Category Archives: Projekte

Queering Media Culture & Arts Education: Workshop II zum Thema MEMORIES

_die Blaue Distanz, Power of Place, Workshop@Institut für Kunst & Kunsttheorie, 2018, Bild: Nada Schroer

Der Workshop “Future” (2.-3.11.) hat Zukunftsentwürfe in Kunst, kuratorischer Praxis und Wissenschaft aus queer-feministischer und postkolonialer Perspektive in den Blick genommen. Gemeinsam mit den Gästen Meine Wunschdomain, Nuray Demir & Michael Annoff, XenoEntitiesNetwork, die Blaue Distanz und Denis Maksimov wurde im Rahmen von interaktiven Performances, Talks, Workshops und performativen Lesegruppen diskutiert und verhandelt, wie zukünftiges kollektives Kommunizieren, Imaginieren und Handeln gemeinsam ausgestaltet werden kann.

Der zweite Workshop “Memories” (7.-8.12.) widmet sich unterschiedlichen Zugängen zu queeren, alternativen Archiven (auch im Sinne eines Living Archive) an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Aktivismus. Continue reading

Plätze frei in der Workshop-Reihe „Future Memories“

Wir haben noch Platz für interessierte Gäste frei! Wenn ihr außerhalb des Curriculums an den Workshops teilnehmen möchtet, seid ihr herzlich willkommen. Anmeldung (auch für einzelne Tage) bei Rina Schmeing: rina.schmeing[at]gmx.net.

Welche Vorstellung machen wir uns von der Zukunft in Bezug auf Beziehung und Gesellschaft, Lernen und Arbeiten? Wo und unter welchen Bedingungen wird diese Zukunft produziert und wer kann daran teilhaben? Welche Räume brauchen wir (auch an der Universität), um andere Visionen von anderen Zukünften zu entwickeln – abseits von Fortschrittsmantren, patriachalen Strukturen und individueller Karriereplanung à la “my husband, my house, my highspeed boat”? Continue reading

Abschlussveranstaltung Queering Media Culture & Arts Education: Collective Reading & Picknick am 19.07.2018

Do, 19.7., 18 Uhr 
Raum: .aeb (Raum: 2.103) | Block A | Gronewaldstraße 2 | Köln
Bei gutem Wetter Picknick auf der Wiese vor der HumF


Herzliche Einladung zur Abschlusssoirée von Queering Media Culture & Arts Education!

Lehrende und Studierende aus den Seminaren Gender Displays*, Methods of Curating, Feminist Arts Education, Jenseits des Displays: Geschichtsbilder und Geschichtsbildner*innen, der Reading Group Postcolonial Theory & Arts Education sowie der Spring School Patriarchy is over. Time to perform veranstalten ein offenes Collective Reading, bei dem Text(Ausschnitte) und anderes Material gemeinsam in kleinen Gruppen angeschaut, gelesen und diskutiert werden. Die Anwesenden können sich frei entscheiden, an welchem Thema sie interessiert sind.  Continue reading

Queering Media Culture & Arts Education: OPEN CALL

8/3/2017 feat. Juliana Huxtable © 2016 AU Matt. Courtesy the artist

Für das Projekt  „Queering Media Culture & Arts Education“ suchen wir Studierende, die Lust haben, an der Konzeption und Organisation zweier Workshops im WiSe 18/19 mitzuarbeiten. Die kollaborative Mitarbeit und Teilnahme an den Workshops werden als Blockseminar verbucht. Welche Formate und Themen wollen wir in den Workshops verhandeln? Welche Settings und (Lern-)Räume wollen wir wie gestalten?  Continue reading

JETZT anmelden zum Nachwuchsforschungstag am 7.6.2018: Postdigitale Kunst und Medienkultur

Nachwuchsforschungstag
Do, 07.06.2018 | 10:00 -16:30 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .mbr
R 2.202 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Bild: Filmstill aus ‚Platonic Paradise‘, 2018 von Miriam J. Carranza und Lotte Meret Effinger

Vor dem Hintergrund fortschreitender Digitalisierung entstanden in den letzten Jahrzehnten besonders in den Medien- und Kulturwissenschaften Versuche, strukturelle Veränderungen im Zusammenhang mit neuen Technologien auf sozialer und kultureller Ebene unter Bezug auf Begriffskonzepte wie „Post-Internet“ und „Post-Digital“ zu beschreiben. Der Präfix „Post“ betont dabei die Allgegenwart digitaler Medien und steht als Marker für eine neue Qualität der Digitalität, die sich auf – oftmals wenig sichtbare – Transformationen des Digitalen in neue (Macht-)Strukturen bezieht (Cramer 2015). Im Vorfeld der Tagung Because Internet. wird am 7.6.2018 ein durch das Grimme-Forschungskolleg geförderter Forschungstag für wissenschaftlichen Nachwuchs stattfinden, der sich postdigitalen Theoriekontexten widmet. Continue reading

Performance Garten | watch us work it | OPEN CALL

Photo: © Margarita Valdivieso

Performance Garten ist eine öffentliche Veranstaltung in Köln mit künstlerischen Arbeiten aus dem Bereich der Performance Art. Der 6. Performance Garten findet am 19. & 20. Oktober 2018 im Kunsthaus Rhenania (Bayenstraße 28, 50678 Köln) unter dem Titel »watch us work it« statt.  Continue reading

Das Semesterthema im Sommersemester 2018: display

Entfalten, offenlegen, ausbreiten – der Begriff “Display” umfasst Oberflächen und Räume des Zeigens, die in den verschiedenen Bereichen – Architektur, Design, Didaktik, Kunst, Szenografie, Kuration, Werbung etc. – auf diverse Weise Gestalt annehmen. In ihren unterschiedlichen Ausformungen verhelfen Displays Objekten, Sachverhalten und Narrativen zur Sichtbarkeit und lassen dabei andere verschwinden. Die ihnen impliziten Zeigegesten können daher nicht als neutral bezeichnet werden, vielmehr sind sie in einen komplexen Prozess der Bedeutungsproduktion eingebunden. Displays sollen (re-)präsentieren, vermitteln, aktivieren.

Continue reading