Doris Schuhmacher-Chilla Thinking: pars pro toto Studien zur zeitgenössischen Kunst

Neuerscheinung:
Doris Schuhmacher-Chilla Thinking: pars pro toto Studien zur zeitgenössischen Kunst

Das Denken am Konkreten, ein Nachdenken über künstlerische Strategien und ausgewählte Werke der zeitgenössischen Kunst wird hier als Verfahren verwendet, kunstwissenschaftliche Analysen mit den Sichtweisen der Historischen Anthropologie zu verbinden.
Die vorliegenden Analysen zur Kunst verstehen sich als unabgeschlossene Denkbewegungen, die anthropologische Fragen diesseits einer verbindlichen, aber weitgehend abstrakten Norm des Menschlichen an Werken der jüngeren Vergangenheit und der Gegenwart diskutieren. Die daran entwickelten anthropologischen Fragen sind immer auch Selbstbefragung, ein Fragen nach individuellen Möglichkeiten des Denkens und Aufspürens abseits gewohnter Erzählungen, genormter Interessen und durch tradierte Disziplinen gesetzter Grenzen. Thinking pars pro toto verliert das Ganze nicht aus den Augen, gibt aber in essayistischer und individueller Weise einzelnen Partikeln den Vorzug.
Arbeiten folgender Künstler werden thematisiert: Darren Almond, Vanessa Beecroft, Hubbard/Birchler, Peter Doig, Fischli/Weiß, Walid Raad, Clare Strand, Erwin Wurm u. a.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .