Abstract

Die Sommerakademie CLOSE UP bietet seit 2008 künstlerische Labore für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien an. Professionelle Künstler leiten die Labore in den Bereichen Musik, Film/Schauspiel, bildenden Kunst und Storytelling. Sie gehen in jedem Jahr von einem gemeinsamen Thema aus (z.B. Krieg, Arbeit, Bildung, Macht, Helden, Stadt), zu dem experimentelle künstlerische Ausdrucksformen entwickelt werden. Ausgehend von Schulbesuchen, persönlichen Einladungen und Auswahlworkshops finden sich die Jugendlichen und das künstlerische Team in einer zweiwöchigen Sommerakademie zusammen. Seit 2012 ist CLOSE UP inklusiv angelegt.

Die Erfahrung von Erfolg und Scheitern sowie des Aufeinanderangewiesenseins in der künstlerischen Praxis sind wesentliche Elemente von CLOSE UP. Die Eigenständigkeit der Jugendlichen in der Entwicklung künstlerischer Prozesse und Fertigkeiten ist das zentrale Anliegen von CLOSE UP und fragt so, wie lernen in anderen, künstlerischen Kontexten stattfindet.

Info

Lisa Zehetner studierte Kultur- und Medienwissenschaften in Düsseldorf und Kulturpädagogik und Kulturmanagement in Mönchengladbach. Seit 2011 ist sie Dramaturgin mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendtheater am FFT Düsseldorf. Neben der Programmgestaltung und dramaturgischen Beratung gehören die Vermittlung an Junges Publikum und die Förderung des Schultheaters zu ihren Arbeitsschwerpunkten. In der Funktion leitete sie seit 2012 das Landes-Schülertheater-Treffen Maulhelden organisatorisch; sie ist Mitglied der Maulhelden-Jury, ist seit 2013 im Auswahlgremium von Spielarten – Das Kinder und Jugend Theaterfestival NRW und war 2015 im künstlerischen Leitungsteam von westwind – Theatertreffen für junges Publikum NRW. 2016 ist sie Mitglied der Jury für den Deutschen Kindertheaterpreis und den Deutschen Jugendtheaterpreis.

Das FFT Düsseldorf ist ein Produktions- und Veranstaltungsort für professionelles freies Theater in Düsseldorf und steht für ein Programm an der Schnittstelle von Theater, Performance, Tanz, bildender Kunst und Musik. Das FFT ermöglicht Auseinandersetzungen mit aktuellen Strömungen der darstellenden Künste und gibt zugleich Impulse für neue ästhetische Entwicklungen und Arbeitsweisen. Die Förderung junger Künstler, Koproduktionen in überregionalen und internationalen Netzwerken sowie die Theaterarbeit mit jugendlichen Akteuren und für junge Zuschauer sind wesentlich für das FFT.

Ziel der kulturellen Bildungsarbeit des FFT ist es, den Blick der Zuschauer für verschiedene Theaterformen zu öffnen und Begeisterung für Theater zu wecken. Kindern und Jugendlichen wird die Möglichkeit geboten, sich mit dem Theater als Ort der Begegnung und einer eigenen künstlerischen Praxis auseinanderzusetzen.