Tag Archives: Performance

Performance Garten 6: watch us work it

PERFORMANCE GARTEN 6
WATCH US WORK IT
KUNSTHAUS RHENANIA
BAYENSTRASSE 28, 50678 KÖLN, DE
19. & 20. OKTOBER 2018

Unter dem Titel »watch us work it« zeigt der 6. Performance Garten achtzehn künstlerische Performances, die auf unterschiedliche Weisen das Verhältnis von Performance, Kunst und Arbeit befragen. Sie handeln von dienstleistender Arbeit, dem (sich ab)arbeitenden Körper, entwerfen Bilder bzw. Images von Arbeit und verhandeln die Position des Performativen innerhalb ökonomischer Ordnungen. Das zweitägige Programm bringt Nachwuchskünstler*innen und erfahrene Künstler*innen zusammen und schafft einen offenen, vielsprachigen Raum für Diskussion und Begegnung.  Continue reading

Performance Garten | watch us work it | OPEN CALL

Photo: © Margarita Valdivieso

Performance Garten ist eine öffentliche Veranstaltung in Köln mit künstlerischen Arbeiten aus dem Bereich der Performance Art. Der 6. Performance Garten findet am 19. & 20. Oktober 2018 im Kunsthaus Rhenania (Bayenstraße 28, 50678 Köln) unter dem Titel »watch us work it« statt.  Continue reading

EINTAGSFLIEGE am 03.02.2018 um 16.00 Uhr

Vernissage
Samstag 03.02.2018, 15.00 – 22.00 Uhr | Finissage 04.02.2018, 13.00 – 18.00 Uhr
bunker k101 | Körnerstraße 101 | 50823 Köln

Eintagsfliege 2. Auflage | Dystopie & Utopie im Bunker k101
In der zweiten Edition der Eintagsfliege untersuchen 22 künstlerische Positionen das Themenfeld Dystopie, Utopie, System und Chaos. Ausstellungsort ist dabei der Bunker k101 in Ehrenfeld – ein Ort, der sowohl Zeiten des Chaos und der real gewordenen Dystopie als auch geordnete und fast utopisch anmutende Zeiten miterlebt hat.

Programm
Samstag, der 03.02.2018 von 15.00 – 22.00 Uhr
15.00 Uhr Eröffnung
16.00 Uhr Begrüßung
16.15 Uhr Bedeutungsdateien | Performance von Julia Maja Funke
17.00 – 19.00 Uhr Kurzfilme
18.15 Uhr Diskussion mit den Filmemacher_innen
19.00 Uhr BrainWash | Performance von Mixomania
20.30 – 22.00 Uhr Live Musik mit Jonas Vollmer & Closing Continue reading

ALLES WAS DU NIE ÜBER MICH WISSEN WOLLTEST

Die Wahrheit kann unliebsam, hässlich, anstößig, unbequem, nackt … sein – egal – wir wollen ihr in die Augen sehen.

Und uns auf die Suche nach der Wahrheit über uns Menschen begeben.
Wir bohren, quälen, lügen, suchen, hadern.
Probieren alles, um vorzudringen zu … diesem „Inneren“.
Alle Fragen sind erlaubt – alle Mittel recht.
alles was du nie über mich wissen wolltest. Eine Performance von den flüssigen Hüllen Nastassia Belasava, Rebecca Eder, Santina Haas, Lisa Müller, Christin Niggehoff, Miriam von Kutzleben, Hanna Held, Luca Marie Tüshaus, Janina Susan Weiss, Judith Surmund, Franziska Lüdecke und unter der Leitung von Julia Dick.
Herzliche Einladung zur Performance am Montag den 22.01.18 um 19:03 Uhr in Raum aeb 2.104 der humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln in der Gronewaldstraße 2!

Das Zentrum der Kunst

PERFORMATIVE AUDIOTOUR
Do, 13.07.2017 | 18:00 Uhr
in der Kölner Innenstadt

Das Zentrum der Zukunft wird anders sein, als es jetzt ist. Die Reduktion der Kölner Innenstadt auf die Inszenierung von Kauf und Verkauf materiellen Überschusses – den es in der Zukunft so nicht mehr geben wird – wird sich überholt haben. Stattdessen werden die Geschäfte gewichen sein für Formen eines neuen, anderen Lebens, Begegnens und miteinander Seins. Wir laden ein, zu einer performativen Audiotour durch die Innenstadt, um diese mögliche und gewünschte Zukunft zu erforschen – in Imagination und Aktion!

Continue reading

Performance Garten: OPEN CALL

Performance Garten ist eine öffentliche Abendveranstaltung für Interessierte rund um Performance Art. Das Format ist geöffnet für alle, die etwas zeigen wollen, und alle Neugierigen, die zuschauen möchten. Sowohl künstlerischem Nachwuchs als auch erfahrenen Performancekünstler*innen bietet der Performance Garten eine Bühne. Im Vordergrund stehen Performances aus den bildenden Künsten, wobei transmediale Formen willkommen sind.

Deine Arbeit sollte etwa 20 Minuten dauern und auf das Thema soundsilence Bezug nehmen. Ein Honorar kann leider nicht gezahlt werden. Der fünfte Performance Garten findet am 22. Juni 2017 um 17 Uhr im Neuen Kunstforum statt (Alteburger Wall 1 / 50678 Köln / http://www.neues-kunstforum.de ).

Du möchtest teilnehmen?
Bewirb dich bis zum 14. Mai 2017 via Mail performancegarten@gmail.com oder Facebook www.facebook.com/performancegarten/

Skulptur Projekte Münster: Künstlerliste veröffentlicht

35 Künstler aus 19 Ländern bestreiten die große Zehn-Jahres-Ausstellung Skulptur Projekte Münster. Die Liste präsentierte das Kuratorenteam um Kasper König am vergangenen Mittwoch. Vom 10. Juni bis zum 1. Oktober werden zur fünften Auflage der Ausstellung Skulpturen, Installationen und Performances in der gesamten Stadt gezeigt. Aufgrund ihres Zehn-Jahresturnus sei die renommierte Ausstellung eine »Langzeitstudie im Spannungsfeld von Kunst und Öffentlichkeit«, so die Kuratoren.

Aus 19 Staaten kommen die Künstler – neben Deutschland und anderen europäischen Staaten leben und/oder arbeiten die Teilnehmer in den USA, Asien und Afrika. Aus Mumbai (Indien) stammt die experimentelle Filmemacherin Shania Anand, aus Kamerun der Multimedia-Künstler Hervé Youmbi. Aus Bukarest kommt die junge Performancekünstlerin Alexandra Pirici, die 2016 auf der Berlin Biennale vertreten war. Aus Deutschland sind u.a. Aram Bartholl, Hito Steyerl, Gregor Schneider, Thomas Schütte und Cosima von Bonin eingeladen.

Continue reading

Gastvortrag von Martina Leeker am 1.2.17: Kulturen bilden. Methoden Kultureller Bildung in digitalen Kulturen

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Kunstpädagogische Positionen
Mi, 01.02.2017 | 16 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Kritik, eine prominente Aufgabe ästhetischer Auseinandersetzung, ist in digitalen Kulturen einmal mehr in eine Krise geraten. Sie ist problematisch geworden, da Standorte für Kritik sowie die Möglichkeiten zur Veränderung prekär geworden sind. So sind z. B. die algorithmischen Prozesse innerhalb der sich selbst steuernden Geräte und Netzwerke, die überall aktiv sind und menschliche Agierende umfänglich vereinnahmen und verfolgen, sowie die Kontrolle gesellschaftlicher, ökonomischer oder klimatischer Prozesse durch Simulationen nicht mehr gänzlich nachvollziehbar und die erhobene Menge an Daten nur noch maschinell auszuwerten. Es steht allerdings in Frage, ob Kritik nur ob der technologischen Bedingungen erschwert oder dieser Umstand auch diskursiv erzeugt wird. Aus welchen Gründen und mit welchen Effekten werden Kritik ebenso wie Methoden derzeit vor allem in den Medien- und Kulturwissenschaften problematisch und in Frage gestellt? Continue reading

zuhause, bei dir

Wie offen bist Du,
Fremdes in Deinen Raum eindringen zu lassen?
Finde es heraus. Lade Performer zu Dir nach Hause ein.

zuhause-bei-dir

Werde unser Gastgeber für eine Aufführung von “zuhause, bei dir“ und wir verwandeln die alltäglichen Orte, an denen Du sonst schläfst, duschst, arbeitest, nachdenkst und isst, in Räume für Performance und Begegnung. Wir arbeiten mit Absurdität, Empathie und dem, was uns umgibt. Dein Dich für uns zu öffnen, wird Deinen Raum und Deine Perspektive erweitern! Continue reading

SUBLIMA16: Ausstellung & Festival an der Universität zu Köln

sublima16-poster-final

Am 28. und 29. Oktober öffnen das Institut für Kunst & Kunsttheorie und das Institut für Medienkultur und Theater ihre Tore und präsentieren mit der SUBLIMA16 visuelle Kunst, Performances, Filme und Talks zu den großen Themen der Kunst: das Schöne, die Liebe, das Drama, das Wunder, die Ästhetische Erfahrung, die Sublimierung und den Kontrollverlust. Dabei geht es in diesem Jahr zeitgemäß um Awesomeness und Komfortzonen, um Liebe in Zeiten von Tin­der und Cyberfeminism, um Next Nature und Magie im Post-Internet, um das Sublime im Zeitalter von Digitalisierung & Globalisierung und die postironische Haltung der Generation C – also jener Generation, die damit aufgewachsen ist, dass die Komplexität der Interaktion von Information und Kom­munikation in ihrer kulturellen Umwelt die eigene Vorstellungskraft maßlos übersteigt. Continue reading