Vertretung der Professur für Ästhetische Bildung am Institut für Kunst & Kunsttheorie zum Wintersemester 2016/17

mzahn_portrait_sw2 Zu Beginn des Wintersemesters 2016/17 dürfen wir Manuel Zahn als Vertretung der Professur für Ästhetische Bildung am Institut für Kunst & Kunsttheorie begrüßen.

Manuel Zahn lebt in Hamburg. Im Wintersemester 2015/16 und Sommersemester 2016 lehrte er als Vertretungsprofessor für Kunstpädagogik an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Seit dem Wintersemester 2011 arbeitet er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Ästhetische Bildung und Medienpädagogik an der Fakultät für Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg. Zuvor war er Promotionsstipendiat derUniversität Hamburg, hatte Lehraufträge an verschiedenen Universitäten und Kunsthochschulen und war als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Kunst und Visuelle Kultur der Carl von Ossietsky Universität Oldenburg tätig. Seine Arbeitsgebiete in Lehre und Forschung umfassen u.a. die Erziehungs- und Bildungsphilosophie, die Medienbildung, insbesondere die Filmbildung, Ästhetische Bildung in der digitalen Medienkultur, die Psychoanalyse und die Filmvermittlung.

Neben seinen universitären Aufgaben arbeitet er seit 2002 als freier Filmvermittler (Filmprogrammierungen, Lehrerfortbildungen, Kinoseminare) und als freier Mitarbeiter des Metropolis-Kinos in Hamburg. Seit 2007 ist er wissenschaftlicher Begleiter der KurzFilmSchule, ein Projekt der KurzFilmAgentur Hamburg e.V. in Zusammenarbeit mit der Kulturbehörde Hamburg, und Autor des Weblog »Film-Bildung«. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu seiner Person: http://blogs.epb.uni-hamburg.de/zahn/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.