Abstract

Fragen brechen mit Gewissheiten. Fragen provozieren. Fragen zeigen Interesse an einer Sache. Fragen eröffnen Wege zu Antworten. Fragen spielen mit eingefahrenen Gewohnheiten. Fragen stellen IN-Frage. Fragen werfen aus der Bahn. Fragen provozieren Nach-Forschungen. Fragen brechen mit vorgefassten Meinungen. Fragen aktivieren. Fragen zeigen Problemstellungen auf. Fragen hinterfragen Wissen, Einstellungen und Verhaltensmuster. Fragen nerven und stören manchmal. Fragen sollen stören. Fragen evozieren Querdenken. Fragen haken nach. Fragen muntern auf. Fragen suchen nach Alternativen. Fragen überprüfen. Fragen dekonstruieren scheinbar Fertiges. Fragen sind die Enzyme der Wissensarchitekturen. Fragen führen aus Sackgassen. Fragen fokussieren Erkenntnissuche. Fragen wühlen auf. Fragen sensibilisieren. Fragen verändern Blickrichtungen. Fragen benennen Wissenslücken im Theoriegebäude. Fragen erregen.

Fragen entfalten Ideen. Fragen brechen mit einfachen Erklärungsmustern. Fragen stoßen Kommunikation an. Fragen verwirren. Fragen ziehen Expertisen nach sich. Fragen eröffnen Denkräume. Fragen gehören zum Leben. Fragen ist eine Kunst.

Mein PechaKucha-Eröffnungsbeitrag nachgefragt//nachgehakt wirft Fragen auf, welche sich aus dem Blick auf die entgrenzte Kunst von heute und morgen sowie aus den Potentialen der Tagungsgegenstände Performance – künstlerische Forschung – Medienkultur ergeben.

Mein Abschlussbeitrag zu nachgefragt//nachgehakt am Ende der Tagung stellt Antworten vor, die auf meine Fragen gefunden wurden.

Der Vortrag war Teil der Jahrestagung der wissenschaftlichen Sozietät Subjekt Medium Bildung an der Universität zu Köln. Die Veranstaltung trug den Titel Where The Magic Happens“ und beschäftigte sich mit  Bildung nach der Entgrenzung der Künste. Mehr Informationen finden Sie hier: http://kunst.uni-koeln.de/magie/

Info

Marie-Luise Lange, Studium Kunst + Germanistik (Berlin); Habilitation Grenzüberschreitungen – Wege zur Performance (Gießen); Professorin für Theorie künstlerischer Gestaltung (TU Dresden); Mitglied Performancegruppe Seite.30; Lehre/Forschung: Kunst/Theorie von 1. und 2. Moderne, Performance Art, Gender, Erinnerungskultur, Kunstvermittlung