Gastvortrag von Dr. Anne Klein am 10.12.2018: Inklusive Bildung und Disability Studies/History

Forschungsperspektiven der Ästhetischen Erziehung und deren Bezugsdisziplinen
Mo, 10.12.18, 16:00-17:30 Uhr
Humanwissenschaftliche Fakultät | Gronewaldstraße 2 | 50931 Köln
Block A | 2. Stock, Hörsaal 122

Unser gesellschaftliches Wissen über „Behinderung“ basiert auf unhinterfragten Vorannahmen; der „klinische Blick“ ist ein Beispiel für solche Kategorisierungsweisen. Inklusive Bildung wird zwar angestrebt, aber nicht wirklich umgesetzt. Die Disability Studies/History setzen sich kritisch mit der historisch gewachsenen „Normalität“ auseinander mit dem Ziel, Diskurse und Praktiken der „Behinderung“ zu identifizieren und zu verändern.

Anne Klein, Dr., ist Erziehungs- und Politikwissenschaftlerin und Historikerin. Sie hat in zahlreichen Bildungs- und Forschungsprojekten zu Ungleichwertigkeitsideologien und Antidiskriminierung gearbeitet. Sie forscht und lehrt an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln, u.a. im Studium inklusiv. Im Zuge der Bologna-Reform hat sie ab 2009 transdisziplinäre Lehr-Lernprojekte entwickelt, u.a. zur Erinnerungskultur, Disability History, Gender Studies und Ästhetischer Erziehung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.