Gastvortrag von Rahel Puffert am 12.07.2017: »off the beaten path. on the line 192017«

immermittwochs_logo_blau-300x150.mbr_monthly
Kunstpädagogische Positionen
Mi, 12.07.2017 | 16 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Warwara Stepanowa: Kostümentwurf, 1922.

Wir schreiben das Jahr 2017 – für den Kunstbetrieb ein Jahr der Großereignisse: documenta 14, Skulptur. Projekte Münster, 57. Biennale in Venedig, Messen en masse, Kunstinteressierte machen die »Grand Tour«. Die Aufmerksamkeit ist gerichtet – man ist höchst busy.

Vergleichsweise weniger Aufmerksamkeit bekommt, obwohl ein 100jähriges Jubiläum damit verbunden ist, die russische Revolution, die im Februar 1917 begann und unter dem Namen »Oktoberrevolution« in die Geschichte einging. Dabei ist der Verlauf dieser Revolution spannender als so mancher Fernsehkrimi. Und ebenso sind es die Kunstdebatten der russischen Avantgarden. Denn zu dieser Zeit stritt eine extrem engagierte Kunstszene über die Frage nach der gesellschaftlichen Funktion von Kunst und entwickelt in sehr kurzer Zeit sehr grundlegende neue künstlerische Verfahren und somit Kunstverständnisse.

Über beide Phänomene möchte ich sprechen: Die Revolution und die Rolle der Kunst darin. Dazu werde ich Bilder und Filme mitbringen und beabsichtige am Beispiel von aktuellen Arbeiten zu zeigen, was all das mit aktueller Kunstpädagogik/-vermittlung zu tun hat. Zentrale Frage: Für wen und wozu könnte Kunst gut sein?

Dr. Rahel Puffert
Als Vermittlerin bewege ich mich auf der Schnittstelle zwischen Politik, Kunst und Pädagogik. Studiert habe ich in Lüneburg, Wien und Hamburg. Ich war Stipendiatin des Graduiertenkollegs »Ästhetische Bildung« an der Universität Hamburg und habe zu »Die Kunst und ihre Folgen. Genealogien der Kunstvermittlung« promoviert. Von 2006-09 war Redakteurin von ›THE THING Hamburg. Plattform für Kunst & Kritik die ich mitbegründet habe. 2010-12 war ich Prozessbegleiterin von 15 Kunstprojekten an Schulen im Rahmen von ›ÜBER LEBENSKUNST. Schule‹. zur künstlerischen Leitung des ›Werkhaus Münzviertel. Modellprojekt zur Verschränkung von Pädagogik, Kunst & Quartiersarbeit‹ in Hamburg. http://werkhaus-muenzviertel.de/viertelrad.html Seit 2012 vertrete ich die Professur ›Kunst • Vermittlung • Bildung‹ am Institut für Kunst und visuelle Kultur der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg. http://www.uni-oldenburg.de/kunst/lehrende/professorinnen/dr-puffert-rahel/

Lehr- und Forschungsschwerpunkte
Kunst in der Schule, edukative und soziale Funktionen von Kunst, Kunst im öffentlichen Raum, Genealogien der Kunstvermittlung, Raumfragen und Vermittlung
http://www.uni-oldenburg.de/kunst/projekte/ringvorlesungen-tagungen/
http://www.uni-oldenburg.de/kunst/projekte/aktuelle-forschungsprojekte/

_________________

Preview auf das Sommersemester 2017
12.07.2017, 16:00 Kathrin Becker (Labor für Kunst und Forschung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.