Noch freie Plätze: New Documentary Photography (Dozentin: Olga Holzschuh)

Blockseminar: Mo, 04.02.2019 – Fr, 08.02.2019

Wie wird Dokumentarfotografie heute definiert? Wie hat sich der Begriff und das Genre im Bereich der künstlerischen Fotografie entwickelt und in Bezug auf neue Techniken, Erzähl- und Kommunikationsweisen verändert? Wie wird damit in künstlerischer Praxis umgegangen und welche Rolle spielt der*die Fotograf*in bei der Produktion von Bildern und Interpretation von Wirklichkeit? 

„Fotografieren heißt sich das fotografierte Objekt aneignen.“, Susan Sontag.

Neben der Beschäftigung mit der „Neudefinition“ der Dokumentarfotografie, vor allem im Bereich der künstlerischen Fotografie, wird das Erzählen durch das Medium der Fotografie ebenso wie die Rolle des*der Erzählers*in (als ‚fly on the wall’) in eigener künstlerischer Praxis untersucht. Im Fokus steht die Frage nach fotografischen Erzählweisen durch die digitalen Techniken heute und das Machtgefälle zwischen dem fotografierenden Subjekt und fotografiertem „Objekt“. Begleitend werden theoretische und fotografische Positionen vorgestellt, in deren Kontext man die Dokumentarfotografie sowohl als künstlerisches Mittel untersucht als auch als wirklichkeitskonstruierendes Medium hinterfragt.

Zeit: 04-07.02.2019, 10-16h, 08.02.2019, 10-13h
Raum: .lab (2.205)
LV-NR: 15204.0026

Tags: Dokumentarfotografie, Fotografie, Freie Plätze, Lehre, Lehrveranstaltung, Studium