Lade Veranstaltungen

Gastvortrag von Janina Warnk: LAMAS, GEISTER, UTOPIEN

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Neue Erfahrungsräume auf dem Schulhof. Was passiert, wenn plötzlich ein „fliegendes Atelier“ mit völlig neuen Regeln auf dem Schulhof landet?

In diesem Saloon erzähle ich Euch über „Das Fliegende Künstlerzimmer“, ein mobiles Atelier, welches für ein Jahr auf einer Schule im hessischen Landkreis gastiert. Es fungiert als Plattform und Spielfeld für die gesamte Schulgemeinde, um ästhetische Ansätze im Umgang mit den Lehrplaninhalten zu erproben, zu experimentieren, eigene Ideen zu finden und darüber hinaus in einer offenen Ateliersituation freie Projekte zu verwirklichen.

Was macht ein externer Spielraum, eine (schul)System-unabhängige Plattform, eine Kunst-Enklave mit der Schulgemeinschaft ?
Können Künstlerische Interventionen tatsächlich kleine mini-Revolutionen im Lehrplan auslösen?
Inwiefern stärkt und fördert ein bewertungsfreier Raum die Kreativität seiner Gestalter:innen?
Welche Formen der Kunst, sind für Fächerübergreifenden Unterricht adaptierbar?

Ein kleiner Exkurs über Lama & Gender. Leberwurst & Brexit. Popkorn & Gespenster. Und das „Teaching in Role“, eine Methode zur sensuellen Verankerung von Lerninhalten.

 

Janina Warnk studierte zunächst Film auf der Europäischen Filmhochschule in Dänemark, später an der Kunsthochschule für Medien in Köln. In der freien Kunst und Performance Szene in Köln tätig, hauptsächlich mit Tieropern, Wurstmaschinen und Geisterbahnen. Das alles kostet Geld. Durch einen Nebenjob als HipHop Lehrerin, die sie aber nur spielte um schnell einen Job zu bekommen, inspirierte sie eine zweite Klasse eine Ausbildung als „Theaterpädagogin“ zu machen. Bis sie im Fliegenden Künstlerzimmer landete.
Ihr seid neugierig? Näheres zum Hintergrund und Kontext kultureller Schulentwicklung im Projekt das fliegendes künstlerzimmer und zu Janinas Residency findet ihr hier.

 

Wichtiger Hinweis:
Alle Saloon-Veranstaltungen finden im Wintersemester 2021 online über Zoom statt. Die jeweiligen Zugangsdaten erhalten die studentischen Teilnehmer*innen über ihren ILIAS-Kurs. Externe Interessierte wenden sich bitte rechtzeitig per Email an die Veranstalter*innen:
Jane Eschment: jane.eschment@uni-koeln.de
Gesa Krebber: g.krebber@uni-koeln.de

Details

Datum:
3. November
Zeit:
18:00 - 19:30
Format:

Veranstalter

Institut für Kunst & Kunsttheorie
Webseite:
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

online