3 €

Silvia Henke
Was heißt “künstlerisches Denken”?

Silvia Henke argumentiert für eine Visuelle Kunstvermittlung und Bildung, die über den Weg eines „künstlerisches Denken“ geschieht. Ausgehend von künstlerischen und studentischen Bildbeispielen zeigt und reflektiert sie, wie Kunstpädagogik als ein Sprechen über Bilder und zu Bildern vor dem Hintergrund ihres Kontexts gedacht werden kann: „Im Gespräch über dieses Bild ging es mir nicht einfach um eine hermeneutische Sinnaneignung. Vielmehr wurde mir deutlich, dass sich die Sprache zwischen das Sehen und das Bild schiebt: Sie bringt das Bild nicht näher, sondern verändert es.“ (S. 20)

Dieser Band entstand anlässlich der Hamburger Ringvorlesung “Visuelle Bildung” im Wintersemester 2013.

Frei verfügbarer Volltext: KPP33_Henke.pdf

Schlagwörter: Silvia Henke, Künstlerisches Denken, Visuelle Bildung, Verlernen, Melancholie, Sehen und Wissen, Nicht-Wissen bei Bildern, Konstellation, Bildnerisches Gestalten, Kunsthochschule Schweiz, Übersetzung, Sprechen zu Bildern, Religion und Wissenschaft

Erschienen: 25.04.2014

ISBN (Print): 978-3-943694-11-6

Bemerkungen: 52 S., 17 Abb. s/w., 12 x 19 cm, Rückenstich-Broschur