Christian Posthofen: Zur Lesbarkeit der Raumproduktion in Pyongyang

Gastvortrag TheoriePraxis
Di, 12.11.2013 |14:00 Uhr Block B
R 235 | Gronewaldstr. 2 | Köln

Christian Posthofen ist Philosoph, Historiker, Verleger und Buchhändler. Nach dem Studium in Köln und wissenschaftlicher Mitarbeit am dortigen Husserl-Archiv ist er seit 1980 für den Verlag und die Buchhandlung Walther König tätig. 2008 wechselte er als Geschäftsführer nach Berlin um Walther Königs Filiale an der Spree aufzubauen.
Posthofen ist Herausgeber der Kunstwissenschaftlichen Bibliothek und für zahlreiche Architektur- und Kunstpublikationen verantwortlich. Als Philosoph fühlt er sich vor Allem der Erkenntnistheorie, die er als Handlungstheorie versteht, verpflichtet. Zuletzt widmete er sich verstärkt dem politischen Aspekt des Objekts. Zusammen mit Arno Brandlhuber, Silvia Linden und Anna-Catharina Gebbers ist er Initiator des Ver- anstaltungsformats Akademie c/o, das sich in öffentlichen Seminaren mit der Raumproduktion der Berliner Republik beschäftigt – so prägte er beispielsweise auch das diesem Format zugrunde liegende Verständnis von Architektur als das Ordnen von sozialen Beziehungen durch Gebautes.
Seit 2004 arbeitet Christian Posthofen mit Studierenden des Studiengangs Architektur- und Stadtforschung an der AdBK Nürnberg im Rahmen des Vorlesungs- und Seminarblocks Theorie und Praxis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.