Abstract

Das Theater ist im Wandel. Längst finden Aufführungen nicht mehr nur rein frontal mit einem vorgefertigten Text im Illusionsraum Bühne statt. Das Team wird zum Autor/zur Autorin, Texte werden gemeinsam entwickelt, der Raum zum Publikum geöffnet. Partizipatorische Vorgänge unter der Einbindung von sogenannten „Expert*innen des Alltags“ oder von Publikumsgruppen, die auf die Bühne geholt werden und dort selbst zum Produzenten von darstellerischen Vorgängen werden, sowie die Vermischung verschiedener Sparten werden immer wichtiger. Selbst der für das Theater originäre Raum „Bühne“ wird von den Theaterschaffenden immer öfter verlassen und neue Spielorte, z.B. im öffentlichen Raum, im Netz usw., erobert.

Das bringt neue Möglichkeiten und Herausforderungen für die Theaterschaffenden mit sich. Das Seminar beschäftigt sich mit Techniken der performativen Stückentwicklung und zeigt Wege auf, wie wir an unser Material kommen und daraus darstellende und performative Vorgänge entwickelt werden können.

Info

Der Dozent Daniel Schüßler ist der vielfach ausgezeichnete Schauspieler, Regisseur und künstlerischer Leiter vom Kölner ANALOGTHEATER sowie Schauspieldozent der Kölner Theaterakademie.

WEB: http://analogtheater.de/