Author Archives: Laura Yawira Scheffer

Vortrag von Kristin Klein am 03.07.2018: Hyperlinks or it didn’t happen. Kunst und ihre Zirkulation nach dem Internet

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 03.07.2018 | 18:00 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .theater
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Aaron Graham, „HAIR STRAIGHTENER USED TO COOK INDIVIDUAL PIECE OF BACON“, 2012.

Der für diesen Vortrag von der Künstlerin Cécile B. Evans geliehene Titel Hyperlinks or it didn’t happen verweist auf veränderte Bedingungen von Kunst nach der Alltäglichwerdung des Internets. Die Zirkulation von Bildern und medialem Content in erhöhter Geschwindigkeit und Dichte und mit mehr Teilnehmer*innen als je zuvor ist ein wesentliches Strukturmoment, das auf Produktion, Dissemination und Rezeption von Kunst Einfluss nimmt. Continue reading

Gastvortrag von Stefanie Oelke am 27.06.2018: Ausloten kunstpädagogischer Handlungsräume – Beispiele aus der Praxis

immermittwochs_logo_blau-300x150Saloon Arts Education
Mi, 27.06.2018 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .theater
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Räume
erfahren, begehen, öffnen, abschreiten, kennenlernen, lassen, nehmen, einrichten, wahrnehmen, aktivieren, durchschreiten, aneignen, schließen, empfinden, messen, schützen, ordnen, strukturieren, erkunden, weiten, erforschen, herstellen, …

Continue reading

Gastvortrag von Marco Rüth am 12.06.2018: Lernen durch Computerspielen? Evaluation der Effektivität und Effizienz in der schulischen Praxis

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 12.06.2018 | 18:00 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .theater
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Etwa drei von fünf Jugendlichen in Deutschland spielen in der Freizeit regelmäßig Computerspiele. Die Einbindung von Computerspielen in Schulen könnte also dem aktuellen Mediennutzungsverhalten vieler Schülerinnen und Schüler in Deutschland entgegenkommen. Eine Vielzahl an empirischen Forschungsarbeiten zu Computerspielen existiert bereits und deutet auf diverse förderliche wie unerwünschte Auswirkungen von Computerspielen hin. Zu den erwünschten – aber vor allem in der Praxis zu wenig untersuchten – Effekten von Computerspielen zählen auch Lerneffekte, also Erweiterungen des Wissensschatzes und des Verhaltensrepertoires. Es stellt sich also eine entscheidende Frage: Inwiefern sind Computerspiele zum Lernen im Schulunterricht geeignet? Continue reading

Gastvortrag von Brigitte Mathiak am 05.06.2018: Forschungsdatenmanagement am Data Center for the Humanities (DCH)

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 05.06.2018 | 18:00 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .theater
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Das Data Center for the Humanities (DCH) wurde 2013 gegründet und bietet Beratung und Services zu verschiedenen Aspekten des Forschungsdatenmanagements in den Geisteswissenschaften. Der Vortrag wird die Einrichtung vorstellen, dabei auch auf das Thema Forschungsdatenmanagement allgemein und in den Geisteswissenschaften im Speziellen eingehen.

Continue reading

Gastvortrag von Luna Picciotto am 16.05.2018: Und was denkst du so? Kunstvermittlung und die künstlerische Haltung im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

immermittwochs_logo_blau-300x150Saloon Arts Education
Mi, 16.05.2018 | 18 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .theater
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

I NEVER READ
I JUST LOOK AT PICTURES
(Andy Warhol)

Das Kunstwerk hat eine unumstößliche Bedeutung im Bildungsdiskurs. So bietet uns jedes Kunstwerk eine Leerstelle, die ein dialogisches und persönliches Potential des „Erkennens“ möglich macht. Doch Kunstwerken, die nicht erkannt werden, droht die gesellschaftliche Bedeutungslosigkeit und Kunstvermittelnde stehen vor der Frage, wie sich ein Kunstwerk so verstehen und vermitteln lässt, dass es relevant für die Betrachtenden ist. Das stellt aufgrund der Annahmen um „geistige Behinderung“ und den Barrieren eines Kunst- und Kulturbetriebs eine besondere Herausforderung dar.  Continue reading

Live-Stream zur Zürcher Hochschule der Künste mit Bernadett Settele am Mi, 29.11.2017: Bildung in Performance.

immermittwochs_logo_blau-300x150
Kunstpädagogische Positionen
Mi, 29.11.2017 | 16 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Kunstvermittlung greift häufig künstlerische Praxen – auch aus Performance – auf, um Bildungsmomente und Räume des Miteinanders zu erzeugen. Wie bilden uns kollektive ästhetische Situationen? Der Vortrag stellt an Performancebeispielen und in Bezugnahme auf queerfeministische Theorien Überlegungen zur Theoretisierung des Jetztraumes von Performance vor. Continue reading