Tag Archives: Portfolio Learning

AGORA geht online

Nachdem die vom Institut für Kunst & Kunsttheorie entwickelte Portfolio-Plattform „AGORA“ im Laufe des Sommersemesters 2018 fertig gestellt wurde, wird sie nun von ersten Studierenden im Rahmen eines Seminars der Medienkulturwissenschaften an der Universität zu Köln getestet. Zu Beginn des kommenden Semesters soll die Plattform dann für alle Studierenden geöffnet und zum Testen bereit gestellt werden.

Unter Portfolio.kunst.uni-koeln findet sich die aktuelle Version von „AGORA“ wieder und kann während ihrer weiteren Fortentwicklung verfolgt werden.

Der erste „Info Bite“ ist abgedreht

Neben den vielfältigen „Theory Espressi“ produziert das Educational Resources Team nun auch das neue Format der „Info Bites“. Die kurzen und prägnanten Videos sind in einem Frage-Antwort-Stil gehalten und vermitteln Inhalte mit längerfristigem Charakter, geben Eindrücke von Tagungen oder Symposien wider und stellen wiederkehrende Veranstaltungen des Instituts vor.

In einem ersten Beispiel wird „AGORA“, eine eigens entwickelte Portfolio-Plattform, vorgestellt sowie Themen rund um die Portfolio-Arbeit am Institut besprochen.

Was ist eine Portfolio-Prüfung? Was hat es mit der Portfolio-Sprechstunde auf sich? Und hat „AGORA“ eigentlich irgendetwas mit langhaarigen Kaninchen zu tun? (Spoiler: Tut es nicht!) In der ersten Episode unserer neuen Reihe, den Info Bites, steht uns diesmal Catherin Schöberl zu genau diesen Fragen Rede und Antwort. 

Zur Portfolio-Plattform: portfolio.kunst.uni-koeln.de/

 

Erste Schritte im FirstAidKit: Spezifische Portfoliopräsentationen

Im Rahmen des Arbeitsbereichs „Portfolio-Learning“ wurden die relevanten studiengangsspezifischen Anforderungen zusammengetragen. Aufgrund dieser Informationen sind die folgenden Präsentation entstanden, die sowohl den Studierenden, als auch den Lehrenden als Überblick für die Portfolioarbeit im jeweiligen Modul dienen sollen. Zudem sind weitere Informationen zu Literatur, interessanten Blogs, spannenden Portfolio-Tools und andere Inputs verlinkt.

Unterstützungsangebote für die Portfolioarbeit: Sprechstunde eingerichtet

Im Wintersemester 2017/2018 startete im Rahmen des Projektes „Flipping University“ die immer montags von 13:00 – 14:00 Uhr stattfindende Portfolio-Sprechstunde. Die Sprechstunde soll den Studierenden in den entsprechenden Modulen bei Problemen und Fragen bezüglich der semesterübergreifenden Portfolioarbeit und der abschließenden Prüfung beratend zur Seite stehen. Sowohl zur Themenfindung, Fragenentwicklung, Ausführung oder Verknüpfung von portfoliorelevanten Themen kann die Sprechstunde unterstützend wirken und Inspiration für die weitere Arbeit liefern. Dabei stehen die beiden Studentinnen Hanna Beuel und Catherin Schöberl beratend zur Seite und können aus eigener Erfahrung von der Portfolioarbeit berichten, sowie weiterführende Informationen, Tools oder Recherchemittel zur Verfügung stellen.