Lade Veranstaltungen

Gastvortrag von Silke Ballath: Zwischenräume der Vermittlung im Kontext Schule

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Der Vortrag kann bis zum 15.5. online angeschaut werden: kunst.uni-koeln.de/monthly/zwischenraeume-der-vermittlung-im-kontext-schule
Am 13.05.2020 | 18h findet für die Teilnehmer*innen im Saloon ein moderiertes Gespräch mit Silke Ballath über Zoom statt. Weitere Informationen erhalten Sie über Ihren ILIAS-Kurs.

In welchem Zwischenraum agieren Kulturagent*innen? Das Aktionsfeld der Kulturagent*innen ist das institutionelle Feld Schule, sie arbeitet in diesem Feld mit Schüler*innen, Lehrpersonen, Sozialarbeiter*innen, Schulleitungen. Mittels künstlerischer Vorgehensweisen, Strategien und Ansätze interagiert sie mit dem Feld, alleine und mit Künstler*innen. Kulturagent*innen sollen kulturelle Schulentwicklungsprozesse begleiten, eröffnen, unterstützen u.a. Was heißt das genau? Künstler*innen, Lehrpersonen, Schüler*innen u.a. entwickeln ausgehend von ihrer jeweiligen Expertise, ihren gemeinsamen Interessen künstlerisch-edukative Projektansätze für den Kontext Schule. Sie etablieren Formen der Zusammenarbeit. Fachunterricht wird z.B. um künstlerische Methoden erweitert. Aber wie gelingt das? Ich möchte Ihnen verschiedene Projekte aus meiner Praxis als Kulturagentin vorstellen und mit Ihnen Herausforderungen und Möglichkeiten einer solchen Projektarbeit diskutieren.

Silke Ballath hat ein deutsch-französisches Doppeldiplom in Kulturwissenschaften / ästhetische Praxis (Fächer: Bildende Kunst, Literatur, BWL, Kulturpolitik) und Médiation Culturelle de l’Art. Seit 2018 ist Teil des Künstler*innenkollektivs sideviews. Im Kontext unterschiedlicher Settings wie documenta 12, Kulturagenten für kreative Schulen, kontextschule, Kunstverein Wolfsburg, sideviews interessiert sie die Entwicklung einer künstlerisch-edukativen Praxis. Sie beschäftigt der wissenschaftliche Diskurs sowie das Praxisfeld einer kritischen Kunstvermittlung sowie das Verhältnis zwischen unterschiedlichen Wissensformen. Seit 2011 arbeitet sie als Kulturagentin in Berlin, war von 2014 bis 2016 Co-Moderatorin der kontextschule und hat verschiedene Lehraufträge an Kunsthochschulen und Universitäten gegeben. Sie schreibt ihre Dissertation bei Prof. Dr. Christine Heil an der UDE sowie der Documenta-Professorin Dr. Nora Sternfeld. Ihr Fokus liegt auf der Zusammenarbeit von Lehrer*innen und Künstler*innen im Kontext Schule.

 

Bildcredits: Pascal Rohé

Details

Datum:
13. Mai
Zeit:
18:00 - 19:00
Format:
Schlagworte:
, , ,

Veranstalter

Institut für Kunst & Kunsttheorie
Website:
kunst.uni-koeln.de