Artist in Residence

Artist in Residence

Artist in Residence an der HumFak – Institut für Kunst+Kunsttheorie

Seit 2012 realisieren Künstler_innen im Format „Artist in Residence“ künstlerische Arbeiten im Foyer der Humanwissenschaftlichen Fakultät. Am Mittwoch, den 28. Januar 2015 um 19 Uhr stellt Artist in Residence Teilnehmerin Ingrid Roscheck ihre künstlerische Befragung „Arbeitsplatz: Fakultät“ vor. Ingrid Roscheck schreibt dazu:

„Für mein Projekt als Artist-in-Residence entwerfe und baue ich einen „Kunstkammer“-RegalSchrank, der sich in zeitgenössischer Form an den barocken Wunderkammer-Ensembles anlehnt, die mit dem Anspruch eingerichtet wurden, einen universalen Zusammenhang aller „Dinge“ zu vermitteln: sozusagen eine museale Sicht auf die Welt, ihre Erscheinungen und unsere Erfindungen. Es entsteht eine „mobile“ Schrankwand, deren einzelne Abteilungen, Fächer, … mit bildhauerischen Arbeiten, Zeichnungen, digitalen Arbeiten (Fotografie, Animationsfilm) „bestückt“ werden. Die Arbeit soll im Foyer so wirken, als wäre sie „schon immer dort gewesen“. Die Regalwand kann auch als Arbeitsplatz genutzt werden: es wird ein „Schreibtisch“ eingebaut…“

In diese Skulptur werden Arbeiten von den Studierenden Constantin Abt, Stefan Heithorst, Isabelle Holtkamp integriert.

Wir freuen uns auf alle Kolleginnen und Kollegen und die Studierenden zur Eröffnung der mobilen Kunstkammer – Mittwoch, den 28.01.2015 um 19 Uhr!

Die Installation ist noch bis 31.07.2015 zu sehen. Den ausführlichen Pressetext finden Sie hier.

Heidi Helmhold und Silke Leverkühne

Artist in Res.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.