Dokumentation der SUBLIMA16 online

Auf der Website der Sublima ist nun die Video-Dokumentation der SUBLIMA16 online einsehbar. Die SUBLIMA16 an der Universität zu Köln fand im Rahmen des Hochschulentwicklungsprojekts Arts Education in Transition statt. Am 28. und 29. Oktober 2016 öffneten das Institut für Kunst & Kunsttheorie und das Institut für Medienkultur und Theater ihre Tore und präsentierten visuelle Kunst, Performances, Filme, Talks und Führungen zu den großen Themen der Kunst: das Schöne, die Liebe, das Drama, das Wunder, die Ästhetische Erfahrung, die Sublimierung und den Kontrollverlust. Dabei ging es um Awesomeness und Komfortzonen, um Liebe in Zeiten von Tinder und Cyberfeminismus, um Next Nature und Magie im Post-Internet, um das Sublime im Zeitalter von Digitalisierung & Globalisierung und die postironische Haltung der Generation C – also jener Generation, die damit aufgewachsen ist, dass die Komplexität der Interaktion von Information und Kommunikation in ihrer kulturellen Umwelt die eigene Vorstellungskraft maßlos übersteigt.

Die Ausstellung in Kooperation mit dem Institut für Medienkultur und Theater der Philosophischen Fakultät erstreckte sich über die verschiedenen Räume des Instituts für Kunst & Kunsttheorie der Humanwissenschaftlichen Fakultät. In der Verbindung mit diskursiven Talks, DJ Sets, künstlerischen Interventionen, Film- und Performance-Programm entstand über die Dauer von zwei Tagen ein vielschichtiges Kunstfestival.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.