Neue Mitarbeiterin am Institut: Gesa Krebber

Foto Gesa Krebber

Ab Februar 2016 dürfen wir Gesa Krebber als abgeordnete Lehrerin am Institut für Kunst und Kunsttheorie begrüßen. Sie wird in der Lehre in den Bereichen der Ästhetische Erziehung und Kunst tätig sein und in die Praxissemesterbetreuung einsteigen.

Gesa Krebber studierte Kunstpädagogik/Visuelle Kommunikation und Deutsch für das Lehramt an Gymnasien an der Kunsthochschule Kassel und der Universität Kassel. Ihr Studium der Freien Kunst absolvierte sie an der Kunsthochschule Kassel in den Klassen von Urs Lüthi und Dorothee von Windheim.

Bereits im Studium sammelte sie Erfahrungen in künstlerischer Zusammenarbeit und kuratorischen Tätigkeiten, z.B. mit dem büro für strukturen und öffentlichkeit und dem Projekt- und Ausstellungsraum stellwerk im Kulturbahnhof Kassel. Innerhalb ihres Referendariats verwirklichte sie das Projekt schweitzer box am Albert-Schweitzer-Gymnasium Leonberg (BaWü), ein Kollaborationsprojekt mit Schüler_innen, Künstler_innen und regionalen Kunstinstitutionen.

Als Lehrerin für Kunst und Deutsch ist sie seit 2007 in Nordrhein-Westfalen tätig, derzeit an der Königin-Luise-Schule in Köln.

Seit 2011 promoviert sie am Institut für Kunst und Kunsttheorie an der Universität zu Köln mit dem Forschungsprojekt Kollaborative Kreativität. 2011 erhielt sie für ihr Promotionsvorhaben das Stipendium der Kölner Graduiertenschule Fachdidaktik.

Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen auf Strategien aktueller Kollaboration in Kunst und Kunstpädagogik, dem Kreativitätsbegriff sowie der Vernetzung der unterschiedlichen Akteure aus den Arbeitsfeldern von Kunst, Schule und Kunstvermittlung.

Veranstaltungen im SoSe:
Mi – 14-15.30 Uhr | 13991.1005: Vorbereitung zum Praxissemester: Lernbereich Ästhetische Erziehung – Lehramt GS, SoPäd

Kontakt:
Gesa Krebber
g.krebber@uni-koeln.de
Raum 2.215
Gronewaldstraße 2
50931 Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.