Ab jetzt für das Basismodul 1 (Kunst) geöffnet: Aussicht auf Geschichte: Die Gegenwart des Kolonialen (Dozent*innen: Arne Bunk und Tanja Bächlein)

In Bild und Ton setzen wir uns kritisch mit der Gegenwart des Kolonialismus in Köln auseinander, dabei entstehen ein (Foto-)Film sowie ein gemeinsames Heft. Die Spurensuche führt zu Orten der Stadt, an denen Hinterlassenschaften dieser Zeit heute noch präsent sind oder an denen Kolonialgeschichte geschrieben wurde. Das Vorhaben zeigt exemplarisch ein mögliches Format für die künstlerische Forschung mit Kindern und Jugendlichen. Der Gruppe stehen digitale Spiegelreflexkameras, Computer und Audiorecorder zur Verfügung. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Künstler Arne Bunk und Tanja Bächlein schauen sich mit Schüler*innen, die neu in Deutschland sind, Arbeitszusammenhänge (Aussicht auf Arbeit) an. Mit Kitakindern erkunden sie Naturareale (Aussicht auf Natur). Sie dokumentieren städtische Planungs- und Umgestaltungsprozesse und untersuchen in Oberstufenprofilen visuelle Repräsentationen von Wirtschaft (Siehe: http://bild-und-begegnung.de/). 2014 realisierten sie den kurzen Essayfilm „Eure Orte. Skizzen zur deutschen Kolonialarchitektur in Namibia“, aktuell arbeiten sie an der Portraitreihe „I have nothing to offer“.

Die Veranstaltung wurde nun für das Basismodul 1 für Kunst nachträglich geöffnet. Bitte bewerben Sie sich zur dritten Belegungsphase und kontaktieren Sie die Dozent*innen.

Tags: Köln, Kolonialismus, Postkolonialismus, Studium