Archiv für den Autor: Lisa James

Flipping University: Portfolio-Sprechstunde


Im Wintersemester 2017/2018 startet im Rahmen des Projektes „Flipping University“ die immer montags von 13:00 – 14:00 Uhr stattfindende Portfolio-Sprechstunde. Die Sprechstunde soll den Studierenden in den entsprechenden Modulen bei Problemen und Fragen bezüglich der semesterübergreifenden Portfolioarbeit und der abschließenden Prüfung beratend zur Seite stehen. Sowohl zur Themenfindung, Fragenentwicklung, Ausführung oder Verknüpfung von portfoliorelevanten Themen kann die Sprechstunde unterstützend wirken und Inspiration für die weitere Arbeit liefern. Dabei stehen die beiden Studentinnen Hanna Beuel und Catherin Schöberl beratend zur Seite und können aus eigener Erfahrung von der Portfolioarbeit berichten, sowie weiterführende Informationen, Tools oder Recherchemittel zur Verfügung stellen.

Immer montags von 13:00 – 14:00  Uhr im .mbr.
Anmeldung über Doodle

Hinweis: Die Präsentation befindet sich noch in Bearbeitung! 
Prezi-Präsentation zur Portfolioarbeit:
Portfolioarbeit-Präsentation

Tutorien Mediengestaltung

Anmeldung über Ilias: 20 Mediengestaltungs-Tutorien im WiSe 2017/18 | Jetzt online!

Das Institut für Kunst und Kunsttheorie bietet dieses Wintersemester wieder zahlreiche Tutorien zu den folgenden Bereichen der Mediengestaltung an:

  • Audio Musik- und Wortproduktion
  • Bildbearbeitung
  • Layout
  • Vektorgrafik
  • Videoschnitt
  • 3D-Animation
  • Digitale Fotografie
  • Neu: Analoge Fotografie und Fotolabor
  • Neu: Trickfilm
  • Neu: WordPress und Web-Tools.
  • Neu: Tutorium für Fortgeschrittene im Bereich Grafik-Design

Während in Intermedia die Teilnahme an 3 Tutorien zum Pflichtprogramm gehört, ist diese für Kunst- und ÄE-Studierende freiwillig. Hier können aber auch 3CPs für die Teilnahme an 3 Tutorien gutgeschrieben werden, bei Kunst im Modul BM1 und bei ÄE in den Modulen BM1.2 oder AM1.1.

Dazu bitte zunächst bei Ilias einloggen und dann bei dem gewünschten Tutorium auf „beitreten“ klicken.

Wichtig: bitte auch zusätzlich in Klips zu den Tutorien Mediengestaltungen anmelden, damit hinterher die CPs verbucht werden können. Intermedia-Studierende melden sich über Klips für 1, 2 oder 3 Mediengestaltungs-Tutorien an (man braucht insgesamt drei), Kunst- und ÄE-Studierende müssen sich in Klips nur einmal anmelden (für die Leistungsverbuchung von drei Tutorien = 3CPs). Das Angebot richtet sich ausschließlich an Studierenden des Instituts für Kunst und Kunsttheorie. Master-Studierende des Instituts können auch an den Tutorien teilnehmen, können aber in diesem Bereich keine CPs erwerben.

Über diesen Ilias-Link kann man sich direkt zu den Tutorien anmelden:
https://www.ilias.uni-koeln.de/ilias/goto.php?target=crs_2274549_rcodeVMBNwJPW29&client_id=uk

Weiterlesen

Das Semesterthema im Winter17/18: nowness(2017)

Nach der Moderne wandelt sich das gewohnte Verständnis von Zeit als Linie, die vom Gestern nach Morgen führt und Her- und Zukunft kausal verbindet. In der aktuellen Medienkultur tendiert die Zeit zum Punkt. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kulminieren im globalen Jetzt.
Die Vorstellung von nowness() beschreibt wiederum eine kleine Zeitreise: Alles von uns Wahrgenommene und Gesehene liegt bereits in der Vergangenheit, wenn wir es erst sinnlich erfasst haben. Was heißt es vor diesem Hintergrund, sich selbst oder die Kunst zu verorten von einer Gegenwart aus, in der das Jetzt omnipräsent geworden ist ­­­– als Mindfulness oder Momentaufnahme, als permanente Präsenzannahme, als Live-Stream oder Retro-Nostalgie?

Übersicht Lehrveranstaltungen nowness(2017) | WS 17/18

Weiterlesen

Offene Werkstatt #intensiv

.mbr Medienbildungsraum
Offene Werkstatt
#intensiv

1.- 3. August 2017 | 10-16 Uhr

Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | .mbr
R 2.202 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Von Dienstag bis Donnerstag, 1. bis 3. August 2017 hat die Offene Werkstatt im Medienbildungsraum .mbr von 10-16 Uhr geöffnet und lädt zum gemeinsamen Arbeiten ein. Wir möchten zum Austausch kreativer Projekte anregen und Kooperationen unter den Studierenden ermöglichen. Stellt eure Projekte fertig und nutzt die technischen Möglichkeiten des .mbr. Das Team der Offenen Werkstatt ist vor Ort und bietet Unterstützung. Weiterlesen

Arts Education in Transition – Abschlussrevue & Gathering

Nachlese, Umtrunk & Musik mit Malte Selke
MI 19.07.2017 | 18:00 bis 22 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Gebäude 216 | Block B
Theaterraum R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

In Anwesenheit des AEIT-Teams und folgender Gäst*innen:

Prof. Dr. Susanne Zank, Dekanin der Humanwissenschaftlichen Fakultät
Prof. Dr. Hans-Joachim Roth, Dekan (2009-17) der Humanwissenschaftlichen Fakultät
Kathrin Tiedemann, Künstlerische Leiterin Forum Freies Theater (FFT)

Von 2015 bis 2017 hat das transdisziplinäre Projekt Arts Education in Transition an der Schnittstelle von Wissenschaft, Kunst und Schule diverse Ausstellungen, Summerschools, Symposien, Lehrveranstaltungen und Kooperationsprojekte mit professionellen Kunst- und Kultureinrichtungen in Köln und Umgebung realisiert. Die Themenschwerpunkte: die Liebe, das Sublime, die Migrationsgesellschaft. Zum Abschluss wollen wir das Projekt Revue passieren lassen und mit Euch und Ihnen feiern.

Wir danken allen Kooperationspartner*innen, allen (Gast-)Dozierenden und allen teilnehmenden Studierenden für zwei lehrreiche, magische Jahre.

Ein Projekt des Instituts für Kunst und Kunsttheorie (Humanwissenschaftliche Fakultät) in Kooperation mit dem Institut für Medienkultur und Theater (Philosophische Fakultät) der Universität zu Köln.

Gastvortrag von Rahel Puffert am 12.07.2017: »off the beaten path. on the line 192017«

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Kunstpädagogische Positionen
Mi, 12.07.2017 | 16 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Warwara Stepanowa: Kostümentwurf, 1922.

Wir schreiben das Jahr 2017 – für den Kunstbetrieb ein Jahr der Großereignisse: documenta 14, Skulptur. Projekte Münster, 57. Biennale in Venedig, Messen en masse, Kunstinteressierte machen die »Grand Tour«. Die Aufmerksamkeit ist gerichtet – man ist höchst busy.

Weiterlesen

Gastvortrag von Johanna Gundula Eder am 05.07.2017: Kreativitätsbildung und Kunstpädagogik – historische Kontexte und methodische Ansätze

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Kunstpädagogische Positionen
Mi, 05.07.2017 | 16 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Kreativität gilt als Wesensmerkmal des Menschen. Eine zentrale Aufgabe der Kunstpädagogik ist die Kreativitäts- und Persönlichkeitsbildung mithilfe der Kunst. Publikationen hierzu sind oft produktorientiert. Johanna Gundula Eders grundlegende Studie lotet jedoch eine prozessorientierte, kreativitätsbildende Grundhaltung aus. Dafür analysiert sie kreative Prozesse von Wegbereitern transmedialer Kunst: z.B. Marcel Duchamp, John Cage und Merce Cunningham oder Joseph Beuys. Zudem stechen aus den kunstpädagogischen Positionen des 20. Jahrhunderts kreativitätsbildende Ansätze wie das Bauhaus, das Blackmountain College und die Beuys’sche FIU heraus. Aus diesen Analysen lassen sich methodische Ansätze einer aktuellen, kreativitätsbildenden, kunstpädagogischen Position formulieren. Weiterlesen

Vortrag von Marco Rüth am 04.07.17: Mobiles und spielerisches Lernen mit digitalen Medien in Schule, Hochschule und Beruf

Ringvorlesung Master Intermedia
Di, 04.07.2017 | 17:45 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theater
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

31 Millionen Menschen spielen gelegentlich oder öfter Computer- bzw. Videospiele in Deutschland, etwa 2,2 Milliarden „Gamer“ sind es weltweit – der Mensch als Homo Ludens? Möglicherweise erlangt der Mensch als spielendes Wesen durch Spaß, Interaktion und außergewöhnliche eigene Erfahrungen sogar bestimmtes Wissen und spezielle Fähigkeiten am besten. Macht zudem die ständige mobile Nutzung digitaler Angebote den Menschen zum Homo Mobilis? Wäre dann nicht eine Kombination aus lernförderlichem Spielspaß und gesundheitsförderlicher Bewegung ein naheliegender (Fort-)Schritt?

Weiterlesen

Gastvortrag von Ina Bierstedt am 28.06.2017: „Verspiegelte Fenster“

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
DIE KÜNSTLER SIND ANWESEND
Mi, 28.06.2017 | 16 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln


Ina Bierstedt stellt in ihrem Werkvortrag neben ihrer Malerei, in der sie sich vornehmlich mit Konstruktion von Landschaft(en) beschäftigt, auch ihr aktuelles Projekt „Verspiegelte Fenster“ vor, eine künstlerische Auseinandersetzung mit Erinnerung. Aus einer persönlichen Perspektive heraus recherchiert die Malerin seit 2012 zu Prozessen von Wahrnehmung und Erinnerung, erschließt ein künstlerisches wie kulturanthropologisches Feld, wobei sie unterschiedliche assoziierende Methoden und malerische Techniken einbezieht.

Zusätzlich wird Ina Bierstedt anhand von Beispielen aus ihrer Lehrtätigkeit an der Universität der Künste Berlin und an der Kunsthochschule Kassel berichten. Weiterlesen