Lade Veranstaltungen

Gastvortrag von Alena Bührer: Interkulturelle Kommunikation auf Social Network Sites

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Jedes Jahr planen zahlreiche Studierende weltweit ein Semester im Ausland zu verbringen. Für manche steht der Austausch mit Kommiliton/innen verschiedener Nationen oder das Kennenlernen einer unbekannten Kultur im Vordergrund, für andere der Ausbau ihrer fachlichen und beruflichen Kenntnisse. Innerhalb des interkulturellen Austauschs im Sozialraum Hochschule kann die Frage nach Identität neu gedeutet und Erfahrungen der Mobilität als Ressource zur Selbstbeschreibung durch Individuen genutzt werden. Insbesondere in solch einer Phase der Mobilität stellen Social Network Sites wie Instagram und Facebook wichtige Kommunikationsmedien dar, indem sie zugleich die Brücke nach Hause schlagen und die Tür zu dem neuen sozialen Umfeld eröffnen. Es ist daher davon auszugehen, dass sich die aktive Selbstinterpretation der Studierenden nicht nur offline gestaltet, sondern sich zugleich im online-Raum fortführt. Im Rahmen eines Erasmussemesters in London untersucht die in diesem Vortrag präsentierte Masterarbeit anhand von medialen Eigenproduktionen internationaler Studierender, die im qualitativen Interview reflektiert werden, wie Identität im Kontext einer Phase der räumlich-geografischen Mobilität auf Social Network Sites ausgehandelt wird. Dieser Vortrag soll sich an den Phasen der Anfertigung einer Masterarbeit orientieren und mit Studierenden, die sich an diesem Punkt Ihres Studiums befinden, in einen Dialog treten, um auftretende Fragen und Herausforderungen gemeinsam zu reflektieren.

Alena Bührer ist seit Mai 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt „Ganztag-digital: Digitale Medien und Medienbildung in der sozialen Welt der Ganztagsschule“ im Arbeitsbereich Medienpädagogik und Mediendidaktik der Universität zu Köln. Sie studierte den Zwei-Fach-Bachelor Bildungswissenschaft und Ethnologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Ihren Master im Studiengang Interkulturelle Kommunikation und Bildung an der Universität zu Köln schloss sie 2019 mit der Abschlussarbeit „Digitale Konstruktionen von Identität und Kultur: Eine bild- und textbasierte Analyse körperlicher Selbstpräsentationen mobiler Studierender auf Social Network Sites“ ab.

 

Bildcredits: Jabob-Medien/pixabay

Details

Datum:
3. Dezember
Zeit:
18:00
Format:
Schlagworte:
, , , ,

Veranstalter

Institut für Kunst & Kunsttheorie
Website:
kunst.uni-koeln.de

Veranstaltungsort

THEATER (Raum 2.212)
Gronewaldstr. 2
Köln, 50931 Deutschland
+ Google Karte