Semesterthema 2018/19: Future Memories

„Die Zukunft ereignet sich vor der Gegenwart, die Zeit kommt aus der Zukunft.“1, so lautet eine derzeit gängige philosophische These. Versuche, die Zukunft durch Wahrscheinlichkeitsberechnungen, Risikosimulationen und Szenarioanalysen vorherzubestimmen, machen sie zu einer wirkmächtigen und gleichsam umkämpften Variable im Hier und Jetzt. Gleichzeitig stellt sich das Kommende heute längst nicht mehr als so verheißungsvoll dar, wie es noch in den Fortschrittserzählungen der Moderne den Anschein hatte. Statt auf einen Idealzustand hinauszulaufen, machen sich die irreparablen Eingriffe des Menschen in der Gegenwart langsam bemerkbar. Klimawandel, Ressourcenknappheit, schwelende globale Konflikte und wachsende soziale und ökonomische Ungleichheit lassen die Zukunft am Horizont ungewiss erscheinen. Zugleich beschleunigt sich der Zirkel technologischer Innovationen, so dass, was gestern noch Science Fiction war, heute schon gesellschaftliche Infrastrukturen bestimmt. Auch in Kunst und Kultur findet dies seinen Ausdruck: Vor dem Hintergrund fortschreitender Digitalisierung beschäftigen sich zahllose Künstler*innen, Filmemacher*innen, Autor*innen, Designer*innen und Architekt*innen mit dem utopischen und dystopischen Potentialen der Zukunft und vermitteln mit ihren Spekulationen einen Eindruck von den mannigfaltigen Möglichkeiten kommender Gegenwarten – jenseits der Geschlossenheit berechneter Szenarien.

Das Semesterthema FUTURE MEMORIES bedient sich des Mittels der Spekulation. Von einem imaginierten Punkt in der Zukunft soll auf die zukünftige Vergangenheit – unsere jetzige Gegenwart – geschaut werden. Von hier lassen wir den Blick schweifen: Wie sieht das zukünftige Präsens aus? Was hätten wir heute tun können, um dieses Morgen zu erreichen? Welche Potentiale bieten alternative Zukunftsentwürfe aus Kunst und Philosophie? Welche Ideen vermitteln (queere) Futurismen, Science Fiction, Designtheorien, Start-Ups und Maker-Szene? Welche Geschichte(n) erzählen Metadaten? Wie träumen wir gemeinsam mit Maschinen? Dieses Semester dreht sich alles um die Frage, welche Erinnerungen die Zukunft für uns bereit gehalten haben wird.

1 Armen Avanessian/Suhail Malik (Hg.): Der Zeitkomplex. Postcontemporary, Berlin 2016, S. 9.

 

Übersicht Lehrveranstaltungen Future Memories (2018/19) |  Wintersemester 2018/19

  • Aminde, Ulf: Das Mahnmal an der Keupstraße für die Opfer der NSU Bombenanschläge (Blockseminar). Klips: 15866.0008
  • Bernien, Mareike und Rodonò Aurora: Archäologie der Zukunft oder die Zeitlichkeit der Migration im Film (Blockseminar). Klips: 15866.0009 (Twin 1) & 15866.0012 (Twin 2)
  • Busch, Stefanie & Tetrault, Ella: Wer werden wir gewesen sein? (Twin-Blockseminar) Klips: 14676.0000 + 14676.0030
  • Dick, Julia: FACEBOOK ICH FRESS DICH (Mo, 14 Uhr) Klips: 14676.0019
  • Eschment, Jane: Archiv für Stilles Wissen (Fr, 10 Uhr) Klips: 14676.0013
  • Foos, Peter: Wie denkt Kunst? Was weiß Kunst? Wie funktioniert Kunst? –Positionen der Kunsttheorie (Mo, 14 Uhr) Klips: 14677.0005
  • Gehlen, Anna: Von Albrecht Dürer bis Kim Kardashian – #selfie und Selbstbildnis (Mo, 10 Uhr) Klips: 14679.0000
  • Hedinger, Johannes: Let’s get lost – wasting time on the internet (Block) Klips: 14676.0009
  • Holzschuh, Olga: gender extensions (Mi, 16 Uhr) Klips: 14676.0015
  • Julia Nitschke und Eva Busch: Zweiteiliger Workshop Queering Media Culture & Arts Education: 1. Teil Memories (Blockseminar) Klips: 14676.0045, 2. Teil Future (Blockseminar) Klips: 14676.0046
  • Klein, Kristin und Meyer, Torsten: Über Zukunftsentwürfe in der Kunst(pädagogik) (Mi, 14 Uhr) Klips: 14676.0017 (Master), 14676.0040 (Bachelor)
  • Klütsch, Alexander: Diversitäten in der Kunst (Do, 10 Uhr) Klips: 14677.0000
  • Möntmann, Nina: Nostalgie für eine Zukunft (Blockseminar) Klips: 14677.0018
  • Möntmann, Nina: Immanuel Wallerstein, Utopistics. Historische Alternativen des 21. Jahrhunderts (Blockseminar) Klips: 14677.0019
  • Noll, Willy: Wie wir damals unser Fach neu erfanden! (Blockseminar & Mi 10 Uhr) Klips: 14676.0028
  • Roscheck, Ingrid: mapping me, mapping you (Di, 16 Uhr) Klips: 14679.0013
  • Rostkowska, Aneta: Curating in postcolonial context (Blockseminar) Klips: 15204.0029
  • Schroer, Nada: Dea ex machina – zukünftige Visionen von Technik und Gesellschaft in der zeitgenössischen Kunst und kuratorischen Praxis (Mi, 12 Uhr) Klips: 14676.0033
  • Schuleit, Therese: Ein Archiv navigieren – Klangarchitekturen & Erinnerungslabyrinthe (Blockseminar) Klips: 15866.0013
  • Sieverts, Boris: Erkunden – Modellieren – Erzählen. Raumerkundungen in Köln-Kalk. (Blockseminar) Klips: 15866.0011
  • Thomann, Mirjam: Feminist Arts Education (Mi, 14 Uhr) Klips: 15204.0001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.