Author Archives: Lisa James

Offene Werkstatt | Neue Öffnungszeiten in der vorlesungsfreien Zeit: Jeden Dienstag

Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .mbr
R 2.202 | Gronewaldstraße 2 | Köln

mbr_01

Die Offene Werkstatt des .mbr (R 2.202) hat in der vorlesungsfreien Zeit wie folgt geöffnet:

Jeden Dienstag, von 10.00 – 16.00 Uhr:
06.02.2018
13.02.2018 fällt aus! (Karneval)
20.02.2018 (es können keine H2Ns verliehen werden)
27.02.2018 (es können keine H2Ns verliehen werden)
06.03.2018
13.03.2018
20.03.2018
27.03.2018
03.04.2018 Continue reading

Gastvortrag von Rena Onat am 15.01.2018: Queer of Color Perspektiven in der Kunst. Institutionenkritik – Selbstrepräsentation – Empowerment

Ringvorlesung Ästhetische Erziehung
M0, 15.01.2018 | 16 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block A | Hörsaal 122 (2.116)
Gronewaldstraße 2 | Köln

Queer of Color Perspektiven sind nach wie vor unterrepräsentiert sowohl in der zeitgenössischen Kunstszene als auch im (kunst-)wissenschaftlichen Diskurs in Deutschland. Wie lassen sich sowohl Kunst- und Medienwissenschaft als auch pädagogische Ansätze weiter entwickeln, wenn Wissensproduktion und Perspektiven von queeren Künstler_innen of color zentriert und ernstgenommen werden? In dem Vortrag werden zunächst mittels konkreter Beispiele einige der Ausschlussmechanismen von Queer of Color-/People of Color- und Schwarzen Perspektiven erörtert, wie sie im Kunst, Kultur- und Wissenschaftsbetrieb wirksam sind. Zugleich wird die Relevanz dieser Perspektiven für eine rassismuskritische und queerfeministische Kunst- und Medienwissenschaft und künstlerische Praxis aufgezeigt. Anhand von künstlerischen Arbeiten von Hasan Aksaygın, Raju Rage und Sunanda Mesquita werden zudem beispielhaft künstlerische Strategien der Selbstrepräsentation und Artikulation von Queer/Trans* of Color verdeutlicht.

Still aus „Where is Your Studio“ von Raju Rage. Copyright Raju Rage 2017

Continue reading

Gastvortrag von Anna Morten am 12.12.2017: Die Wirksamkeit audiovisueller Gegenbotschaften gegen extremistische Propaganda

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 12.12.2017 | 18:00 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .mbr
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immer mehr Menschen sind durch die zunehmende Verbreitung digitaler Endgeräte nahezu permanent online. So kann mit Hilfe digitaler Inhalte eine erhebliche Reichweite erzeugt und ein wachsendes Publikum beinahe rund um die Uhr erreicht werden. Auch die Produzenten extremistischer Propaganda machen sich vor diesem Hintergrund die günstigen Produktionskosten sowie die globale Abrufbarkeit online verfügbarer Medieninhalte zunutze. Durch den Einsatz von sogenannten Counter-Narrativen (Gegenbotschaften) soll extremistische Propaganda entkräftet werden. Da ein großer Teil extremistisch propagandistischer Onlinemedien in audiovisueller Form vorliegt, besteht eine viel diskutierte Präventionsstrategie in der Produktion von Counter-Narrativen in Form von Videobotschaften. So erhalten im Rahmen der deutschen „Search Racism. Find Truth“-Kampagne Personen, die nach flüchtlingsfeindlichen oder rassistischen Inhalten suchen, als YouTube-Werbung Videos in denen Geflüchtete die propagandistischen Inhalte der zur Suchanfrage passenden Videos gezielt wiederlegen. Continue reading

Gastvortrag von Nanna Lüth am 04.12.2017: Ver/Kleidung in Un/Ordnung. Dress Codes und Körpernormen als Gegenstand ästhetischer Bildung

Ringvorlesung Ästhetische Erziehung
Mo, 04.12.2017 | 16:00 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block A
Hörsaal 122 (2. 116) | Gronewaldstraße 2 | Köln

Seit gut zehn Jahren wird in Schweizer und deutschen Schulen verstärkt die Zulässigkeit von bestimmten Kleidungsstücken diskutiert und durch Selbstverpflichtungen oder Modeberatungen reguliert. „Hierbei werden geschlechterspezifische Körper-, Verhaltens- und Modenormen für Pädagog_innen in Kollegien abgestimmt und festgeschrieben. Den Schüler_innen hingegen werden in den meisten Fällen größere Freiräume zugebilligt, meist verknüpft mit der Erklärung, dass Kleidung ein Medium der Persönlichkeitsentfaltung sei. Die Maßstäbe, die dabei verhandelt bzw. reproduziert werden, sind geschlechtlich codiert und sexuell aufgeladen.“ (Lüth 2017, im Erscheinen) Continue reading

Vortrag von Michael Seemann am 24.10.2017: Digitaler Tribalismus – Die wahre Geschichte hinter Fake News

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 24.10.2017 | 17:45 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .mbr
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

 

Post-Truth oder postfaktisches Zeitalter wird unsere Epoche schon genannt. Grund dafür sind aus den Fugen geratene Informationssyteme, die seit dem Internet die Öffentlichkeit mit immer mehr Falschinformationen fluten. Die Erklärungen sind vielseitig: von russischen Trollfarmen bis algorithmischen Filterbubbles gibt es viele Erklärungsversuche. Wir haben in einer Studie untersucht, wie sich Fake News in Deutschland tatsächlich verbreiten und sind dabei auf ein ganz anderes Phänomen gestoßen. Digitale Stämme formieren sich im Internet und wähnen sich in einem fortwährenden Informationskrieg mit der „Lügenpresse“. Fake News sind nichts weiter das Futter für bestätigungshungrige Stämme und somit Munition in ihrem Kampf um die Deutungshoheit – und um ihre Identität.

Continue reading

Gastvortrag von Torsten Meyer am Mi, 25.10.2017: Anderes Zeigen. Der Curatorial Turn in der Kunstpädagogik

immermittwochs_logo_blau-300x150
Kunstpädagogische Positionen
Mi, 25.10.2017 | 16 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

 

 

Kunstlehrer*innen nach dem Curatorial Turn stelle ich mir vor als Inszenierer*innen von Kunst als Lernumgebung. Ihre Methode ist die Kuration: die Pflege des Diskurses als Sorge um die Diskussion. Sie versammeln die Aufmerksamkeit ihrer Schüler*innen um das kuratorische Projekt herum. Und sie zeigen dabei – vor dem Hintergrund der aktuellen künstlerischen Aktivitäten auf dem Planeten –, wie Alternativen sichtbar, Äquivalente denkbar und Anschlüsse machbar werden. Continue reading

Neue Öffnungszeiten: Offene Werkstatt im .mbr

Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .mbr
R 2.202 | Gronewaldstraße 2 | Köln

mbr_01

 

Die Offene Werkstatt des .mbr (R 2.202) hat im Wintersemester 2017/2018 wie folgt geöffnet:

Montag: 12:00 – 15:00 Uhr (Wochenendrückgabe)
Dienstag: 12:00 – 16:00 Uhr
Mittwoch: 12:00 – 16:00 Uhr
Donnerstag: 13:30 – 17:30 Uhr (Wochenendausleihe) Continue reading

Flipping University: Portfolio-Sprechstunde


Im Wintersemester 2017/2018 startet im Rahmen des Projektes „Flipping University“ die immer montags von 13:00 – 14:00 Uhr stattfindende Portfolio-Sprechstunde. Die Sprechstunde soll den Studierenden in den entsprechenden Modulen bei Problemen und Fragen bezüglich der semesterübergreifenden Portfolioarbeit und der abschließenden Prüfung beratend zur Seite stehen. Sowohl zur Themenfindung, Fragenentwicklung, Ausführung oder Verknüpfung von portfoliorelevanten Themen kann die Sprechstunde unterstützend wirken und Inspiration für die weitere Arbeit liefern. Dabei stehen die beiden Studentinnen Hanna Beuel und Catherin Schöberl beratend zur Seite und können aus eigener Erfahrung von der Portfolioarbeit berichten, sowie weiterführende Informationen, Tools oder Recherchemittel zur Verfügung stellen.

Immer montags von 13:00 – 14:00  Uhr im .mbr.
Anmeldung über Doodle

Hinweis: Die Präsentation befindet sich noch in Bearbeitung! 
Prezi-Präsentation zur Portfolioarbeit:
Portfolioarbeit-Präsentation

Tutorien Mediengestaltung

Anmeldung über Ilias: Tutorien Mediengestaltung im SoSe 2018

Das Institut für Kunst und Kunsttheorie bietet im Sommersemester wieder zahlreiche Tutorien zu den folgenden Bereichen der Mediengestaltung an:

  • Audio Musik- und Wortproduktion
  • Bildbearbeitung
  • Layout
  • Vektorgrafik
  • Videoschnitt
  • Digitale Fotografie
  • Fotolabor und Analoge Fotografie
  • Zeichentrickfilm
  • 3D-Animation mit 3D-Druck
  • WordPress und Web-Tools
  • MicroController/Arduino

Während in Intermedia die Teilnahme an 3 Tutorien zum Pflichtprogramm gehört, ist diese für Kunst- und ÄE-Studierende freiwillig. Hier können aber auch 3CPs für die Teilnahme an 3 Tutorien gutgeschrieben werden, bei Kunst im Modul BM1 und bei ÄE in den Modulen BM1.2 oder AM1.1.

Über diesen Ilias-Link kann man sich direkt zu den Tutorien anmelden:
https://www.ilias.uni-koeln.de/ilias/goto.php?target=crs_2458955_rcodeUMAzRG3H66&client_id=uk
Dazu bitte zunächst bei Ilias einloggen und dann bei dem gewünschten Tutorium auf „beitreten“ klicken.

Wichtig: Bitte auch zusätzlich in Klips zu den Tutorien Mediengestaltungen anmelden, damit hinterher die CPs verbucht werden können. Intermedia-Studierende melden sich in Klips für die drei Tutorien einzeln an (für die Leistungsverbuchung von 3 x 1CP), Kunst- und ÄE-Studierende müssen sich in Klips nur einmal anmelden (für die Leistungsverbuchung von 1 x 3CPs). Das Angebot richtet sich ausschließlich an Studierenden des Instituts für Kunst und Kunsttheorie. Master-Studierende des Instituts können auch an den Tutorien teilnehmen, können aber in diesem Bereich keine CPs erwerben.

 

Terminübersicht:

  • 20./21. April 2018, Tutorium MicroController/Arduino, Leitung: Tina Tonagel
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.202 (.mbr)
  • 27./28. April 2018, Tutorium Audio Musikproduktion, Tutor: Darius Thies
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.205 (Intermedia-lab)
  • 27./28. April 2018, Tutorium Digital-Fotografie, Tutor: Jakob Sponholz
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.202 (.mbr)
  •  27./28. April 2018, Tutorium Fotolabor und Analoge Fotografie, Tutorin: Lea Dinger
    Fr. 10-16h und Sa. 11-16h, Ort: 216 HF Block A – Raum 1.104 (Fotolabor – Kellertreppe am Haupteingang Hauptgebäude
  • 4./5. Mai 2018, Tutorium Layout, Tutorin: Carmela Fernandez
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.205 (Intermedia-lab)
  • 4./5. Mai 2018, Tutorium Digital-Fotografie, Tutor: Jakob Sponholz
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.202 (.mbr)
  • 15./16. Juni 2018, Tutorium Bildbearbeitung, Tutorin: Laura Scheffer
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.205 (Intermedia-lab)
  • 15./16. Juni 2018, Tutorium WordPress und Web-Tools, Tutorin: Carmela Fernandez
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.202 (.mbr)
  • 22./23. Juni 2018, Tutorium Layout, Tutorin: Britta Schäfer
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.205 (Intermedia-lab)
  •  22./23. Juni 2018, Tutorium Videoschnitt, Tutorin: Laura Scheffer
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.202 (.mbr)
  • 29./30. Juni 2018, Tutorium Bildbearbeitung, Tutorin: Laura Scheffer
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.205 (Intermedia-lab)
  • 29./30. Juni 2018, Tutorium Zeichentrickfilm, Tutorin: Amelie Potthast
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.202 (.mbr)
  • 29./30. Juni 2018, Tutorium Fotolabor und Analoge Fotografie, Tutorin: Lea Dinger
    Fr. 10-16h und Sa. 11-16h, Ort: 216 HF Block A – Raum 1.104 (Fotolabor – Kellertreppe am Haupteingang Hauptgebäude)
  • 6./7. Juli 2018, Tutorium Audio Wortproduktion, Tutor: Skay Reuter
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.205 (Intermedia-lab)
  • 6./7. Juli 2018, Tutorium 3D-Animation mit 3D-Druck, Tutorin: Patricia Weber
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.202 (.mbr)
  • 13./14. Juli 2018, Tutorium Vektorgrafik, Tutorin: Britta Schäfer
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.205 (Intermedia-lab)
  • 13./14. Juli 2018, Tutorium Videoschnitt, Tutorin: Laura Scheffer
    Fr. 9-14h und Sa. 15-20h, Ort: 216 HF Block B – Raum 2.202 (.mbr)