)realised: Andere Besucher_innen als Intervention im Ausstellungsraum. In: Mörsch, Carmen; Sachs, Angeli; Sieber, Thomas: Ausstellen und Vermitteln im Museum der Gegenwart. Bielefeld: Transcript 2017

Web: http://iae.zhdk.ch , http://another.zhdk.ch/