Heft 49

3 €

Jan G. Grünwald
Der Zweifel als produktive Möglichkeit in der kunstpädagogischen Praxis

Dieser Text ist ein Plädoyer für den Zweifel. Anstatt in ihm ein zu überwindendes Übel zu sehen, versteht Grünwald ihn als Produktivkraft, auf die es sich einzulassen gilt. Für Lehrende kann es sinnvoll sein, sich auf Pfade zu begeben, die ihnen selbst nicht vertraut sind, Bereiche der ästhetischen Produktion zu erforschen, die sich dem eigenen, kontrollierten Zugriff entziehen, oder Phänomene miteinzubeziehen, welche die Subjektivierung über die ästhetische Produktionen nicht mehr unterstützen. Gerade im Zeitalter der Digitalität gilt es Räume zu eröffnen, in denen es möglich ist, sich auszuprobieren, zu experimentieren – und dabei auch zu scheitern.

Frei verfügbarer Volltext: KPP49_Gruenwald.pdf

Schlagwörter: Kunstdidaktik, kunstpädagogische Praxis, Zweifel, Unwissen, Prozess, Digitalität, mediale Störung, Memes, ästhetische Artefakte

Erschienen: 2020

ISBN (Print): 978-3-943694-27-7

Bemerkungen: 25 S., 12 x 19 cm, Rückenstich-Broschur