Lade Veranstaltungen

Gastvortrag von Laura Horelli: Changes in Direction

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Laura Horelli untersucht in ihren neuesten Arbeiten anhand mikrohistorischer Beispiele die historischen Verbindungen zwischen Namibia, der Deutschen Demokratischen Republik und Finnland. Die Werke fragen multi-perspektivisch nach der Bedeutung und dem Erbe der Internationalen Solidarität in einer Zeit, in der die Aufarbeitung des europäischen Kolonialismus und die Entkolonialisierungsprozesse zentral geworden sind. Die Künstlerin erzählt über ihre Herangehensweise in ihren Recherche-basierten Arbeiten, insbesondere in den Filmen Namibia Today (2018) und Newstime (2019) sowie in der Publikation Changes in Direction (2020).

Laura Horelli, geboren 1976 in Helsinki, aufgewachsen in Nairobi und London, lebt in Berlin. In ihrer künstlerischen Arbeit, meist im Medium des digitalen Films, untersucht sie die Schnittstelle von privatem und öffentlichem Raum. 

Filme und Videoinstallationen (Auswahl): Newstime (2019); Namibia Today (2018); Jokinen (2016); A Letter to Mother (2013); The Terrace (2011); Haukka-pala (2009); You Go Where You’re Sent (2003); Helsinki Shipyard / Port San Juan (2003). www.laurahorelli.com

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe ›Studio, Art and Research‹ und findet via Zoom statt. Bitte melden Sie sich bei Interesse bei mareen.mueller@uni-koeln.de, Sie bekommen dann Zoom Link und Passwort zur Teilnahme zugeschickt. 

Details

Datum:
25. November
Zeit:
16:00 - 17:30
Format:

Veranstalter

Institut für Kunst & Kunsttheorie
Website:
kunst.uni-koeln.de

Veranstaltungsort

online