Gastvortrag von Ruth Kunz am 07.12.16: „Zwischen Bildrausch und Bildverlust“

immermittwochs_logo_blau-300x150KUNSTPÄDAGOGISCHE POSITIONEN
Mi, 07.12.2016 | 16 Uhr
Institut für Kunst und Kunsttheorie | Block B | Theaterraum
R 2.212 | Gronewaldstraße 2 | Köln

Wie sammelt sich – was in Ereignis und Anblick flüchtig uns betrifft – zum „Bild“? Welche Rolle spielt dabei die Auseinandersetzung mit existenten Bildern? Beflügeln sie die Imagination? Oder überschatten sie die Vorstellungskraft – löschen, was noch ungreifbar ist, durch ihre Macht?

Eng verbunden mit Erinnerungen, aber auch mit historischen, kulturellen, sozialen Kontexten sind Bilder nicht bloss Dinge unter Dingen, reduzierbar auf ein „was ist“. Sie oszillieren zwischen dem Realen und Irrealen und fordern uns auf, über die Wechselbeziehungen zwischen Erfahrung, Vorstellung und Artefakt nachzudenken – zu fragen, wie sich eine kunstpädagogische Praxis im Spannungsfeld von sinnlich Wahrnehmbarem, Imaginiertem und Realisiertem entwerfen lässt.

Ruth Kunz lebt in Zürich. Studium der Malerei, Theorie und Ästhetik an der Hochschule der Künste Berlin I Lehramt Bildende Kunst Basel Stadt I Unterrichtspraxis am Gymnasium I Forschungs- und Lehrtätigkeit an der Pädagogischen Hochschule Zürich. Bis 2016 Dozentin am Studiengang Art Education der Hochschule der Künste Bern/ der Pädagogischen Hochschule Bern.

 

—-

Preview der immermittwochs-Vorträge im Wintersemester 2016/17

  • Donnerstag, 08.12.2016, 18:00 Uhr Vortrag von Jakob Kolding, Labor für Kunst und Forschung
  • Mittwoch, 11.01.2017, 16:00 Uhr Vortrag von Ulrich Schötker, Kunstpädagogische Positionen
  • Mittwoch, 11.01.2017, 18:00 Uhr Vortrag von Heike Kathi Barath, DIE KÜNSTLER SIND ANWESEND
  • Mittwoch, 18.01.2017, 18:00 Uhr Vortrag von Anna Dietz und Katharina Jahnke, Saloon Arts Education
  • Donnerstag, 19.01.2017, 18:00 Uhr Vortrag von Romana Schmalisch, Labor für Kunst und Forschung
  • Mittwoch, 25.01.2017, 18:00 Uhr Vortrag von Sandra Schäfer, Labor für Kunst und Forschung
  • Mittwoch, 01.02.201716:00 Uhr Vortrag von Martina Leeker: Kulturen bilden. Methoden Kultureller Bildung in digitalen Kulturen, Kunstpädagogische Positionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.